Autor: Fabian Schwarz

WULT1-OGÄN4: Wultendorfer sehr stark zu Hause

Am Freitag Abend dem 27.1 spielten Daniel, Christian und Fabian in Wultendorf gegen Patrick Guganeder, Milos Marsik und Reinhard Kober.

Daniel eröffnete den Abend gegen Patrick, anfangs wirkte Daniel zuversichtlich doch nach dem ersten Satz, welcher an Gänserndorf ging, fand Patrick immer mehr in sein Angriffsspiel. Die nächsten beiden Sätze gingen an Wultendorf, Dann gestaltete Daniel das Spiel wieder selber und gewann das Match. Christian hatte nur im ersten Satz Chancen gegen Milos(12:10), sonst agierte der Noppenspieler zu sicher, 3:0 für Milos. Fabian hatte gegen Reinhard einen Aussetzer im dritten Satz, der ging mit 11:4 an Reinhard, da gelang Fabian gar nichts, nicht mal eine korrekte Serviceannahme. Sonst war der Gänserndorfer aber doch der überlegene Spieler, 3:1 für Fabian. Das Doppel zwischen Fabian, Daniel auf der einen und Milos, Reinhard auf der anderen Seite, war aus Gänderndorfer Sicht ein Krampf. Fabian konnte sich nicht auf den Schnitt und den Geschwindigkeitswechsel von Milos’ Noppe und Reinhards Angriffsspiel einstellen. Zu viele Eigenfehler und Unsicherheiten, im fünften Satz siegte die Heimmannschaft eindeutig, damit war das wichtige Doppel leider verloren.

Daniel und Milos blieben am Tisch und der Wultendorfer zeigte abermals wie sicher und hartnäckig er spielen kann. Daniel konnte sich nur im zweiten Satz mit sehr schönem und qualitativen Angriffsspiel durchsetzen. Damit ging diese Partie mit 3:1 an die Heimmannschaft. Im nächsten Einzel überraschte Fabian Patrick im ersten Satz komplett(11:3) doch dann fand Patrick besser in sein Spiel, den dritten Satz konnte er sich mit 15:13 erkämpfen. Insgesamt hatte Fabian doch das sicherere Spiel und gewann 3:1. Christian erwischte leider einen schwarzen Tag, auch gegen Reinhard fand unser Neuner nicht so Recht ins Spiel. Er musste sehr kämpfen um sich nach knapp verlorenem ersten Satz einen Satzsieg zu verdienen. Der dritte ging abermals knapp an Reinhard, dann war der Kampfgeist gebrochen und der Wultendorfer machte den Sack zu. Im siebten Einzel traf Fabian auf Milos und überraschender Weise hatte der Spieler der Gastmannschaft, ganz anders als im Doppel, keine Probleme mit dem Spiel seines Gegners und gewann geradezu mit Leichtigkeit 3:0. Daniel musste nun gegen Reinhard antreten, und meisterte seine Aufgabe mit Bravur, unser Mannschaftsführer hatte heute super Reflexe und Blocks und griff an wann immer es nötig war. 3:0 für Daniel, wenn auch der zweite und dritte Satz sehr knapp waren. Das letzte Spiel des Abends lautete Christian gegen Patrick, beide Spieler zeigten gute Service und Angriffskombinationen, der Vorteil und das Glück wechselten ständig hin und her. Im fünften Satz war es dann wohl die Nervosität welche Christian übermannte, verschlagene Bälle waren die Folge und so musste er seine dritte Einzelniederlage an diesem Tag hinnehmen.

Damit stand das Endergebnis fest: 5:5, ein großer Erfolg für unsere Gastgeber. Wir selbst hatten uns ein wenig mehr erwartet, aber wir erkennen die Stärke und Sicherheit unserer Gegner gern an. Die Gastgeber waren auch sonst sehr gastfreundlich und fair, Vielen Dank dafür!

So circa um 23 Uhr machten wir uns bei Schneetreiben auf den langen Heimweg.

OGÄN 4 gegen UGÄN 3 – Ein Spannender Abend

Am 1.12 spielten Daniel, Fabian und Christian ihr Heimmatch gegen Bernhard Haferl, Stefan Mitter und Christian Zernpfennig von der Union.

Die Heimmannschaft erwischte einen denkbar schlechten Start, ein unsicher spielender Christian Grünauer musste sich Bernhard 3:0 geschlagen geben. Fabian konnte sich nicht auf die hohe Qualität und gute Platzierung von Stefan einstellen, die sonst recht guten Blocks von Fabian blieben aus, ebenfalls 3:0 für die Union. Daniel spielt bekanntlich nicht gerne gegen Noppe musste sich aber Christians Noppenspiel stellen. Der erste Satz gleich eindeutig für Daniel, den zweiten leider knapp verloren, der dritte wieder ganz eindeutig für Daniel, da dachten wir er hat seinen Gegner unter Kontrolle. Dann aber riskiert Christian etwas mehr und trifft, Daniel etwas verunsichert muss die Sätze vier und fünf abgeben. Vor dem Doppel war OGÄN also schon 0:3 hinten und Herbert sagte zu uns wenn wir das Doppel auch verlieren, geht er heim. Also waren Fabian und Daniel top motiviert gegen Stefan und Christian. Dieses Doppel war nichts für schwache Nerven, die Heimmannschaft geriet abermals ins Hintertreffen, der erste Satz 10:12 verloren den zweiten sogar 15:17 verloren. Jetzt standen Daniel und Fabian mit dem Rücken zur Wand, mit viel Konzentration und Willenskraft gingen sie ans Werk und konnten tatsächlich dieses Spiel noch drehen und 3:2 gewinnen, vor allem Daniel zeigte extremen Kampfgeist und gelungene Blocks gegen Stefan.

Jetzt stand für Fabian ein Pflichtsieg gegen Bernhard auf dem Programm, dieser wurde erbracht mit einem 3:0. Als nächstes spielten Grünauer und Zernpfennig gegeneinander, wir wussten hier gar nicht wie sich unser Christian gegen die Noppe schlagen wird, uns war nur klar, dass ein Christian diese Partie gewinnen wird. Christian Grünauer zeigte in dem Spiel viel Geschick im Konter und schöne Rückhand-Flips. Bis zum fünften Satz waren alle Ergebnisse äußerst knapp, dann aber gewann der “falsche” Christian die Oberhand und diese 5-Satz Partie ging an UGÄN. Jetzt musste Daniel gegen Stefan gewinnen um eine realistische Chance auf ein Unentschieden zu erhalten. Daniel zeigte abermals wie schon im Doppel wie gut er den bewegungsfreudigen und angriffslustigen Stefan in Schach halten kann. Mit gekonnten Blocks und gut platzierten Bällen konnte Daniel Stefan verunsichern und sich über fünf Sätze durchsetzten, der fünfte ganz klar 11:4 für Daniel. Fabian besiegte Christian 3:1 nur der zweite Satz ging durch ein paar Eigenfehler und gelungene Angriffe des Gegenübers verloren. Daniel sollte es nun mit Bernhard zu tun gekommen, nach dem der OGÄNler den ersten Satz 9:11 verloren hatte konnte er die nächsten beiden 11:9 gewinnen. Damit war der Widerstand gebrochen, der vierte Satz war nur noch Formsache 11:2 für Daniel. Christian hatte im letzten Spiel die schwere Aufgabe Stefan zu bezwingen, um für uns einen Sieg zu holen. Der Heimspieler konnte auch in beeindruckender Weise den ersten Satz sichern, dann aber gab Stefan nochmal alles, und setzte sich 3:1 durch.

Unterm Strich bedeutet das wir waren um 11:45 abends fertig und unser Ergebnis lautet 5:5. Ein faires Duell auf Augenhöhe gegen die freundlichen Kollegen von der Union.

HAGE 3 – OGÄN 4: Klarer Sieg

Am 5.11. spielten wir auswärts in Hagenbrunn, da unser Stammspieler Christian krankheitsbedingt ausgefallen ist, musste Herbert einspringen. Am Ziel angekommen erfuhren wir, dass unsere Gegner nur zu zweit antraten. Die freundlichen und Schmäh führenden Hagenbrunner Joachim Wawerda und Peter Grimm waren unsere Kontrahenten.

Joachim und Fabian eröffneten die Begegnung, Fabian hatte Probleme mit der Serviceannahme aber musste nur den dritten Satz abgeben. Ähnlich erging es Daniel im Duell mit Peter, der Hagenbrunner zeigte eine schöne und starke Vorhand mit vielen Abschlägen, trotzdem gewann auch Daniel 3:1. Das Doppel war eine recht klare Angelegenheit für Gänserndorf. Danach trat Herbert gegen Joachim an. Der erste Satz ging klar an Joachim, aber Herbert ist ein gerissener Taktiker, und er fand die Schwachstellen seines Gegners und gewann die nächsten beiden Sätze. Der vierte Satz ging prompt wieder an Joachim, der den Anschein machte das Noppenspiel durchschaut zu haben. Im Entscheidungssatz aber konnte Herbert Joachim nochmal verunsichern und somit 11:3 gewinnen. Das letzte Spiel von Fabian gegen Peter war hoffentlich lustig anzuschauen, es war jedenfalls für mich lustig zu spielen und obwohl Peter ordentlich Angriffsspiel zeigte, konnte er keinen Satz gewinnen.

Durch diese Siege und die w.o Partien stand unser 7:0 Sieg fest. Danke an Herbert fürs mitkommen und spielen!

OGÄN4 gegen SGWV3 – Starker Kampfgeist und viel Coaching nötig

Am Samstag den 22.10. empfingen wir daheim in Gänserndorf ein starkes Aufgebot aus Asparn, Thomas und Tobias Riepl und Martin Plott.

Der Nachmittag begann mit einem 3:0 Sieg von Martin gegen Christian, der nicht so recht in sein Spiel gefunden und dann zweimal zu acht verloren hat. Fabian spielte als nächstes gegen Tobias und dieser konnte gleich den ersten Satz gewinnen. Fabian stellte sich besser auf die Spielweise des Gegners ein und konnte die nächsten drei Sätze gewinnen, den vierten aber nur knapp mit 11:9. Vor dem Doppel spielten dann noch Daniel und Thomas, der stärkste unserer Gegner. Daniel zeigte sich unbeeindruckt vom Spiel seines Gegners und spielte konsequent seine Stärken aus und erkämpfte sich einen knappen aber absolut verdienten 3:0 Sieg. Das Doppel startete gut, dann gerieten Fabian und Daniel gegen Martin und Thomas in Schwierigkeiten und verloren den dritten Satz, nachdem sie schon zwei Sätze gewonnen hatten. Wie schon in den Spielen davor war auch im Doppel die Beratung und die Anweisungen von Herbert, welcher uns den ganzen Nachmittag zugeschaut hat, sehr hilfreich um wieder auf die Siegerstraße zu kommen. Mit einem 11:9 Sieg im vierten Satz beendeten wir das Doppel.

Somit stand es nach dem Doppel bereits 3:1 für uns. Martin und Fabian blieben gleich am Tisch und lieferten sich eine Schlacht über fünf Sätze, Martin gewinnt den ersten 12:10. Dann fand Fabian wieder besser ins Spiel und gewann die nächsten beiden Sätze, Martin konnte sich aber auch noch steigern und den vierten gewinnen. Im Entscheidungssatz konnte Fabian, ausgerüstet mit Herberts wissen und Kampfgeist sich 11:6 durchsetzen. Danach durfte Christian gegen Thomas spielen und abermals musste der Gänserndorfer eine 3:0 Niederlage hinnehmen. Christian konnte heute leider nicht seine gewohnte Sicherheit und gefühlvolle Spielweise zeigen, außerdem ist Thomas auch ein wirklich starker Gegner. Daniel war nun dran sein Kontrahent war Tobias. Die beiden zeigten schönes und offensives Tischtennis, Daniel konnte super mithalten, jedoch gelangen ihm in keinem Satz die entscheidenden Punkte und so hatte er das nachsehen(9:11, 10:12, 10:12). Das siebente Einzel lautete Fabian gegen Thomas, anders als Daniel hatte Fabian massive Schwierigkeiten mit dem bedachten und klugen Spiel seines Gegners, so war der Gänserndorfer schnell 0:2 hinten. Ausgiebiges coaching von Herbert zu Service-Annahme, Platzierung und mehr half ungemein, Fabian konnte Satz drei und vier gewinnen. Der fünfte war äußert umkämpft, beim Stand von 12:11 für Fabian merkte dieser endlich, (besser spät als nie) dass sein Gegner sehr weit auf der Rückhandseite steht, also serviert Fabian in die Vorhand und gewinnt diesen Krimi 13:11 im fünften Satz. Jetzt war sogar ein Sieg gegen die starken Asperner wahrscheinlich. Erkämpft wurde dieser Sieg von Daniel gegen Martin in vier sehr langen und nervlich strapaziösen Sätzen. Wieder spielten beide schönes Tischtennis aber Daniel war etwas konsequenter und konnte Eigenfehler besser vermeiden. Trotzdem wurde beiden ihr voller Kampfgeist abverlangt, Daniel gewann den ersten Satz 15:13 Martin den zweiten 17:15, dann wieder Daniel mit13:11 und 11:7. Sehr starke Leistung!

Somit stand das Ergebnis fest, es lautete 6:3 Sieg für OGÄN4. Vielen Dank an Herbert für den Beistand und die Beratung, welche in jedem einzelnen Spiel wichtig war, und dadurch nicht unmaßgeblich zu unserem Sieg beigetragen hat.

OGÄN4 spielt auswärts gegen SGSPS 3

Wir reisten am Samstag den 15.10. nach Stockerau um gegen Andreas Fliesser, Denise Storkan und Stefan Schober zu spielen. Zuerst haben wir uns gleich im großen Sportzentrum der alten Au verirrt und konnten die Tischtennis Arena gar nicht finden.

Nach dem die Verwirrung beseitigt war starteten wir mit der Partie Stefan gegen Daniel. Anfangs hatte Daniel auch keine Probleme, doch sein Gegner entpuppte sich als extrem sicherer Spieler, welcher nichts spektakuläres macht, aber viel zurückbringt. Nach einem zähen Kampf konnte Daniel auf 2:1 stellen und damit war Stefans Widerstand für die Partie gebrochen, Daniel siegt 3:1. Es folgten Andreas und Christian, unser Mann konnte gegen den stärksten Stockerauer den ersten Satz gewinnen, danach waren die Angriffe des Gegners zu schnell und präzise. Christian konnte in den nächsten drei Sätzen zwar mitspielen und so circa je 7 Punkte machen aber Andreas gewann 3:1. Fabian durfte nun gegen Denise antreten und brachte die Partie ohne größere Schwierigkeiten nach hause. Im Doppel leisteten sich Fabian und Daniel einen Schnitzer gegen Andreas und Denise. Die beiden letztgenannten harmonierten sehr gut, wobei Denise sehr gut Bälle hält und verteilt und Andreas sehr starke Angriffe drauf hat. Das Glück wechselte hin und her und im fünften Satz bei 8:8 können die Gänserndorfer den Sack nicht zumachen, das Doppel geht an Stockerau.

Zwischenstand 2:2, der spannende Abend geht weiter mit Andreas gegen Daniel, diese Partie war leider recht einseitig. Daniel konnte gegen Andreas nur im dritten Satz mithalten und einem Satzgewinn näher kommen, sonst dominierte Andreas. Das fünfte Einzel lautet Stefan gegen Fabian, und auch wenn am Ende dieser Partie ein 3:0 für Fabian zu Buche stand war das sicher keine klare Angelegenheit. Stefan zeigte viel Kampfgeist und Fabian konnte immer erst in Verlängerung gewinnen(13:11, 12:10). Es ging weiter mit Denise gegen Christian, der Gänserndorfer erspielte sich schnell und geschickt eine 2:0 Führung. Dann zeigte Denise ihre Stärken, vor allem das schnelle druckvolle Spiel direkt von der Platte weg, sowie weiche Rückhand Flips und Topspins, damit konnte sie sich die nächsten beiden Sätze knapp sichern(jeweils 11:9) Ein Entscheidungssatz musste her, und auch dieser ging 11:9 aus, aber diesmal wieder für Christian!

Es folgte die Begegnung der beiden stärksten Spieler Fabian und Andreas. Beide Kontrahenten machten ihre Punkte mit Angriffen und Abschlägen, zuerst war Fabian noch etwas erfolgreicher darin. Im zweiten Satz änderte sich das und Andreas dominierte das Spiel und gewann den Satz. Um diese Partie gewinnen zu können musste Fabian seine Service-Annahme umstellen und viele Bälle sofort flippen und nicht zurückschupfen. Das funktionierte gut, Fabian gewann 3:1. Jetzt konnte Daniel gegen Denise unseren Sieg sichern, das erwies sich aber als schwere Aufgabe, da Denise ihre Stärken wieder versuchte voll auszuspielen. Daniel konterte das mit gut platzierten Schupfbällen und seinen eigenen Vor und Rückhand Angriffen. Das Satzglück wechselte hin und her, im fünften Satz erspielte sich Daniel einen Vorsprung, konnte es aber nicht zu Ende bringen. Wir seine Teamkollegen nahmen ein Timeout, Daniel hat Service, zirkelte es gekonnt in die schwächere Vorhand von Denise und gewinnt den fünften Satz 11:9.

Damit stand unser Sieg mit 6:3 fest und unser Ausflug nach Stockerau hat sich gelohnt!

OGÄN4 kämpft gegen MATZ2

Am 6.10. waren die freundlichen und fairen Matzner Reinhard Lang, Christoph Brandhuber und Melanie Bugl bei uns zu Gast. Daniel, Fabian und Christian mussten an diesem Abend richtig kämpfen, da jeder von den Gästen seine sehr spezielle Spielweise und Noppe mitbrachte.

Christian eröffnete den Abend gegen Melanie, erster Satz geht knapp an Christian, der Zweite ebenso knapp an an Melanie. Trotz ein paar Unsicherheiten kann Christian den dritten Satz abermals knapp für sich entscheiden, danach war Melanies Widerstand gebrochen und der Gänserndorfer konnte den vierten Satz recht klar gewinnen. Fabian hatte gegen Christoph nur im ersten Satz Schwierigkeiten weil sein Gegner sehr sicher spielte und mit Noppe gekonnt verteidigte. Der zweite und dritte Satz gingen klar an Fabian. Daniel war an diesem Tag nicht in bester Form und musste gleich gegen den stärksten Gegner, Reinhard antreten. Ähnlich wie Fabian hatte Daniel Probleme mit dem Spiel seines Gegners und der erste Satz ging 11:7 verloren, nach coaching ging der nächste Satz prompt 11:6 an Daniel. Leider konnte der Heimspieler diese Form nicht beibehalten und sein Spiel wurde von Eigenfehlern geplagt, Reinhard auf der anderen Seite spielte aber wirklich sehr sicher und abwechslungsreich. Satz 3 und 4 gingen klar an Matzen. Im Doppel mit Fabian hatte Daniel gleich die Chance seinen Fehler auszubessern, gegen Melanie und Reinhard. Taktisch und methodisch ging man gegen die Materialspieler vor, das funktionierte sehr gut, ein glattes 3:0 für Gänserndorf war das Ergebnis.

Melanie und Fabian blieben gleich an der Platte, trotz der unangenehmen Vorhand Noppe von Melanie konnte sich Fabian 3:0 durchsetzen. Im fünften Einzel traten Christian und Reinhard gegeneinander an, der Matzner nach wie vor in guter Form, konnte sich gegen den beherzt kämpfenden Christian 3:0 durchsetzen. Das allerdings denkbar knapp der erste und dritte Satz jeweils 12:10 für Reinhard. Daniel war im Spiel gegen Christoph nicht konzentriert genug und seine Bewegungen waren nicht so sauber und koordiniert wie er es sich gewünscht hätte. Die ersten beiden Sätze gingen an Matzen dann konnte sich Daniel zurückkämpfen und den Dritten klar gewinnen, der Vierte ging unglücklich 12:10 verloren und Christoph siegt 3:1. Jetzt spielten die beiden Siebener gegeneinander, Fabian und Reinhard. Der Zweitere leistete energische Gegenwehr, aber Fabian war an dem Tag eine Spur besser und auch glücklicher (Netzball beim Satzpunkt). Somit 3:0 für den Heimspieler. Daniel sollte nun unseren Sieg fixieren gegen Melanie. Der erste Satz ging knapp (13:11) an Melanie, doch jetzt wo es drauf ankam fand Daniel seine Form und dominierte den Rest des Spiel klar (11:1, 2x 11:6) Somit stand unser Sieg mit 6:3 fest.

Danke an die fairen Gäste für die gute Stimmung und die zahlreichen Zuschauer an diesem Abend.

OGÄN 4: Holpriger Start, starkes Ende

Am Freitag dem 30.9 fuhren Daniel, Christian und Fabian nach Markgrafneusiedl, um gegen Alexander Glaser, Mario Granadia und Dominik Decker zu spielen.

Den Anfang machte Daniel gegen Mario, und es wurde gleich eng. Daniel musste zweimal eine 9:11 Satzniederlage hinnehmen, danach war er etwas verunsichert und konnte nicht ganz den Anschluss finden. 3:0 Sieg für Mario. Jetzt konnte Christian für den Ausgleich sorgen gegen Alexander. Der 7er der Heimmannschaft war aber etwas zu stark für unseren Christian, der an diesem Abend noch nicht so recht seine gewohnte Sicherheit finden konnte. Langsam wurde es Zeit für eine Trendwende, welche Fabian gegen Dominik herbeiführen sollte. Das gelang auch und damit der Anschlusspunkt für OGÄN. Das anschließende Doppel war von Höhen und Tiefen geprägt, Fabian und Daniel waren im ersten Satz hilflos gegen die aktiven und angriffslustigen Markgrafneusiedler. Der zweite und dritte Satz konnten knapp für uns entschieden werden (11:8). Der Vierte sah dann wieder so aus wie der Erste, also musste ein Fünfter her, mit einigem Glück und Selbstvertrauen konnten der Entscheidungssatz klar von Gänserndorf gewonnen werden. Zwischenstand 2:2

Daniel und Alex blieben an der Platte und lieferten ein knappes und spannendes Match ab. Daniel konnte des öfteren einen Vorsprung herausspielen aber nicht immer halten. So gewannen die Kontrahenten abwechselnd Sätze bis sie sich im fünften Satz wieder fanden, diesen gewann Daniel 11:8. Im fünften Einzel traten Fabian und Mario gegen einander an, der zweitere spielte an dem Abend sehr stark auf Vorhand und Rückhandseite. Deshalb brauchte Fabian viel Konzentration und auch wieder etwas Glück um Mario in vier Sätzen nieder zu ringen. Der nächste Kampf folgte sogleich, Christian und Dominik lautete die Begegnung. Wir bekamen ein spannendes Fünf-Satz-Match zu sehen, bei welchem Christian entweder Schnell und sicher Punkte machte, oder unnötige Eigenfehler produzierte. Ab dem vierten Satz waren es hauptsächlich Christians Angriffe welche das Spiel dominierten, sein Sieg war somit verdient. Jetzt wurde von Fabian erwartet, dass er den Sack zumacht gegen Alexander, das wurde verdeutlicht von unserem Mannschaftsführer Daniel, der schon seine Schuhe ausgezogen hat und einfach meinte: “Du machst das jetzt!” Gesagt, getan Fabian genügten drei Sätze um die Entscheidung herbeizuführen.

Somit stand unser Sieg mit 6:2 fest, nach dem holprigen Start war das nicht selbstverständlich, auch die engen Matches und Fünf-Satz-Partien hätten anders ausgehen können. Das Glück war auch des öfteren auf unserer Seite. Die Stimmung war sehr nett und ein Danke an alle Zuschauer, besonders von unserem Verein Raimund und Joni!

OGÄN 4 empfängt Wultendorf

Die Gäste reisten mit Reinhard Kober, Milos Marsik und Patrick Guganeder an. Zumindest theoretisch eine machbare Aufgabe, also gingen Daniel, Christian und Fabian motiviert ans Werk.

Die erste Partie lautete Christian gegen Reinhard, obwohl der Wultendorfer beherzt spielte war unser Christian eindeutig besser und siegte 3:0. Fabian musste feststellen, dass Milos eine sehr unangenehme Technik hat mit einer spinvollen Vorhand und einer Rückhand Noppe. Fabian konnte die Aufgabe “abarbeiten” und gewann 3:0. Daniel gegen Patrick war eines der schönsten Spiele des Abends beide Spieler haben beeindruckende Angriffe gezeigt, vor allem Vorhand-Topspins. Daniel spielte insgesamt etwas sicherer und ruhiger. Deshalb konnte er sich in vier knappen Sätzen durchsetzen. Im Doppel konnten die Gänserndorfer auch recht sicher und ungefährdet in drei Sätzen den Sieg holen.

In gleichem Tempo ging es weiter, Fabian besiegte Reinhard 3:0 wobei der zweite Satz sehr eng war, was auf die hohe Trefferquote von Reinhards Angriffen zurückzuführen war. Christian musste gegen den stärksten Wultendorfer, Patrick Guganeder bestehen und tat das auch, brauchte aber fünf Sätze. Starke Leistung von Christian!

Zu diesem Zeitpunkt stand es schon 6:0. Daniel musste nun gegen das schwierige Spiel von Milos ankommen, wenn wir ein makelloses Ergebnis erzielen wollen. Der erste Satz ging knapp an Daniel danach fehlte die Spannung, unser Mannschaftsführer spielt eben nicht gerne gegen Noppe. Zweiter Satz geht an Milos. Nach gutem zureden durch die Mannschaftskollegen, war Daniel wieder motivierter und gewann die nächsten zwei Sätze, somit 7:0 für OGÄN!

Internes Match in der Unterliga

Die Burschen von OGÄN4, Daniel, Christian und Fabian, traten an gegen die Vereinskollegen von OGÄN5 Walter, Raimund und Wolfi.

Christian und Wolfi eröffneten den Abend, der Jüngere war schnell zwei Sätze im Rückstand, nach Coaching von Daniel konnte er den dritten Satz eindeutig gewinnen. Im vierten Satz war Wolfi eine Spur sicherer, und gewann 12:10, und somit 3:1. Fabian musste gegen Raimund von Anfang an druckvoll und aggressiv spielen, war wohl das richtige Rezept, 3:0 für Fabian. Daniel musste seinem Angstgegner Walter gegenübertreten, nach vielversprechendem Anfang für Daniel, war es Walter welcher das Match für sich entscheiden konnte. Im Doppel konnten Fabian und Daniel mit viel Konzentration Walter und Wolfi 3:1 schlagen. Jetzt stand es 2:2 und wir wussten, dass das ein langer Abend wird.

Fabian und Wolfi blieben an der Platte, und es folgte ein kurzes und für Wolfi lehrreiches Spiel. Ergebnis 3:0 für Fabian. Als nächstes kamen Christian und Walter zum Zug und wir bekamen eine enge und hart umkämpfte Partie zu sehen, der ältere und und erfahrenere Spieler konnte sich im fünften Satz durchsetzten. Raimund konnte sich knapp aber verdient in vier Sätzen gegen Daniel durchsetzen. Fabian gegen Walter war überraschend einseitig, Walter konnte nicht in sein gewohntes Spiel reinfinden und war von Eigenfehlern geplagt. Daher wieder ein Sieg für Fabian. Daniel gegen Wolfi war nichts für schwache Nerven, nach einem Satzstand von 1:1 gingen der dritte und vierte Satz knapp(15:13,11:9) und mit etwas Glück an Daniel. Im letzten Spiel trat Raimund seinem Angstgegner Christian entgegen. Christian zeigte seine Qualitäten und Raimund war mit sich selbst nicht ganz zufrieden, das führte zu drei engen Sätzen die aber alle Christian gewinnen konnte. Somit Endergebnis 6:4 für OGÄN4.

Danke an alle für die nette Atmosphäre, war ein super Sportabend. Leider musste der Wolfi zu seinem großen Ärgernis feststellen, dass sein T-Shirt verschwunden ist, wir alle hoffen er bekommt es wieder, weil er packt das nicht!

OGÄN3: Zu zweit ist es schwer

… aber nicht unmöglich. Wir spielten am 18.1 daheim gegen Markgrafneusiedl 2. Unsere Mannschaft musste zu zweit antreten, da Luka aus schulischen Gründen verhindert war. Aber auch unsere Gegner konnten nicht in Standartbesetzung antreten, statt Jessica Riffel spielte Rene Fellinger, weiters traten an Christian Winter und Alexander Glaser.

Fabian eröffnete gegen Rene mit einem knappen vier Satz Sieg, Rene spielte schöne Topspins, zeigte sich aber heute zu fehleranfällig um gegen Fabian zu gewinnen. Danach spielte Christian gegen Alexander und hier kam es zur ersten Überraschung: Christian konnte sich in drei Sätzen durchsetzen, diese waren zwar jeweils knapp, vor allem der zweite und dritte, (13:11, 12:10) aber absolut verdienter Sieg. Das Doppel lief recht gut, in Anbetracht der Tatsache, dass Fabian und Christian im Doppel gar nicht eingespielt sind. Im fünften Satz zeigten dann Alex und Rene aber deutlich besseres Tischtennis und gewannen verdient.

Jetzt spielte Fabian gegen Christian Winter, wie gewohnt tat sich der Gänserndorfer recht schwer gegen das spinnreiche Spiel seines Gegners. Fabian konnte aber nach verlorenem zweiten Satz doch einen 3:1 Sieg einfahren. Unser Christian musste im Duell mit Rene eine klare Niederlage einstecken, auch wenn er im dritten Satz sehr gut aussah. Das siebte Einzel bestritten Fabian und Alex, auch wenn es eine 3:0 Partie war, verlief jeder Satz sehr eng und wurde auch vom Glück entschieden. Schlussendlich stand drei mal ein 12:10 für Fabian zu Buche. Das letzte und entscheidende Einzel wurde ausgetragen zwischen den beiden Christian, Grünauer gegen Winter. Unser Spieler brauchte einen Einspielsatz welchen er verlor, dann lief es aber besser, der Gänserndorer verteilte die Bälle gut und zwang seinen Gegner sich zu bewegen und Fehler zu machen. Das resultierte in drei 11:9 Satzsiegen und einem 3:1Matchsieg für unseren Spieler.

Als Resultat stand nun ein Unentschieden fest, zu dem Fabian drei, und Christian zwei Siege beitrug. Ein absolut faires und für uns großartiges Ergebnis mit dem wir nicht gerechnet haben.