Autor: Daniel Fischer

OGÄN5 weiter ungeschlagen!

Am 16.02.2019 wurde der Pflichttermin der Begegnung zwischen OGÄN5 und UGÄN3 wahrgenommen. Beide Mannschaften hatten Veränderungen in der Aufstellung. So liefen bei OGÄN Fritz, Daniel und ersatzweise für Joni, Herbert auf. Die Union spielte mit Soos Karl, Belic Aleks und Maisser Max.

Herbert gewann die erste Partie mit dem von ihm gewohnten Spielwitz und seiner Strategie gegen Karl im 5. Satz. Leider musste er jedoch auch eine Niederlage gegen Max hinnehmen. Auch Fritz´ Bilanz war mit 1:1 ausgeglichen. Die Niederlage gegen den gleichen, starken Gegner Max Maisser, machte er mit einer großartigen Partie gegen Aleks wieder wett. Im 5. Satz 10:6 hinten, fasste sich Fritz ein Herz und konnte am Ende noch mit 12:10 triumphieren. Das Doppel Fritz und Daniel gegen Max und Karl war ebenfalls eine 5 Satz-Partie, die zu unseren Gunsten ausging. Daniel war an diesem Tag in Höchstform und gewann alle 3 Einzelspiele!

Endstand – 6:2 für OGÄN5 und damit immer noch ungeschlagen in dieser Saison!

5:5 in Schönkirchen!

Das 2. Unentschieden in ihrer Saison holten sich Joni, Fritz und Daniel in Schönkirchen-Reyersdorf. Ihr Gegner lief, neben den gewohnten Spielern Haferl und Schneider, an diesem Tag mit Fineder an Stelle von Lima auf.

Mit nicht allzu großem Aufwand konnte Daniel sein Team in der ersten Begegnung gegen Fineder in Führung bringen (3:0). Leider unterlag Fritz seinem Gegner in der 2. Partie auch mit 3:0. Dass Haferl ein starker Rivale ist, muss hier natürlich nicht extra hervorgehoben werden. Ein sehr unerwarteter 3:0 Jonis gegen Schneider sorgte für den 3:0-Hattrick der ersten 3 Partien. Exzellent konnte sich unser Jüngster dem beidseitigen Noppenspiel des Gegners anpassen und diesen ebenfalls ratlos machen im Kampf gegen den Gänserndorfer. Mit dem Doppel ging die Überraschung weiter – hier mussten wir eine Niederlage hinnehmen, bei der wir keinen einzigen Satz gewinnen konnten. Der Zwischenstand von 2:2 war spielerisch allerdings gerechtfertigt. Daniel holte im 4. Spiel die Führung für seine Mannschaft zurück. Da Haferl Probleme hatte ins Match zu finden, verlor er 3:0. Der nächste 3:0 Sieg für die Gastmannschaft wurde von Joni gegen Fineder geholt. Von da an verlief der Abend für uns jedoch nicht mehr so wie gewollt. 3 Niederlagen prägten den weiteren Verlauf. 3:0 Fritz gegen Schneider, knapp aber doch 3:2 Joni gegen Haferl nach 2:0 Rücklage und hart erkämpftem 5. Satz und ein weiterer klarer Sieg für Schneider gegen Daniel. Mit dem letzten Spiel gegen Fineder sicherte uns Fritz das Unentschieden.

Neun 3:0 und eine 5-Satz-Partie – Wahnsinn! Das gelingt bestimmt sicher nicht mehr so schnell 🙂

Cup: OGÄN1 kämpft sich weiter!

Luka, Joni und Daniel spielten am heutigen Samstag ihre erste Cup-Partie im neuen Jahr. Ihr Gegner Wolkersdorf lief auf mit Dieter Friedl, Daniel Schodl und Thomas Gintenreiter.

Eine mitreißende erste Partie lieferten uns Daniel und Dieter. Mit ähnlichem Spielstil kämpften sie bis in den 5. Satz. Mit schwerem Herzen musste sich Daniel geschlagen geben. Luka machte diese Niederlage allerdings im nächsten Spiel, in gewohnter Manier, wieder wett. Auch er spielte eine 5-Satz Partie gegen Daniel Schodl. Joni hatte ebenfalls schwer zu kämpfen mit Thomas. Am Ende durften wir uns jedoch wieder freuen! 2:1 der Zwischenstand! Mit ein paar Tipps von Daniel und gewohnt starkem Spiel triumphierte Luka über Dieter mit 3:1. Die spannenden und langanhaltenden Ballwechsel dürfen hier nicht unerwähnt bleiben. Daniel musste nun gegen den Noppenspieler Thomas, zeigen was er kann. Mit inkonsequenter Leistung auf Seiten des Gänserndorfers wurde auch dieses Match bis in den letzten Satz gespielt. Dieser jedoch lief angenehm unspektakulär ab und Daniel holte den Sieg für sein Team. Joni konnte nun schon den Sack zumachen, wenn er gegen Schodl gewinnen sollte. Ohne mit der Wimper zu zucken servierte er seinen etwas fehleranfälligen Gegner mit 3:0 ab!

5:1 – ein Ergebnis das sich sehen lassen kann! Vor allem bei solchen starken Gegnern!

Startsieg für OGÄN5!

Die erste Partie der Rückrunde bestritten am 17.1.2019 OGÄN5 und SIER3 in der Halle in Göllersdorf. Statt Fritz spielte an diesem Abend Lea mit Joni und Daniel. Unsere Gegner waren Auer, Wilder und Seidl, also auch hier eine geänderte Aufstellung im Vergleich zur Hinrunde.

Joni rettete uns an diesem langen Abend den Sieg! Er gewann alle 3 Einzelpartien und hielt so auf jeden Fall seine Spitzenleistung wie er sie auch schon im Vorjahr gezeigt hat. Daniel allerdings musste sich in 2 von 3 Partien geschlagen geben. Gleich im ersten Match des Abends verlor er gegen Auer 3:1. Im Match gegen Wilder konnte er sich in den 5. Satz kämpfen… musste sich dann allerdings mit einem perfekten Satz, aus Sicht Wilders, mit 11:1 geschlagen geben. Auch Lea hatte in ihren ersten beiden Spielen Probleme mit den Schlägen des Gegners. Ebenfalls gegen Wilder und auch gegen Seidl verlor sie 3:1. Das Doppel konnte mit souveräner Partnerarbeit, wie immer von Joni und Daniel bestritten, 3:1 gewonnen werden. Die letzten 3 Spiele der Begegnung waren dann ausschlaggebend für uns. Joni gewann die 7. Partie 3:1 gegen Wilder. Von da an wendete sich das Blatt zum Guten für uns! Das darauffolgende Match, Daniel gegen Seidl konnte in einer 5-Satz Partie von OGÄN heimgespielt werden. Ein Sieg Leas würde nun ebenfalls den insgesamten Sieg der Mannschaft bedeuten! Und sie hat es geschafft!

Endstand: 6:4 für OGÄN5! Kurz vor Mitternacht endete der Meisterschaftstag für uns. An dieser Stelle auch ein riesengroßes Dankeschön an unseren tapferen Begleiter, Coach und Freund, Florian Prorok, der bis zum Schluss mitgefiebert hat! 😉

Herbstmeister OGÄN5!

Der verrückteste Meisterschaftstag den ich bis jetzt erleben durfte, trug sich wohl am 15.12.2018, gegen SG Angern/Strasshof, in Angern zu. Mit den Spielern Urban, Milovanovic und Buncek bestritt unser Gegner das letzte Meisterschaftsspiel vor der Winterpause.

Daniel und Urban eröffneten die Begegnung. Mit sicherem, kontrolliertem und dennoch genug aggressivem und offensivem Spiel besiegte Daniel seinen Gegner mit 3:0. In Spiel 2 durfte sich Fritz dem bewegungsfreudigen Milovanovic stellen. 12:10 setzt sich Fritz im ersten Satz durch. Genauso knapp entschied unser Gegner dann den folgenden Satz für sich mit 13:11. Da Milovanovic einfach mehr Bälle auf den Tisch zurückbrachte gewann er auch den 3. Satz. Satz Nummer 4 war dann leider schon der entscheidende und musste von Fritz abermals knapp mit 11:9 abgegeben werden. Mit dem letzten Spiel vor dem Doppel nahm der Abend eine unerwartete Wendung. Das junge Talent Buncek spielte gegen unser junges Talent Joni. Unerwartet stark und präzise behauptete sich unser Gegner! Eine saubere Körperhaltung und technisch einwandfreie Schläge auf Seiten dieses Jungen versetzten uns ins Staunen. Joni hielt jedoch sehr stark dagegen. Man kann ihm nichts vorhalten… sein Gegner erwies sich im Endeffekt als stärker in diesem Spiel und gewann die Partie im 5. Satz. Nach Ende des Spiels ließ uns Joni wissen, dass seine Schulter- bzw. Schlüsselbeingegend schmerzte und dass er dies schon im Spiel gemerkt hatte. Von da an spielte das Pech eine große Rolle. Beim Einspielen für das Doppel fasste sich unser Jüngster ein Herz und entschied, dass er nicht in der Lage war das Match zu bestreiten. Alle Achtung! So eine vernünftige Entscheidung zu treffen erfordert Mut und Reife. Ein noch nie dagewesenes Doppelpaar betrat die Bühne… Fritz und Daniel! Sie stellten sich Milovanovic und dem jungen Buncek. Überraschend stark erwies sich die neue Doppelkombi unserer Mannschaft! 11:9, 11:8, 12:10 setzten wir uns durch und gewannen das Doppel ohne Satzverlust. Das häufige gemeinsame Training und die daraus resultierende Kenntnis über das Spielverhalten des anderen, war hier bestimmt kein unbedeutender Faktor. Zwischenstand: 2:2! Nachdem Joni feststellen musste, dass er aufgrund der Schmerzen keine offensiven Attacken mehr starten konnte, verschwand der Optimismus unsere letzte Begegnung mit einem Sieg zu beenden. Eine durchaus sehenswerte und gern gespielte Partie lieferten sich im Anschluss ans Doppel Daniel und Milovanovic. Glücklicherweise gewann Daniel mit 3:1 gegen seinen unermüdlich kämpfenden Kontrahenten. Die Führung zum 4:2 holte uns der absolut tapfere Jonathan gegen Urban. Trotz der einzigen Möglichkeit des Schupfens, ließ Joni nicht locker und wurde belohnt. Ein weiteres total unerwartetes Ereignis offenbarte sich uns im Spiel Fritz gegen Buncek. Laut Eigenanalyse hatte der Youngster Probleme mit dem Spielstil unseres Penholders und musste sich im 5. Satz gegen ihn geschlagen geben. Danke Fritz, das war ein wichtiger Sieg, der uns das Unentschieden sicherstellte! Leider ohne Satzgewinn verkürzte Milovanovic für seine Mannschaft gegen Joni auf 5:3. Daniel war sehr gespannt auf seine Partie gegen Buncek. Schnell musste der Gänserndorfer jedoch feststellen, dass trotz sauberer Spielweise und guter Schläge, sein Gegner alles noch besser konnte. Eine klare Partie allerdings mit super Ballwechseln und sehenswerten Einlagen auf beiden Seiten. 3:0 für Buncek und somit 5:4 insgesamt. Ob Sieg oder Unentschieden lag nun bei Fritz. An diesem Abend passierte alles was passieren konnte. Fritz verlor die ersten beiden Sätze und war 2:0 hinten. Der Sieg war für uns nur mehr ein Traum. Ein plötzlicher Umschwung ließ Fritz den 3. Satz knapp mit 15:13 siegen. Mental im Vorteil spielte er anschließend einen perfekten Satz und gewann 11:1. Nach einem 2:0 Rückstand auf 2:2 aufzuholen verspricht statistisch einen 90%igen Sieg! Wie bereits erwähnt kam heute alles anders… 11:5 Urban im 5. Satz, Niederlage für Fritz!

Endstand 5:5! Nachtrag: Wie ich von unserem Chef erfahren habe, war es mit Buncek ein unerlaubter Spielereinsatz und die Partie wird 7:0 für uns gewertet. (Wie schon des Öfteren erwähnt, an diesem Tag passierte alles was nur möglich war! ;D)

Zwischenstand unserer Saison: 8 Siege (davon fünf 6:1, zwei 7:0) und ein Unentschieden… somit souveräner Herbstmeister!! 

Danke an die Mannschaft! Gute Besserung, Joni! Auf eine ebenso erfolgreiche Rückrunde! 

Frohe Weihnachten an alle und ein frohes, neues und erfolgreiches Jahr! 🙂

6:1-Serie durch erfreuliches 7:0 unterbrochen!

Die Heimmannschaft OGÄN5 konnte an diesem Abend das erste 7:0 gegen MARK4 heim spielen.

So wenige Satzverluste wie bei dieser Begegnung hatten wir noch nie! Fritz startete mit 3:1 gegen Schröer. Auch Joni konnte seine gewohnte Form zeigen und gewann gegen seinen langjährigen Freund, Mario Granadia, mit einem staubigen 3:0. Sogar Daniel, der ja für gewöhnlich ein 5-Satz Spieler ist, konnte in seinem ersten Match heftig abräumen. Er gewann es ebenfalls mit 3:0. Das Doppel konnten wir auch ohne größere Probleme und ohne Satzverlust für uns entscheiden. Die vierte Partie sorgte wohl für das meiste Aufsehen. Joni geriet sowohl mental, als auch körperlich etwas aus der Fassung und musste sich in einen fünften Satz retten. Mit ausreichendem Durchhaltevermögen und stabilisierter Konzentration gewann er den Entscheidungssatz mit 11:8. Fritz spielte heute offensichtlich in Topform und gab auch bei seiner zweiten Begegnung gegen Mayer keinen Satz ab. Das letzte Spiel des Abends bestritten Daniel und Mario. Da der Gänserndorfer heute in erstaunlich sensationeller Verfassung war, konnte er die Abschlusspartie mit einem souveränen 3:0 beenden.

7:0 Sieg! Sehr gut, Mannschaft! Immer weiter so 🙂

Wie sollte es anders sein – 6:1 Sieg!

Dieser Bericht wird genau so kurz und knackig wie es die Begegnung von OGÄN5 und MATZ5 auch war!

3:0 – 3:1 – 3:0 – 3:1 – so die Spielstände der Partien bis zum Doppel. Wie man sieht, konnten wir ohne Probleme 4:0 in Führung gehen. Ebenfalls so freudig und souverän wurden auch die folgenden beiden Einzelpartien Fischer-Ganselmayer (3:1) und Prager-Broser (3:0) beendet. Die letzte Partie, Fritz gegen Mader, konnte dann, trotz offensichtlichen Kampfgeistes, nicht von uns heim gespielt werden (2:3).

Damit stand unser redundantes Endergebnis von 6:1 fest.

4. Mal in Folge: 6:1 Sieg für OGÄN5!

Im Spiel gegen Mistelbach, mit der Aufstellung Weichselbaum, Herzog und Hollaus, konnte der vierte Sieg in Folge mit 6:1 verzeichnet werden!

Die 1:0 Führung verschaffte uns Fritz mit einem klaren 3:0 gegen seinen Gegner Weichselbaum. Auch unser Spitzenspieler und mittlerweile Ranglisten Erster im Einzel, Joni, konnte seine erste Partie mit einem sauberen 3:0 für sich entscheiden. Nach kurzem Einstimmen auf den Gegner, brachte Daniel seine Mannschaft mit 3:1 in Sätzen gegen Hollaus und somit 3:0 insgesamt, in Führung. Das Doppel konnte ebenfalls mit 3:1 für uns entschieden werden. Chef, danke für das Coaching! Die 3:1 Siege sollten an diesem Abend Überhand gewinnen… Joni gegen Weichselbaum abermals 3:1! Leider fand Fritz im Spiel gegen Hollaus nicht so richtig in seine übliche Form und verlor. Das war aber nicht weiter schlimm, da der insgesamte Spielstand von 5:1 schon einen beruhigenden Polster bot. Auch die Abschlusspartie, Daniel gegen Herzog, ging wieder 3:1 für die Heimmannschaft aus. Auch hier entrichte ich meinen Dank an Herbert für sein Coaching!

Ein erfolgreicher Abend mit wieder klarem Sieg für uns! So darf es weiter gehen 🙂

6:1-Hattrick für OGÄN5!

Was soll man da mehr sagen als: BRAVO Mannschaft! Joni, Fritz und Daniel errungen am Montag, dem 29.10.18, einen weiteren klaren Sieg in Wultendorf gegen Schodl, Kober und Guganeder.

Ein Ausnahmezustand war diesmal sogar, dass es keine einzige 5-Satz Partie gab. Jedes Match hatte einen klaren Favoriten und konnte in maximal 4 Sätzen entschieden werden. Den zittrig geglaubten Anfang gegen seinen Feind die Noppe musste Daniel gegen Schodl machen. Doch an diesem Tag schien Daniel wie ausgewechselt zu sein. Mit ruhigem Händchen und klarem Kopf besiegte er seinen Gegner mit einem freudigen 3:1. Nach der zweiten Partie, Fritz gegen Kober, steigerte sich die Motivation ins Unendliche. Unserem Penholder gelang es den derzeitigen Einzelranglistenführer mit wunderbar gespieltem Tischtennis ebenfalls mit 3:1 zu besiegen. Überboten wurden diese Ergebnisse dann nur noch von unserem Youngster Jonathan, der mit einem 3:0 über seinen Gegner triumphierte. Beim Doppel hatten wir wieder nur einen Satzverlust! Diese 4:0 Führung bescherte uns natürlich einiges an Selbstvertrauen. Es reichte für einen 3:0 Sieg für Daniel gegen Kober! (11:6, 11:7, 11:7). Joni gelang nach kurzer Einspielphase gegen Noppenspieler Schodl ein erneuter 3:0 Sieg und holte damit das 6:0 für Gastmannschaft Gänserndorf! Im Tischtennis ist es Konvention einen Satz nicht zu 0 zu beenden… Das hatte Fritz vermutlich auch im Hinterkopf als er gegen Guganeder das letzte Spiel des Abends bestritt. 😉

Die fast zweistündige Hin- und Retourfahrt hatte sich also mehr als bezahlt gemacht! Super Leistung, Männer! 🙂

Und wieder ein Sieg für OGÄN5!

Abermals gewinnen Jonathan, Fritz und Daniel in ihrem Meisterschaftsspiel mit einem erfreulichen 6:1! Ihr Gegner an diesem Montag hieß SGSTO4, welcher mit der Besetzung Bernhard Gruber, Marco Voit und Johann Mayerhofer auflief!

Fritz schien an diesem Tag wirklich nicht zu stoppen zu sein. Er gewann seine 2 Spiele mit Bravour und war für uns eindeutig der Man of the Match! Er setzte sich 3:1 gegen Bernhard und 3:2 in einer sehr spannenden 5-Satz Partie gegen Johann durch. Allerdings spielte auch Joni an diesem Abend wieder auf höchstem Niveau. Unserem Jüngsten gelang es ebenfalls seine beiden Matches, sogar ohne Satzverlust, für sich zu entscheiden. Respekt! Die einzige Niederlage bei dieser Begegnung für die Heimmannschaft ging auf das Konto des Mannschaftsführers. Auch wenn Daniel und Johann wirklich gute Ballwechsel hatten und beide konzentriert auf respektablem Niveau spielten, so ging diese Partie verdient an Johann Mayerhofer, der damit den Trostpunkt für seine Mannschaft erzielen konnte. 11:5, 12:10 und 11:7 waren die Endstände der Gewinnsätze für Mayerhofer. Daniels zweites Spiel gegen Marco Voit konnte er souverän mit 3:0 für sich entscheiden.

Der Endstand von 6:1 für Gänserndorf ergibt sich dann noch durch das gewonnene Doppel von Joni und Daniel. Mit gutem Coaching konnte es 3:1 gewonnen werden.

Wieder ein klarer Sieg für uns… Super Leistung, Mannschaft! Weiter so! 🙂