Autor: Christian Hauser

OGÄN6 – MATZ6 : 2:6 im letzten Herbstmatch..

Am Samstag waren Franz Hansi, Sascha Kosychev und  Markus Raschek  zu Gast bei uns. Franz eröffnet gegen Markus ganz ansprechend, aber nur der zweite Satz ist eng. Zu ungeduldig geht das Match an Markus. Christian bekommt es nun mit Sascha zu tun, gegen den er noch nie einen Satz gewinnen konnte. Der 1.Satz geht mit 3 an Sascha.Der Zweite mit 10 an Christian.So geht es abwechselnd bis in den 5.Satz. Mit 5:0 und 7:3 scheint das Match gewonnen, aber Sascha kommt nochmal auf 8:6 heran. Nach beidseitigem Time-Out, gelingt Sascha nur mehr 1Punkt – ein hart erkämpfter, aber verdienter Sieg, mit langen und tollen Ballwechseln auf beiden Seiten. Silvia hat gegen Franz H., einige Chancen, aber leider – 3:0 an Franz.

Obwohl Silvia durch einen Sturz heute etwas “behindert” ist, will sie das Doppel spielen. Gegen Sascha und Markus entwickelt sich ein spannendes Match. Nach einer 2:1 Führung schleichen sich leider wieder Fehler und unglückliche Ballwechsel ein, und die Partie geht wieder einmal mit 2:3 den Bach runter ( zum 4.Mal im Herbst! ). Christian und Markus bleiben an der Platte. Ein schnelles 11:4 täuscht zum Anfang, denn Markus holt die nächsten 2 Sätze mit 7 und 9. Im 5.Satz ändert dann Christian wieder sein Spiel, schupft konzentriert, und hat dann die Winner auf seiner Seite. Mit 11:5 der zweite 5-Satz Sieg! Franz gegen Franz – das nächste Duell. Bis 1:1 schaut es nach einer kleinen Sensation aus. Aber leider – Franz H. hat halt immer gegen Ende eines Satzes das bessere Ende – 1:3. Ein Spiegelbild das nächste Match, Silvia gegen Sascha. Drei sehr knappe Sätze, immer mit dem besseren Ende für Sascha.

Christian müsste nun gegen Franz H. wieder punkten um uns noch die Chance auf ein Remis zu erhalten. Mit dem unkonventionellen Spiel von Franz kann Christian bis 1:1 mithalten. Nach inzwischen 17 Sätzen in den Beinen von Christian, gelingen Franz im 3.Satz bei 4 gespielten Punkten 2 Netzroller!! Das war`s für heute – relativ  leer in der “Tüte”, nach dazu unglücklichem 11:13 im Dritten, ist der Wiederstand gebrochen, und das Match im A……, der Nachmittag beendet….Bei einem Frustbier in der Garderobe beschließt die 6er den Herbstdurchgang. Es wäre mehr möglich gewesen für uns….vielleicht in der Rückrunde???.

Auf jeden Fall wünsche ich unseren Gegnern und allen Anderen TT- Begeisterten : FROHE WEIHNACHTEN und Gesundheit IM JAHR 2019.

U18: Luka und Joni – Ein Nachtrag für den Sieg…

Bereits am 4.11. fanden die zentralen MS der U18 Mitte/Ost in Lassee ( Riedmüllerhalle ) statt. 5 Vereine hatten genannt, für OGÄN waren Luka und Joni am Start. Modus: Jeder gegen Jeden, mit Einzel und Doppel, “Best of 5”. Unsere Jungs begannen gegen Klosterneuburg mit einem 3:0. Es folgte wieder ein 3:0 gegen Matzen, und ebenso klar ein 3:0 gegen Lassee. Die Auslosung wollte es so: Im letzten Duell standen sich die bis dahin ungeschlagenen Stockerauer und Gänserndorf gegenüber. Die beiden ersten Einzel wurden parallel gespielt.

Luka traf auf Strauß, gewinnt glatt mit 3:0. Joni hat gegen Brandl zu kämpfen, verliert jedoch mit 3:1. Die Zuschauer vermuten das Doppel als “Schnittpartie”. Nach sehr engen Sätzen gewinnen die Stockerauer mit 3:0. War das Die Vorentscheidung? NEIN-gegen den Trend der Zuschauer. Luka gewinnt gegen Brandl mit 3:0, und Joni hat nun die ganze Last auf seinen Schultern. Und unser Kleiner spielt nun ein tolles Match. Die Satzgewinne wechseln hin und her. Joni führt 2:1, und im Vierten geht dann alles auf. Joni voll Adrenalin, lässt Strauß keine Chance mehr, gewinnt mit 3:1, und sichert OGÄN den Gesamtsieg bei den U18 Meisterschaften. Noch selten habe ich so gerne “Taxi nach hause” gespielt.

Klosterneuburg wird hinter Stockerau Dritter, Matzen Vierter vor Lassee. Luka gewinnt alle Einzel, Joni 3. in der Einzelwertung. Herz was willst du mehr!!!

CUP – OGÄN2 – GUNT1: 5:1…Überraschend deutlich….

Am Samstag hatte das neuformierte Team von OGÄN 2 Guntramsdorf zu Gast. Der Finalist des Vorjahres kam an einer Stelle mit einem neuen Spieler zu uns. Wolfgang Smejkal, Herman Sieberer hatten diesmal den jungen Manuel Dostl als dritten Spieler. Fabian und Flo holten sich Oldie Christian H. ins Team. Christian eröffnete gegen Manuel, und es war gleich eine spannende Partie. Den ersten auf 10, den zweiten auf 8 gewonnen, holt sich Manuel den 3.Satz. Nach guter Unterstützung von Flo und Fabian kommen nun bei Christian die Blocks in den entscheidenden Phasen, und Christian holt den wichtigen 1.Punkt mit 3:1. Flo spielt nun gegen Herman sein Bestes Tischtennis und siegt mit 8,9 und 2. Fabian gewinnt überraschend klar gegen Wolfgang, nur der 2.Satz ist mit 12:10 eng.

Manuel muss nun gegen Flo antreten, und dieses Match ist von der Optik das Schönste des Tages. Manuel, der für sein Alter schon sehr gute Schläge beherrscht, wehrt sich vehement gegen das Spiel von Flo. Lange Schlagduelle bestimmen das Match.(Freudig beklatscht von den Fans) Flo gewinnt 3:0, und somit führen wir nun mit 4:0. Christian steht nun gegen Wolfgang auf verlorenem Posten. Gegen das druckvolle Angriffsspiel von Wolfgang sind leider nur im 3.Satz einige schöne Punkte möglich. Fabian könnte nun gegen Herman den Tag beenden. Herman holt jedoch die ersten beiden Sätze mit 6 und 5. Doch mit Umstellung der Spielweise und Tipps von Flo und Roland, dreht Fabian die Partie. Der 4.Satz knapp mit 11:9, reißt bei Herman im 5.Satz der Faden, als Fabian mit einem 5:2 in den letzten Wechsel geht. Herman gelingt kein Punktgewinn mehr. Trotzdem für mich das Match des Tages. Somit fixiert Fabian unseren 5:1 Sieg.

Ein Danke an vielen Zuschauer und die sehr fairen und netten Gegner aus Guntramsdorf ( gratuliere zu eurem Nachwuchsspieler ). Vielleicht treffen wir wieder einmal aufeinander. Und danke an meine 2 Youngsters, das ihr mich ins Team geholt habt!

DRÖS2 – OGÄN6: 6:2

Am Donnerstag war die 6er zu Gast bei Heinz Zhanial, Leopold Dobesch und Herbert Koller. Silvia eröffnet gegen Heinz gleich mit einem Krimi. Lauter enge Sätze, Heinz führt schon 2:1, doch Silvia kann das Match im 5. noch mit 11:9 drehen. Franz hat gegen Leopold viele Chancen, leider gewinnt Leopold (-13,14,7 und 6) das Duell. Christian gegen Herbert ist an Kuriosität kaum zu überbieten. 14.12 und 13:11 mit seltsamen Bällen bei Gleichstand. 11:9 im 3. ebenso. Im Doppel kämpfen Silvia und Christian gegen Herbert und Heinz heute wirklich unglücklich. Nach 2:1 Führung gehen die Entscheidungssätze mit 11:9 und 12:10 an Drösing. Somit schon 3:1 hinten. Leopold spielt nun gegen Silvia seinen “Anti” voll aus, und gewinnt mit 3:1.

Christian bringt uns nun gegen Heinz mit einem doch sicherem 3:1 nochmals heran. Franz führt gegen Herbert schon sicher mit 2:1, doch dann reißt komplett der Faden, wieder ein 2:3. Christian kämpft nun gegen Leopold ums “Überleben”. Nach überraschender 2:1 Führung, geht es wieder in den 5.Satz. Bei 7:9 kann Christian noch ausgleichen, doch wie so oft heute, ist Netz und Kante nicht auf unserer Seite. Leider ist der Abend damit zu Ende und heute ist Frust schon berechtigt. Wenn du an einem Abend 6 oder 7 Sätze (davon teilweise Matchbälle) mit solch unmöglichen Bällen (Kante, Netz, Linie) verlierst, macht TT im ersten Moment keine Freude mehr! Aber was solls….Herbert hat Geburtstag, und lädt uns noch auf ein Getränk und Kekse ein. Das gute Bier schmeckt mir heute aber doch nicht so recht.

OGÄN6 – DRÖS3: 6:1 und endlich ein Doppelsieg!

Am Samstag hatten wir Drösing zu Gast. Leider konnten Robert Weiser und Stefan Spehn nur zu zweit antreten. Franz eröffnete gegen Stefan mit einem 3:0, nur Satz zwei war mit 11:9 spannend. Spiel 2 war für Christian eine w.o. Partie. Silvia lieferte gegen Robert ein tolles Match. Ersten Satz klar gewonnen, dann 12:10 und 10:12, den Entscheidungssatz dann klar mit 11:4 gewonnen. Im Doppel konnten Silvia und Christian dann endlich den 1.Sieg verbuchen. 11:9 und 15:13 noch sehr eng, dann den 3.Satz klar verloren, und mit 11:6 das 3:1 fixiert.

Somit eine nicht erwartete 4:0 Führung. Christian und Stefan blieben gleich für das nächste Einzel an der Platte. Christian siegt 3:0, und somit stand der Heimsieg praktisch fest, da noch eine w.o.Partie ausständig war. Franz gegen Robert war dann nichts für schwache Nerven. Franz gewinnt Satz1 mit15:13, dann11:13 Robert, 11:6 und 6:11. Also 5.Satz. Franz führt manchmal mit 2Punkten, Robert kommt aber immer wieder heran. Schließlich holt mit einem12:10 Robert den Ehrenpunkt für Drösing.

Da unsere 7er ebenfalls mit 6:1 gewinnt, ist es diesmal ein kurzer Nachmittag in der Arena. Am Donnerstag folgt für uns gleich wieder Drösing, diesmal auswärts gegen die 2er. Und gleich darauf am Samstag spielen Flo, Fabian und Christian H. ein Cup – Heimmatch gegen Guntramsdorf. Werden uns Fans in die 2.Runde tragen???

DÜRN2 – OGÄN6: 6:2…Kante,Netz,Kante……

….Und wahrscheinlich ein kleiner Voodoo-Zwerg in der Halle oder unterm Tisch. Am Samstag gastierte die 6er in Dürnkrut bei Ronald Gieger,Manfred Vrhel und Christian Tschapka.Silvia eröffnet gegen Christian T. und es wird gleich eine lange Partie. Erst im 5.Satz kann sich Silvia mit 11:9 durchsetzen. Franz kommt gegen Ronald erst im 3.Satz auf Touren, unglücklich mit 11:13 verloren. Christian gegen Manfred: Nach 2:0 und 9:7 Führung schlägt der “Zwerg” wiederholt zu. Bei 10:10 eine Kante und ein halber Netzroller. Die Statistik behauptet sich: wenn du ein 2:0 versemmelst,ist das Match meistens im A..Manfred gewinnt aber nicht unverdient.

Im Doppel können Silvia und Christian gegen Manfred und ChristianT. zwar einen Satz gewinnen, aber das Match geht mit 3:1 an Dürnkrut. Bei Silvia gegen Ronald geht es nun ganz wild zur Sache. 10:12, 13:11, 11:13 mit etlichen Kante,Netz,Kante (auf beiden Seiten). Ronald gewinnt mit 3:1, und Dürnkrut führt 4:1 – Somit: “hoch wern ma nimmer gewinnen.”. Nun kommt es zum Duell der beiden Christian.ChristianH. gewinnt Satz1, mit 2x 11:9 geht ChristianT. in Führung. Im 4. liegt ChristianH. schon 3:7 hinten, kommt auf 10:10 heran, Netzball zum 10:11. Aber Chr.H. rettet sich mit einem !4:12 in den 5.Satz. Bei 10:6 holt Chr.T. zwei Punkte, Chr.H. nimmt ein Timeout, und gewinnt den Krimi mit 3:2. Ein Spiel mit vielen guten Ballwechseln – hätte sich 2 Sieger verdient.

Franz hat gegen Manfred im 2.Satz die Chance zum Ausgleich, doch leider..Manfred stellt auf 5:2. Nun folgt das ewige Duell der beiden Nr.1, Ronald und Christian. Geprägt von endlosen “Schupfern”, gespickt mit Angriffen, die alle zurück kommen, geht Ronald mit 2:0 in Führung. Langsam kommt jetzt wieder der “Voodoo-Zwerg” auf Touren. Christian rettet sich mit einem 11:8 in den 4.Satz. Die Krönung folgt nun mit 4Kantenbällen und einer weißen Linie. Mit solch einem Rucksack geht das Match an Ronald, dem das Ganze sichtlich peinlich ist, aber so ist es mal – keine Sorge, beim Rückspiel folgt die “Rache”. Ich habe bereits in der Nacht einen Voodoo-Priester in Haiti kontaktiert. Ich habe die Zusage für die Rückrunde in Gänserndorf!!!!! Haltet euch an Freunde aus Dürnkrut. Gut, Spaß beiseite, alles in allem hat Dürnkrut doch verdient gewonnen. Noch in der Garderobe wird bei einem Bierchen der Tag beendet und besprochen!

 

50+ Walter und Christian holen Silber !!!!

Am Sonntag fand die 50+ Meisterschaft bei uns als “Heimspiel” statt. OGÄN stellte 3 Mannschaften, Mistelbach eine. Die Auslosung wollte, das gleich Mistelbach gegen OGÄN2 antreten musste. Edi Herzog / Franz Weichselbaum gegen Walter / Christian H. Walter eröffnete gegen Edi, und es sah nicht gut aus. 0:2 und 5:9 hinten, dreht Walter das Match grandios und bringt uns mit 1:0 in Führung. Leider gegensätzlich die Partie Christian gegen Franz. 2:0 und 2:1 mit einem 7:2 und 8:4 Vorsprung, gibt Christian das Match noch aus der Hand. Im Doppel lassen wir leider auch viele Chancen ungenützt, und verlieren (mit etwas Pech) 1:3. Walter holt mit einem klaren Sieg gegen Franz wieder den Ausgleich, doch Christian kann in einem engen Spiel gegen Edi leider nicht punkten. Mistelbach gewinnt also 3:2 und das sollte letztendlich für den Gesamtsieg reichen.

Nun kam das Duell gegen OGÄN1 mit Silvia und Franz. Walter besiegt zum Auftakt Franz mit 3:0, und Christian legt gegen Silvia ebenfalls ein 3:0 drauf. Im Doppel müssen Walter und Christian nur einen Satz abgeben, somit war der 3:0 Erfolg gegeben.

In der letzten Paarung ging es um Platz 2, da OGÄN3 mit Wolfi und Paul punktegleich mit uns waren. Walter gegen Wolfi – eine harte Partie! Bei 1:1 hat Wolfi alle Chancen auf das 2:1, doch Walter hat wieder den längeren Atem, und gewinnt mit 3:1. Christian gegen Paul geht über 5Sätze, doch diesmal halten bei Christian die Nerven, und mit 3:2 bringt er OGÄN2 mit 2:0 in Führung. Das Doppel lässt an Spannung nichts zu wünschen übrig. 5Sätze – doch diesmal sind Walter / Christian nicht zu “biegen”. Somit 3:0 und die verdiente Silbermedaille hinter Edi / Franz aus Mistelbach. Bronze geht an Wolfi und Paul. Endlich kommen wir alle dann nach 15 Uhr endlich zum verdienten Essen beim Storch……Walter und Christian trauern doch der “Goldenen” etwas nach…aber vielleicht nächstes Jahr…wenn Walter nochmals mit mir “will”. Es war trotzdem eine schöne Meisterschaft!

 

OGÄN 6 – SGAS 7: Ein 6:4…Endlich wieder ein voller Erfolg!

Am Montag Abend hatten wir Gerhard Kostolani, Kurt Marek und Stefan Buncek zu Gast. Statt Silvia bekam Lea heute die Chance uns zu verstärken. Franz eröffnete gegen Gerhard und gewann souverän mit 3:0. Christian gegen Kurt lautete das zweite Duell. Kurt mit Noppe war irgendwie ungewöhnlich zu spielen, aber doch ein 3:1 für Christian. Lea bekam es nun mit dem 13jährigen Stefan zu tun, der das erste Mal für SGAS antrat. Sicherlich ein super Talent, der jetzt schon ziemlich alle Spielvarianten intus hat. Lea lieferte sich mit Stefan einen tollen Fight, der letztendlich unbelohnt blieb. Nach abwechselnd gewonnenen Sätzen, hatte Stefan im 5. das bessere Ende für sich (nicht unverdient). Das Match des Tages!

Im Doppel durfte Christian nach langer Zeit wieder mit seiner Lea gegen Kurt und Stefan antreten. Nach 2:0 Satzführung riss irgendwie der Faden, und wir mussten das Match leider mit 2:3 abschreiben. Somit war ein langer Abend garantiert. Christian musste gegen Gerhard gleich weiterspielen. Eine seltsame Partie von Christian, die im 4.Satz (16:14) mit einem 3:1 endete. Stefan machte kurzen Prozess mit Franz, womit wieder Gleichstand herrschte. Lea lies gegen Kurt ebenfalls nichts anbrennen, gewinnt mit 3:0. Christian hat gegen Stefan Chancen, zu wenige genützt, schon etwas müde nach dem langen Abend, ein 3:0 für Stefan. daher 4:4. Lea sichert uns nun mit einem 3:0 gegen Gerhard zumindest das Remis.

Aber heute Abend gibt es noch Franz: Gegen seinen Lieblingsgegner Kurt gibt er zwar den 1.Satz ab, spielt seine Partie aber mit 3:1 nach Hause, und sichert uns den Tagessieg an einem langen Abend. Ohne Stefan bei SGAS (holt alle 4 Punkte), wären wir um diese Uhrzeit schon im Bett gelegen. Bei uns holen Lea, Franz und Christian je 2 Einzelsiege, so gesehen alles noch mal gut gegangen. Wermutstropfen: Die 6er kann leider (bis jetzt ) kein Doppel gewinnen…..

MARK5 – OGÄN6: 6:3 mit etwas Wehmut….

Am Freitag Abend war die 6er zu Gast in Markgrafneusiedl. Eigentlich fuhren wir ja schon mit einem 0:4 hin, da mit Rainer Skerbinz ja ein “1700er” am Start ist. Weiters spielten noch Patrick Skerbinz und Michael Jöchlinger. Die Aufstellung war eine kleine Überraschung für mich, da ich eigentlich mit Rainer als “7er” gerechnet hatte. Doch der heimliche kleine Kapitän plante anders. Somit begann Silvia gegen Michael. Satz 1 ging noch knapp an Michael, doch dann spielte Silvia relativ sicher, gewann mit 3:1. Franz musste nun gegen Patrick punkten um unsere Chancen halbwegs zu wahren. Gewinnt Satz1, doch dann schleichen sich Fehler ein, und Patrick kann mit einem 3:1 ausgleichen. Christian muss nun gleich sein 1.Match gegen Rainer bestreiten. Trotz einiger schönen Ballwechsel ist halt leider nicht viel zu holen, aber das Match ist zumindest für die Zuschauer (die immer mehr werden) unterhaltsam – 3:0 für Rainer.

Im Doppel hat Christian mit Silvia gleich nochmals das Vergnügen gegen Rainer und Sohnemann. Läuft aber nun besser als im Einzel. Rainer begnügt sich die entscheidenden Punkte zu sichern, und somit führt MARK schon mit 3:1. Der Vorteil für Christian ist nun das er schön “warm-gespielt” ist, durch die Ballwechsel mit Rainer. Silvia gegen Patrick ist das 4.Einzel. Leider manchmal zu viel gewollt, nach gutem Spiel gewinnt Patrick mit 3:0. Christian kann gegen Michael mit einem 3:0 noch auf 2:4 verkürzen. Franz steht nun gegen Rainer ebenfalls vor unlösbaren Aufgaben. Einige schöne Ballwechsel gelingen doch.

Eigentlich geht es nun nur noch um ein passables Gesamtergebnis. Christian trifft nun auf Patrick, und das sollte das Match des Abends werden. Patrick hat sich von Match zu Match gesteigert, und auch Christian spielt nun sein bestes Tischtennis. Patrick gewinnt Satz1 auf 7, mit ebenfalls 7 kontert Christian. Patrick auf 8 und Christian mit 9, erzwingen einen 5.Satz. Patrick geht mit allem was er trifft 4:0 in Führung. Christian gelingen 5 Punkte in Folge, letzter Wechsel und Time-Out von Patrick. Viel geht bei mir nicht mehr…Bis 8:8 ausgeglichen, dann geht Christian mit 10:8 in Führung, und…..nimmt ein Time-Out (gegen seine innere Stimme). Eigenes Service – Patrick gleicht aus. Bei den folgenden zwei Punkten flattern aber die Nerven. Eine Rückhand bleibt hängen, und beim Matchball zieht Patrick einen Forehand-Topspin über den Tisch. 12:10 für Christian, das Match hätte 2Gewinner verdient. Somit auf 3:5 verkürzt, aber der Abend war gelaufen, da Rainer noch sein Match gegen Silvia hatte.

Es war trotzdem ein gelungener Abend – ein kleines Buffet (wie immer bei MARK), sehr faire Zuschauer, die auch uns beklatschten. Und auch faire Gewinner. Man hat ja nicht immer die Chance gegen einen ehemaligen Liga-Spieler anzutreten. Die Nachbesprechung dauerte beim Bier fast länger als die Matches! Ich freue mich aufs Retourmatch bei uns.

 

NEUS 2 – OGÄN 6 ein 6:2 mit wenigen Chancen…

Am Freitag Abend traten wir die weite Reise nach Neusiedl (Platztausch) an. Unsere Gegner waren Guido Eschberger, Stefan Wiesinger und Christoph Schweinberger. Franz musste gegen Guido eröffnen. Gewinnt Satz1, zu ungeduldig im 2., und verliert mit 1:3-da war mehr drinnen. Christian bekam es nun mit Stefan zu tun. Eine Doppelnoppe ist nicht gerade mein Lieblingsbelag beim Gegner. Ein 3:7 im ersten Satz kann in ein 11:9 gedreht werden. Kurios der Zweite. Stefan führt 10:4, doch Christian kommt auf 10:10 heran, und verwandelt den 6.Satzball zum 17:15. Ein Timeout bei 9:1von Stefan nützt nicht mehr viel, Christian spielt mit 11:7 das Match zu Ende. Silvia hat gegen Christoph gute Momente, dennoch ein 0:3.

Im Doppel Christian/Silvia gegen Christoph/Guido gibt’s ebenfalls wenig zu holen – 0:3. Christian kann uns nun gegen Guido im Rennen halten. Nur der 2.Satz geht an Guido, ansonsten ein klares 3:1 für uns. Franz geht gegen Christoph zwar 2x mit 8:4 in Führung, doch mehr ist leider nicht drinnen. Silvia müsste uns nun gegen Stefan heranbringen, hat die Chancen aber Stefan gewinnt mit relativ engen Sätzen mit 3:1. Somit war unsere Niederlage fast besiegelt. Christian brauchte gegen Christoph fast eineinhalb Satze um sich auf das Spiel einzustellen. Im 3.Satz schon 10:7 vorne, war irgendwie die Luft schon draußen bei Christian, Christoph gewinnt 3:0 und beendet den Abend.

Franz spielt dann noch eine freunschaftliche Partie gegen Stefan (auf dessen Wunsch), dann geht es auf die lange Heimreise. Fazit: Nach 2 Runden – 1Sieg, 1Niederlage.