Autor: Daniel Fischer

Unglaublicher Sieg für OGÄN4!

Unsere 4er Mannschaft war heute in Angern zu Gast. Mit unserer Standardbesetzung spielten wir gegen Vician, Kruder und den Ersatz Milovanovic.

Wir schienen heut in Topform zu sein – angefangen bei Daniel, der sich im ersten Spiel ohne Satzverlust gegen Milovanovic durchsetzte! Eine knappe Partie lieferte sich anschließend Flo mit Vician, welche jedoch durch spannende letzte Punkte im 5. Satz heimgespielt werden konnte. Auch Joni brauchte 5 Sätze um seinen Gegner in der dritten Partie zu schlagen! Das Doppel, welches von Joni/Daniel und Vician/Kruder ausgetragen wurde, konnte jedoch ohne Angstschweiß mit einem lässigen 3:0 für Gänserndorf entschieden werden. Der nach eigenen Angaben gut ausgeschlafene Daniel war heute wie ausgewechselt und gewann seine 2. Partie ebenfalls ohne Schwierigkeiten mit 3:0 gegen Vician. Jeweils 4 Sätze brauchten Joni und Flo anschließend um auch ihre Gegner zu besiegen.

Wer nun gut aufgepasst hat, wird bemerken, dass Gänserndorf an diesem Meisterschaftstag als klarer Sieger mit einem unglaublichen 7:0 vom Platz gegangen ist!

Danke an Christian und Kerstin für ihren kurzen jedoch motivierenden Besuch 🙂

CUP: OGÄN1 ist im Rennen!

Luka, Lea und Daniel standen an diesem Abend Gallbrunn mit der Besatzung Mitterlehner, Schönbauer und Ille gegenüber.

Lea und Mitterlehner eröffneten die Begegnung. Ein spannendes 5-Satz-Match wurde den Zuschauern geboten. 2:0 ging Lea in Führung, musste dann jedoch 2 Satzniederlagen einstecken. Im entscheidenden 5. Satz konnte sie sich allerdings mit 11:8 durchsetzen. Wie nicht anders zu erwarten, siegte Luka über Schönbauer anschließend locker mit 11:5, 11:2 und 11:3. Die Anforderung an Daniel auch das nächste Spiel zu gewinnen war gegeben! Das Ass der Gegner, Ille, machte einen Sieg für den Gänserndorfer aber unmöglich. Den ersten Satz erkämpfte sich Daniel zwar noch, musste sich bei den nächsten 3 in Folge jedoch geschlagen geben. Die Topspins des Gegners waren einfach nicht zu blocken für ihn. Kein Problem! Luka brachte uns mit einer weiteren 3:0 Partie gegen Mitterlehner insgesamt 3:1 in Führung. Ille verkürzte jedoch mit dem folgenden Spiel gegen Lea auf 3:2. Auch unser Mädl musste sich ohne einen Satzgewinn geschlagen geben. Danach hieß es Fischer gegen Schönbauer. In seinem ersten Spiel stellte sich Daniel einem nahezu chancenlosen Kampf. Jetzt schien sich das Blatt gewendet zu haben – wie es aussah war es nun Schönbauer der gegen seinen Kontrahenten kaum Erfolgserlebnisse hatte. 3:0 für Daniel und somit ein insgesamter Stand von 4:2 für OGÄN! Das vielleicht entscheidende Spiel der beiden Stärksten, Almazan und Ille, wurde freigegeben. Ein knappes Rennen entwickelte sich und schöne Punktgewinne auf beiden Seiten wurden gezeigt. Allerdings wusste Luka wie er mit dem Gegner umzugehen hatte und konnte sich somit in jedem Satz einen Vorteil verschaffen – 3 mal 11:8 für Luka und somit der Sieg für OGÄN1!

Hoffentlich geht es so weiter und wir können im Finale abermals brillieren!

Trauriges 3:6 für OGÄN4 gegen DÜRN1

Das Heimspiel der 4er-Mannschaft gegen Graf, Pichler und Breitler dauerte bis spät in die Nacht.

Eröffnend spielte Flo gegen Graf. Mit abwechselnd dominierenden Sätzen ging dieses spannende Match in den 5. Satz. Leider unterlag Florian in diesem mit 11:5. Ebenfalls eine 5-Satz-Partie spielten darauf Joni und Pichler – diesmal jedoch mit einem Sieg auf Seiten der Heimmannschaft! Das nervenaufreibendste und überraschendste Match an diesem Abend wurde von Daniel und Breitler ausgetragen. Der grundsätzlich um einiges stärkere Dürnkruter verschlug in dieser Partie viele Bälle und die anhaltende Konzentration Daniels führte im Endeffekt dazu, dass knappe Sätze gespielt wurden. 15:13, 8:11, 12:10 und 6:11 waren die Satzergebnisse bevor es in den Entscheidungssatz ging. Schon von Anfang an offensiv gespielt und die Führung ergriffen gelang es Daniel dem Dürnkruter Druck zu machen. Trotz Time-Out schaffte es Breitler nicht mehr aufzuholen und das Match ging unerwartet an den Gänserndorfer! Das Doppel spielten Joni und Daniel gegen Graf und Breitler. Einschließlich dieses Doppels waren an diesem Abend alle ausgetragenen Partien bislang 5-Satz-Spiele. Ein sensationelles Doppel wurde den Zuschauern geboten. Wir durften uns durch ein konzentriertes Spiel und Durchsetzungsvermögen über den Sieg freuen. Der Spielstand von 3:1 für Gänserndorf ließ uns schon auf einen schnellen Sieg hoffen. Wir sollten jedoch bald wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden. Graf siegte im Anschluss mit 3:1 gegen Joni. Auch die Begegnung zwischen Florian und Breitler sah dementsprechend schlecht für uns aus. Auch hier mussten wir eine 3:1 Niederlage hinnehmen. Daniel gegen Pichler sollte noch einmal Motivation und einen Punkt bringen – nichts da! Pichler traf alle Bälle, spielte Topspins wie aus dem Lehrbuch und setzte Daniel so sehr zu, dass dieser den meisten gezogenen Bällen seines Gegners nur nachsehen konnte ohne überhaupt erst reagieren zu können. Die 7. Partie Joni gegen den stärksten Dürnkruter Breitler musste als eine Niederlage ohne Satzgewinn von uns verbucht werden. Fehlende Kraft und Konzentration bei Daniel ließen ihn gegen Graf schlecht aussehen und er musste sich ebenfalls mit 3:1 geschlagen geben.

Somit war also ein Endstand von 6:3 für Dürnkrut fixiert.

Zahlreiche Netz- und Kantenbälle in allen Spielen und auf beiden Seiten dürfen nicht unerwähnt bleiben.

Danke auch an Paul und Fabian die lange durchgehalten und uns unterstützt haben!

Noppenkatastrophe für OGÄN4

In Matzen stellten wir uns den Spielern Bugl, Lang und Kargl. Wie bereits der Titel verrät, war das Hauptproblem an diesem Abend für uns, dass wir am Material von Bugl und Lang verzweifelten. Auch wenn durch einen Sieg Jonis und eine sehr knappe 5-Satz-Partie die ganze Angelegenheit nicht komplett chancenlos zu betrachten war, war es jedoch auch keine Meisterschaft bei der das Wort “Motivation” passend gewesen wäre.

Für die Interessierten: Fischer-Bugl: 1:3, Prorok-Lang: 0:3, Prager-Kargl: 1:3, Doppel: 0:3, Fischer-Lang: 2:3, Prager-Bugl: 3:1, Prorok-Kargl: 0:3.

Endstand – 6:1 für Matzen.

Unangenehmer Sieg für OGÄN4

Das neue OGÄN4 Trio, bestehend aus Flo, Joni und Daniel, trat am 19.9.19 gegen Mach, Wilder und Stranzl an.

Dass uns ein langer und ereignisreicher Abend bevorstand, wussten wir zu Anfang nicht. Im ersten Spiel trafen Flo und Mach aufeinander. Trotz starkem Spiel des Gegners konnte sich Flo mit 3:1 durchsetzen. Nach einem verlorenen ersten Satz fand Joni dann jedoch gut ins Spiel und konnte auch das zweite Match gegen Wilder mit 3:1 gewinnen. Daniel hatte nun mit einem Noppenspieler zu kämpfen. Mit einem sehr knappen 12:10 konnte sich der Gänserndorfer im ersten Satz durchsetzen. Das Glück verließ ihn jedoch ab dem zweiten Satz und er musste sich mit einer 1:3 Niederlage geschlagen geben. Mit dem souverän gespielten Doppel (3:0) von Joni und Daniel gingen wir insgesamt 3:1 in Führung. Die erste Zitterpartie des Abend stand dann an – Joni gegen Mach. In einem nervenaufreibenden 5-Satz-Spiel konnte sich unser Jüngster dann doch noch durchsetzen. Ein Lob an dieser Stelle an den Kampfgeist und das gekonnte Verteidigungsspiel des Gegners! Ohne Spannungsverlust ging es in die Begegnung Flo vs. Stranzl. Auch hier dominierten knappe Sätze das gesamte Match. Florian konnte sich gut auf das Noppelspiel seines Gegners einstellen und kämpfte sich in den 5. Satz. Allerdings riss Florian im letzten Satz ab und Stranzl gewann die Partie! Der schreckliche Höhepunkt des Abends folgte im Spiel Daniel gegen Wilder. 1:1 stand es in Sätzen und die Partie versprach noch spannend zu werden. Im 3. Satz bei 11:11 spielte Daniel einen Ball mit starkem Winkel und zwang seine Gegnerin auf die andere Seite und somit gegen die Laufrichtung zu hetzen… Dabei verdrehte sich Martina das Knie und konnte nicht mehr weiterspielen! Das folgende Match, Joni gegen Stranzl, ging, wie nun viele schon an diesem Abend, in den Entscheidungssatz. Ein konzentriertes Spiel und starke Ballwechsel wurden geboten! Wie auch schon gegen Flo dominierte jedoch Stranzl am Ende! Da das Ergebnis bereits feststand, konnte locker in die letzte Partie gegangen werden. Daniel siegte gegen Mach mit 3:1, der letzte Satz war sogar perfekt (11:1)!

Gute Besserung an Martina!! Das Team wünscht baldige Genesung!

Letztes Spiel für OGÄN5!

Am Freitag, 12.4.2019 spielten Joni, Fritz und Daniel ihr letztes Meisterschaftsspiel in dieser Saison. Das Auswärtsspiel fand in der Volksschule in Markgrafneusiedl statt. MARK4 spielte mit Granadia, Mayer und Schroer.

Ein sehr stark gespieltes Match von Granadia und die geistige Abwesenheit von Fischer brachte Markgrafneusiedl im 5. Satz zu Beginn in Führung. Mayer konnte in der 2. Partie nicht so richtig ins Spiel finden und Fritz gewann mit 3:1. Beim dritten Spiel ging Joni in einem 3-Satz-Match (12:10, 11:7, 11:7) als Sieger vom Platz. Auch das Doppel konnte ohne Schwierigkeiten mit 3:0 gewonnen werden. Da es nicht Mayers Tag war, auch nach eigener Aussage, verlor er auch gegen Daniel anschließend mit 3:0. Mit nur einem verlorenen Satz gegen seinen Freund Mario brachte uns Joni mit 5:1 in Führung. Ganz besonders freuten wir uns über das letzte, entscheidende Spiel Fritz gegen Mayer. Fritz konnte in unserer letzten Begegnung dieser Meisterschaft beide Spiele gewinnen – ein toller Abschluss!

Mit einem 6:1 Sieg beendeten wir somit unsere Meisterschaft!

Es war eine tolle Saison! Danke Jonathan und Fritz! Ihr wart spitzen Mannschaftskollegen und es hat mich sehr gefreut mit euch spielen zu dürfen! 🙂

Letztes Heimspiel für OGÄN5!

Am 6.4.19 spielten Fritz, Joni und Daniel ihr letztes Heimspiel der Saison. Ihr Gegner war Matzen mit Ganselmayer, Broser und Mader.

Diese Begegnung hätte für uns nicht besser laufen können. Bis auf das erste Einzel, Fritz gegen Ganselmayer, gewannen wir alle OHNE Satzverlust! Wie auch das erste Spiel ging das Doppel ebenfalls in den 5. Satz. Beide Matches konnten jedoch fantastisch heim gespielt werden. Ein Endstand von 7:0 kam für uns alle überraschend! 5 Spiele an diesem Tag konnten 3:0 gewonnen werden! Ich behaupte, dass dies statistisch gesehen, die beste Meisterschaft dieser Saison für uns war. Ganz besonders freuten wir uns über die beiden Siege von Fritz, die er nach seiner Verletzung sehr tapfer und grandios für sich entschied.

Jetzt gilt: Mit Vollgas in die letzte Begegnung!! 🙂

6:3 gegen SGWV6!

Da sich Fritz leider akut verletzte, spielte nun Herbert mit Joni und Daniel gegen Hollaus, Weichselbaum und Herzog.

Zu Joni ist nicht viel zu sagen abgesehen von: Top wie immer! Er konnte alle 3 Einzelpartien für sich entscheiden, 2 davon ohne Satzverlust. Daniel hatte mit dem ersten Match des Abends anscheinend keine gute Karte gezogen. 3 mal hintereinander musste er sich mit 11:8 geschlagen geben und verlor damit seine erste Partie mit einem erdrückenden 3:0. Allerdings hatte sich Hollaus diesen Sieg wirklich verdient! Mit hervorragendem Spin und dem Ergreifen der Initiative im Match ließ er Daniel nicht ins Spiel finden und sicherte sich so seinen absolut verdienten Sieg. Dafür lief es gegen Weichselbaum und Herzog wieder so wie gewünscht. 3:1 und 3:0 waren die Endstände der Einzelspiele gegen seine anderen beiden Gegner. Herberts Material schien seinen Gegner Weichselbaum nur wenig zu stören. Der erste Satz ging noch an uns, jedoch gewöhnte sich der Mistelbacher dann allmählich an das Spiel und ließ keinen Satzgewinn mehr für uns zu. Gegen Herzog war die Partie allerdings spannend bis zum Schluss. Nach erbittertem Kampf im 5. Satz musste sich Herbert allerdings trotzdem geschlagen geben. Mit einem 3:1 Sieg für uns im Doppel gelangen wir somit zu einem Endstand von 6:3.

Zu fortgeschrittener Stunde machten wir uns auf den Heimweg.

Nächtlicher Sieg für OGÄN5!

Wie schon des Öfteren ging die Begegnung zwischen OGÄN5 und WULT1 bis in die nächtlichen Stunden. Erst kurz vor Mitternacht endete diese Meisterschaft. Fritz, Joni und Daniel stellten sich der Standard-Aufstellung Wultendorfs – Guganeder, Schodl und Kober.

In einer knappen ersten Partie musste sich Fritz leider gegen Guganeder mit 3:2 geschlagen geben. Ebenso wenig spannend und knapp war das folgende Match, Joni gegen Schodl. Das langsame Noppenspiel des Wultendorfers stiftete etwas Inkonsequenz in Jonis Spiel. Trotzdem reichte es für einen 3:2 Sieg für uns. Ganz im Gegensatz zu den vorangegangenen Duellen stellte Kobers Spiel keine große Herausforderung für Daniel dar und er gewann mit 3:0. Das Doppel, welches oft ein weiterer Punkt für uns ist, endete jedoch diesmal nicht so erfreulich. Mit nur einem Satzgewinn auf unserer Seite, stand es danach insgesamt 2:2. Jonis Sieg über Guganeder und Fritz´ Niederlage gegen Kober ließ die Begegnung zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen werden. Dies schlug jedoch um, als Daniel in einem Kampf gegen Schodl und sein Material, im 5. Satz die Führung für sein Team holte. Joni erkämpfte sich mit einem 3:1 den Sieg über Kober und Daniel machte im letzten Spiel, ebenfalls mit 4 Sätzen, den Deckel drauf.

Endstand – 6:3 für OGÄN5! Danke an alle die bis in die späten Stunden noch durchgehalten und brav angefeuert haben!

Nächster Sieg für OGÄN5 in Stockerau!

Joni, Fritz und Daniel stellten sich in Stockerau ihren Gegnern Mayerhofer, Guirguis und dem jungen Strauß.

Da Mayerhofer mit Schulterproblemen zu kämpfen hatte, musste er sich gegen Joni und Daniel jeweils mit einem 3:1 geschlagen geben. Fritz konnte an diesem Tag leider auch keinen Sieg holen. Die Beweglichkeit und Reaktion seines Gegners Strauß waren einfach zu stark um in diesem Spiel genügend Punkte erzielen zu können. Mit einem eindeutigen 3:0 gewann der Stockerauer gegen unseren Penholder. Fitz´ 2. Match gegen Guirguis fiel jedoch deutlich knapper aus. Obwohl auch hier nur ein Satz für uns entschieden werden konnte, waren die Endstände jedoch alles andere als eindeutig (11:9, 11:7, 10:12, 11:7). Das stark gespielte Standard-Doppel, Joni und Daniel, sowie tolle Leistungen beider auch in den Einzelspielen, verhalfen uns schlussendlich jedoch zu einem Endstand von 6:2! Sowohl Joni als auch Daniel hatten mit dem, auf alle Fälle erwähnenswerten starken Spiel von Strauß, jedoch keine Probleme. Ein eindeutiger 3:0 Sieg beider Gänserndorfer erfreuten und motivierten uns weiter für diesen Sport! 🙂 Auch das Einzel Joni gegen Guirguis ging, mit nur einem Satzverlust, an uns!