SGGL3 – OGÄN6 ein 5:5…leider, leider..

Am Freitag Abend war die 6er in Drösing zu Gast. Ein Abend wo viel aus dem Ruder lief, aber trotzdem noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Doch der Reihe nach: Drösing spielte mit Heinz Zhanial, Leopold Dobesch und Freddie Fineder. Lea eröffnet gegen Leopold mit einem Doppelfehler beim Service, holt trotzdem den Satz, dann reißt der Faden, 1:3. Paul rettet sich gegen Heinz mit einem 11:9 in den Fünften und gewinnt mit 3:2. Fritz souverän gegen Freddie – 3:0. Lea will das Doppel nicht spielen, Christian ist nicht umgezogen, somit gibt Paul sein Debut im Doppel mit Fritz. Enge Sätze, und den 4. mit 16:14 verloren. Es war klar das es nun ums “Überleben” geht.

Lea verliert gegen Heinz (dem alles gelingt) sang und klanglos. Fritz holt nun gegen Leopold ein 0:2 auf, gewinnt den Fünften auf 1. Ausgleich. Ein Wahnsinnsmatch. Paul gegen Freddie, manchmal zu ungeduldig, 1:3. Fritz fertigt Heinz mit 3:0 ab – wieder Ausgleich. Jetzt beginnt der Kampf wenigstens ums Remis. Lea gegen Freddie kostet allen(auch den Gegnern) die letzten Nerven. Die Sätze gehen mit 8,9,9,9, hin und her. Im 5. hat Lea bei 10:9 Matchball – vergeben. Dann doch das 12:10 – Lea rettet (obwohl heute gehandikapt) uns das Remis – Fritz du hast exzelent gecoacht! Paul könnte noch gegen Leopold eins drauflegen. Den 1. 12:10 knapp verloren, ist dann die Luft draußen – 1:3.

Es bleibt beim Remis. Eigentlich können alle mit dem Ergebnis leben, irgendwann läuft es halt nicht ganz rund, und heute war so ein Abend. Danke an Drösing für die großartige Gastfreundschaft – auch für die fairen Zuschauer. Einzig für die riesige Aufmerksamkeit (und Bewirtung meiner Tochter) von euch müssen wir nächsten Freitag ( gegen eure 4er) nochmals plaudern!!! Nein – Scherz – ihr wart großartig, und Lea ist begeistert von Drösing. Danke.