Autor: Fabian Schwarz

OGÄN3: Zu zweit ist es schwer

… aber nicht unmöglich. Wir spielten am 18.1 daheim gegen Markgrafneusiedl 2. Unsere Mannschaft musste zu zweit antreten, da Luka aus schulischen Gründen verhindert war. Aber auch unsere Gegner konnten nicht in Standartbesetzung antreten, statt Jessica Riffel spielte Rene Fellinger, weiters traten an Christian Winter und Alexander Glaser.

Fabian eröffnete gegen Rene mit einem knappen vier Satz Sieg, Rene spielte schöne Topspins, zeigte sich aber heute zu fehleranfällig um gegen Fabian zu gewinnen. Danach spielte Christian gegen Alexander und hier kam es zur ersten Überraschung: Christian konnte sich in drei Sätzen durchsetzen, diese waren zwar jeweils knapp, vor allem der zweite und dritte, (13:11, 12:10) aber absolut verdienter Sieg. Das Doppel lief recht gut, in Anbetracht der Tatsache, dass Fabian und Christian im Doppel gar nicht eingespielt sind. Im fünften Satz zeigten dann Alex und Rene aber deutlich besseres Tischtennis und gewannen verdient.

Jetzt spielte Fabian gegen Christian Winter, wie gewohnt tat sich der Gänserndorfer recht schwer gegen das spinnreiche Spiel seines Gegners. Fabian konnte aber nach verlorenem zweiten Satz doch einen 3:1 Sieg einfahren. Unser Christian musste im Duell mit Rene eine klare Niederlage einstecken, auch wenn er im dritten Satz sehr gut aussah. Das siebte Einzel bestritten Fabian und Alex, auch wenn es eine 3:0 Partie war, verlief jeder Satz sehr eng und wurde auch vom Glück entschieden. Schlussendlich stand drei mal ein 12:10 für Fabian zu Buche. Das letzte und entscheidende Einzel wurde ausgetragen zwischen den beiden Christian, Grünauer gegen Winter. Unser Spieler brauchte einen Einspielsatz welchen er verlor, dann lief es aber besser, der Gänserndorer verteilte die Bälle gut und zwang seinen Gegner sich zu bewegen und Fehler zu machen. Das resultierte in drei 11:9 Satzsiegen und einem 3:1Matchsieg für unseren Spieler.

Als Resultat stand nun ein Unentschieden fest, zu dem Fabian drei, und Christian zwei Siege beitrug. Ein absolut faires und für uns großartiges Ergebnis mit dem wir nicht gerechnet haben.

OGÄN3 schließt Hinrunde ab

Am 7.12.2019 machten sich Christian, Luka und Fabian mit ihrem Trainer Herbert auf den Weg nach Spillern um gegen SGSPS1 anzutreten. Die freundlichen Gastgeber traten an mit Günter Weber, Stefan Wichtl und Norbert Reisinger.

Die erste Begegnung lautete Günter gegen Fabian, entgegen dem Ergebnis war diese Partie sehr knapp. Fabian mit taktischen Anweisungen von Herbert ausgerüstet, konnte zwar jeden Satz gewinnen, aber jeweils nur auf zwei Punkte Unterschied, wobei Günter im dritten Satz bei 9:10 mit einem Servicefehler sein Schicksal besiegelte. Danach spielte Christian gegen den besten und stärksten Spieler der Gegner, Stefan. Trotzdem konnte Christian gut mithalten und es fehlten in jedem Satz nur wenige Punkte um auszugleichen, schlussendlich war Stefan besser und gewann 3:0. Als nächstes spielte Norbert gegen Luka, zu unserer Überraschung tat sich unser Jüngster schwerer als gewohnt um in sein Spiel zu finden. Rückhandflips wollten ihm nicht so recht gelingen und die unangenehmen Abschläge, sowie die gute Platzierung von Norbert machten ihm zu schaffen. Trotzdem konnte er den ersten Satz noch gewinnen, dann riss der Faden komplett, erst im vierten Satz meldete sich Luka mit einem Satzsieg zurück. Im Entscheidungssatz war es wieder ein Servicefehler der die Entscheidung brachte, diesmal machte leider unser Spieler den Fehler.

Durch diese Niederlage war auch das Doppel geprägt, Luka tat sich schwer wieder Motivation zu finden und spielte entweder zu aggressiv oder zu weit hinter dem Tisch, Fabian konnte das auch nicht ausgleichen. Also 3:0 Sieg für Günter und Stefan. Der Zweitgenannte und Fabian blieben gleich für das folgende Einzel in der Box, der Gänserndorfer konnte im zweiten Satz mit einem klaren 11:6 überraschen, sonst war Stefan deutlich stärker und gewann 3:1. Jetzt musste Luka wieder motiviert werden, schließlich war es seine Aufgabe gegen Günter zu gewinnen. Der erste Satz ging an Luka der zweite an Günter, Herbert war wieder gefragt, als Berater und Motivator, seine Mission war erfolgreich, Luka gewann den dritten und vierten Satz und holte das Match. Im sechsten Einzel stand Christian eine schwere Aufgabe bevor, er musste gegen Norbert spielen. Der erste Satz ging noch an Christian, aber Norbert stellte sich immer besser auf seinen Gegner ein und Christian hatte sichtlich Probleme Herberts Anweisungen umzusetzen. Insgesamt war Norbert an diesem Tag sehr gut drauf und gewann das Spiel 3:1. Nun war es soweit: Stefan gegen Luka hieß die nächste Begegnung, oder die Nummer Eins gegen Die Nummer Zwei der Einzelrangliste. Ein Duell auf Augenhöhe, Stefan hatte bei den entscheidenden Punkten die Nase etwas vorne, er gewann 12:10 und 13:11. Dadurch war der Wiederstand bei Luka gebrochen, er verlor den dritten Satz klar.

Somit endete der Spieltag mit einer 6:2 Niederlage für Gänserndorf. Großes Dankeschön an Herbert fürs begleiten und beraten, auch wenn es nicht in allen Fällen Früchte getragen hat. Das war unser letztes Spiel in der Hinrunde, also ist hier mal eine Weile “Funkstille”. Frohe Weihnachten und erholsame Feiertage wünsche ich allen Vereinsmitgliedern und Lesern!

OGÄN3 gegen DÜRN1

Am 30.11. spielten wir in Standartbesetzung daheim gegen Dürnkrut, für die Gastmannschaft traten an Manfred Breitler, Günter Graf und Marvin Pichler.

Das erste Spiel war gleich eine Watschen für uns, Christian spielte gegen Manfred. Der Dürnkruter hat ein aggressives Angriffsspiel mit starker Vorhand, trotzdem wehrte sich Christian ordentlich, musste den zweiten Satz 17:19 abgeben. Dann war die Luft draußen und Manfred gewann 3:0. Die Retourkutsche folgte sogleich, Luka besiegt den armen Günter, der an diesem Tag mit sich selbst haderte, klar 3:0. Vor dem Doppel durfte Fabian noch gegen Marvin spielen, beide Spieler waren fast gleich gut. Da war nur ein Unterschied: Marvin hat echt gute Service mit viel Seitenschnitt, welche Fabian auch nach fünf Sätzen noch nicht retournieren konnte, somit verdienter Sieg für Marvin. Das Doppel spielten wie gewohnt Luka und Fabian gegen Manfred und Günter, die Gänserndorfer setzen sich knapp aber verdient 3:1 durch.

Danach zeigte Luka uns auf beeindruckende Weise wie man Manfred “entschärfen” kann, unsere Nummer Eins gewann gegen den besten Dürnkruter 3:0. Christian versuchte nun Marvin zu bezwingen, aber auch er fand nicht das richtige Rezept und musste eine 3:0 Niederlage gegen den stark spielenden Marvin hinnehmen. Als nächstes spielte Fabian gegen Günter, eine recht klare Angelegenheit für Fabian. Günter war etwas unkonzentriert und von Eigenfehlern geplagt, man könnte fast sagen er besiegte sich selbst. Das Spiel Luka gegen Marvin konnte leider nicht stattfinden, da Marvin früher weg musste.

Zu diesem Zeitpunkt war uns ein Unentschieden sicher, konnte noch ein Sieg errungen werden? Fabian konnte Manfred im ersten Satz mit platzierten Schupfbällen und gelegentlichen Angriffen gut kontrollieren. Danach zeigte Manfred seine Stärke und Beweglichkeit, Fabian musste drei mal in Folge eine 11:9 Satzniederlage hinnehmen. Unsere letzte Chance bestand in einem Sieg von Christian gegen Günter, und es fing auch vielversprechend an, der Gänserndorfer gewann den ersten Satz. Danach agierte Günter konzentrierter und spielte sicherer als in seinen anderen Spielen, und jetzt war es Christian, der Nerven zeigte und sich über seine Fehler ärgerte. Im vierten Satz kämpfte sich unser Spieler nochmal auf zehn Punkte heran, verlor dann aber 10:12 und 3:1.

Somit lautet das Endergebnis 5:5, unser bester Spieler war wie immer Luka, mit überzeugenden Einzelsiegen und gutem Teamwork im Doppel mit Fabian. Dabei wurde noch gar nicht erwähnt, dass Luka an diesem Tag seinen Schläger vergessen hat, und mit einem anderen Schläger von Herbert spielen musste.

OGÄN3 spielt in Matzen

Am Samstag den 23.11.2019 spielten wir in Standartbesetzung gegen Johannes Kargl, Reinhard Lang und Melanie Bugl. Wie gewohnt waren die Matzner freundlich und die Atmosphäre nett.

Es eröffneten Fabian und Johannes, gleich eine spannende Partie. Leider war Johannes der taktisch klügere Spieler, Fabian konnte sein Spiel nicht durchziehen und verlor den fünften Satz. Christian gegen Reinhard war zwar ein 3:0 für Reinhard, aber unser Spieler kämpfte tapfer und war sehr knapp dran die ersten beiden Sätze zu gewinnen.(13:11, 12:10) Leider wurde er für den Kampf (noch) nicht belohnt. Luka gegen Melanie hieß die nächste Begegnung, ein Stück harte Arbeit für unseren Jüngsten. Das Spiel von Melanie ist unkonventionell mit einer Vorhandnoppe, und einer druckvollen Rückhand, aber Luka konnte sich gut darauf einstellen und einen Sieg über vier Sätze einfahren.

Das Luka/Fabian Doppel funktionierte wieder gut, obwohl im zweiten und dritten Satz ein Durchhänger sichtbar wurde, konnten wir Johannes und Reinhard im fünften Satz klar besiegen. Fabian und Reinhard spielten gleich weiter, der Gänserndorfer konnte sich auf das Noppenspiel von Reinhard einstellen und 3:1 gewinnen. Luka brauchte gegen Johannes einen Aufwärmsatz, konnte sich dann aber in jedem Satz knapp durchsetzen. Danach musste Christian gegen Melanie antreten, wieder ein harter Kampf mit knappen Satzergebnissen. Doch diesmal wurde der Kampfgeist belohnt, Christian blieb bis in den fünften Satz konzentriert und konnte diesen auch gewinnen.

Jetzt lag es an Luka den Sieg zu fixieren, gegen Reinhard. Nichts leichter als das, unser bester Mann überzeugte mit einem klug gespielten 3:0. Damit stand der Sieg von OGÄN3 mit 6:2 fest, großes Lob an unseren Luka der zum wiederholten Mal alle drei Einzel gewonnen hat, und damit massiv zum Mannschaftssieg beigetragen hat. Durch diese Siege ist Luka nun auch erster in der Einzelrangliste der Unterliga, mit 19 Siegen und nur einer Niederlage!

OGÄN3 besucht das Pfarrheim

Am Samstag den 16.11.2019 spielten wir, Christian, Luka und Fabian, im gemütlichen Pfarrheim in Markgrafneusiedl, unsere Gegner von MARK2 waren Christian Winter, Jessica Riffel und Alexander Glaser

Fabian eröffnete mit einem 3:1 Sieg über Christian, danach musste unser Christian gegen Jessica spielen, eine sehr knappe Angelegenheit. Christian gewinnt den ersten Satz, verliert den zweiten 12:10, gewinnt den nächsten auf fünf, doch dann reißt der Faden. Jessica spielt offensiv und druckvoll vom Service weg und trifft nun fast alle Bälle zielgenau, Christian muss sich im fünften Satz geschlagen geben. Luka gegen Alexander ist eine klare Sache, ein 3:0 Sieg für Gänserndorf.

Im Doppel trafen Luka und Fabian auf die Paarung Jessica/Alexander, erfreulicherweise ist das Gänserndorfer Doppel endlich gut eingespielt und konnte sich 3:1 durchsetzten, auch wenn die Satzergebnisse recht knapp waren. Jessica und Fabian spielten gleich weiter, es entwickelte sich schnell eine spannende und enge Partie, ähnlich wie gegen Christian wurde Jessica im Laufe des Spiels immer stärker und schlussendlich musste auch Fabian eine Fünf-Satz Niederlage einstecken. Luka konnte sich abermals mit 3:0 durchsetzen, diesmal gegen Christian Winter. Das sechste Einzel des Tages lautete Christian gegen Alex, der Gänserndorfer musste wieder über Fünf Sätze gehen, und der Sieg war für uns zum greifen nahe, doch bei den entscheidendsten und wichtigsten Punkten hatte Alex eine sauberere Technik und eine Spur mehr Sicherheit. Nach dieser knappen Niederlage sollte uns Luka nun wieder auf Siegeskurs bringen, gegen Jessica. Im ersten Satz brauchte Luka Zeit um sich auf seine schnell und offensiv spielende Gegnerin einzustellen, der Satz ging knapp verloren (15:13). Von nun an zeigte uns Luka was er drauf hat und wie man Jessica besiegen kann. Knapp aber doch gingen die nächsten drei Sätze an Luka, somit gewann er 3:1. Fabian sollte gegen Alex den Sieg fixieren, das war leichter gesagt als getan, Alex leistete ordentlich Gegenwehr, konnte Fabian aber nur einen Satz abnehmen. Somit gewann Fabian 3:1, und die Begegnung endete mit einem 6:3 Sieg für OGÄN3.

Danke an Raimund und Paul, fürs dabei sein!

OGÄN3 an seinen Grenzen

Wir mussten am Samstag den 9.11 in mehrerer Hinsicht an unsere Grenzen gehen. Einerseits spielten wir auswärts gegen die Spielgemeinschaft Grenzland, andererseits trieben die stark spielenden Gegner und die ungünstigen Verhältnisse uns an unsere Grenzen. Für SGGL2 traten an Stefan Prohaska, Franz Reitermayer und Franz Schneider.

Zuerst das Positive: Luka spielte sehr stark und gewann alle drei seiner Einzelpartien ungefährdet, obwohl die Zistersdorfer teils mit unangenehmen Belägen spielten. Überraschender Weise konnten Luka und Fabian auch das Doppel recht souverän gewinnen, das war es dann aber auch mit den Erfolgen. Weder Fabian noch Christian konnten sich auf die Spielweisen der Gegner einstellen und mussten sich in allen ihren Einzelspielen geschlagen geben. Fabian konnte einen Satz gegen Schneider gewinnen und Christian einen gegen Reitermayer. Somit stand für uns ein 6:4 Niederlage fest.

Unsere Gegner zeigten an dem Tag wirklich gutes und sicheres Tischtennis, allerdings möchte ich schon erwähnen, dass die Umstände für uns nicht optimal waren. Die Turnhalle der LBS in Zistersdorf ist zwar schön und sauber aber für unsere Verhältnisse etwas schwach beleuchtet. Außerdem waren die Gastgeber unter Zeitdruck da sie ihre Halle nur bis 18 Uhr gemietet haben, deshalb mussten wir ab dem Doppel auf zwei Tischen spielen was wir sonst nicht machen.

OGÄN3 ringt mit Sierndorf

Am 19.10.2019 spielten wir, Christian, Luka und Fabian gegen Norbert Mach, Sebastian Auer und Christopher Stranzl daheim in Gänserndorf.

Die erste Begegnung lautete Christian gegen Norbert, es war gleich zu Beginn eine hart umkämpfte Partie. Norbert servierte fast nur mit Oberschnitt und zeigte keine Scheue vor dem Angriff, und wurde dafür belohnt. Trotz heftiger Gegenwehr von Christian konnte Norbert im fünften Satz 11:9 gewinnen. Danach spielte Luka gegen Sebastian, unser Spieler war noch nicht auf Betriebstemperatur und verlor prompt die ersten beiden Sätze. Nach Motivationscoaching zeigte Luka was er kann und gewann die nächsten drei Sätze. Vor dem Doppel durfte Fabian noch gegen Christopher spielen, oder eher kämpfen. Der Sierndorfer spielt mit Noppe und zeigte ein sehr sicheres Spiel und brachte viele Bälle zurück. Fabian brauchte viele Tipps von Herbert um einen Fünf Satz Sieg zu erringen.

Das Doppel von Luka und Fabian war eine traurige Vorstellung und ging 0:3 verloren, Norbert und Christopher waren das deutlich bessere Doppelpaar. Luka und Norbert blieben gleich an der Platte, und es folgte ein eindeutiger Sieg für Luka. Christian hatte es gegen Christopher Stranzl nicht so leicht, im Gegenteil jetzt konnte Sierndorf einen 3:0 Sieg einfahren. Das nächste Spiel lautete Fabian gegen Sebastian, der erste Satz ging noch verloren, nach Beratung mit Herbert konnte Fabian sein Spiel etwas umstellen und den Gegner mehr unter Druck setzten. Die nächsten drei Sätze konnte der Gänserndorfer für sich entscheiden. Jetzt spielten die beiden besten Spieler beider Mannschaften gegeneinander, Luka und Christopher. Unser Luka konnte sich durch konzentriertes und konsequentes Spiel 3:0 durchsetzen.

Das war es aber auch mit den Siegen von Gänserndorf, Fabian musste eine Niederlage gegen den sicher und offensiv spielenden Norbert hinnehmen, mit etwas Pech, Norbert hat im fünften Satz bei 10:10 einen Kantenball. Christian konnte Sebastian einen Satz abringen, konnte den Druck aber nicht aufrecht erhalten und musste ein 1:3 Ergebnis akzeptieren.

Somit stand als Ergebnis des Nachmittags ein Unentschieden fest. SIER2 präsentierte sich sehr stark und entschlossen, somit ist das Ergebnis aus unserer Sicht gerecht. Luka war unser stärkster Spieler mit drei Siegen. Danke an Herbert für unermüdliches Coaching!

OGÄN3 spielt geschwächt gegen Mistelbach

Am Samstag den 12. Oktober spielten wir daheim gegen SGWV4. Da Christian Grünauer erkrankt ist, konnten wir nicht in Standartformation antreten, Franz Feigl sprang ein und spielte mit Luka und Fabian. Die Gegner traten an mit Herbert Stepan, Manfred Schmid und Christoph Huber. An diesem Nachmittag spielte auch unsere Sechser Mannschaft daheim, leider waren wir nicht annähernd so erfolgreich wie unsere Kollegen.

Zu den Spielen: Franz eröffnete gegen Herbert und konnte erstaunlich gut mithalten, zwei mal 11:8 verloren, erst der dritte Satz war dann eindeutig. Luka konnte gegen Manfred ausgleichen, der gewöhnungsbedürftige Spielstil des Gegners machte unserem Spieler nicht viel aus. Fabian konnte danach gegen Christoph (und seine Noppen) gewinnen. Bis dahin sah es recht gut aus für uns, doch von nun an wurde es schwieriger für uns.

Das Doppel spielten Luka und Fabian gegen Herbert und Manfred, Fabian spielte über weite Strecken des Spiels zu passiv, hatte Probleme mit dem Schnitt und Spielstil der Gegner und auch bei Luka schlichen sich Eigenfehler ein. Trotzdem kämpften sich die Gänserndorfer in den fünften Satz, konnten den Sack aber nicht zumachen, und verloren 13:11. Luka und Herbert blieben an der Platte für das nächste Einzel, es wurde schnell sehr spannend. Herbert gewann die ersten beiden Sätze 12:10, Luka gewann die nächsten beiden Sätze, im fünften Satz musste sich unsere Nummer eins dann 11:9 geschlagen geben. Franz hatte gegen Christoph nicht viel Chance und musste eine 3:0 Niederlage einstecken. Im sechsten Einzel spielte Fabian gegen Manfred und wie schon im Doppel wusste Fabian nicht mit dem Spiel des Mistelbachers umzugehen und verlor die Partie in vier Sätzen. Jetzt war es wieder Zeit für einen Sieg! Das sollte Luka übernehmen, gegen Christoph, das Vorhaben gelang ihm in drei Sätzen. Fabian musste nun noch einem Sieg nachlegen, gegen Herbert, das gelang ihm auch, weil Herbert viel schupfte und Fabian mit Topspins regelmäßig punkten konnte. Unsere einzige Chance auf ein Unentschieden bestand in einem Sieg von Franz gegen Manfred. Franz zeigte in dem Spiel einige schöne und sichere Schläge, welche den Gegner überraschten, den dritten Satz hatte Franz sogar fast gewonnen, musste dann aber doch eine Niederlage akzeptieren.

Somit endete der Nachmittag mit einer 6:4 Niederlage für OGÄN3. In Anbetracht der Tatsache, dass wir nicht in bester Besetzung antraten ist das Ergebnis nicht so schlimm. Hier noch ein großer Dank an Franz Feigl, der uns an diesem Nachmittag ausgeholfen hat.

OGÄN3 siegt klar gegen Angern/Strasshof

Am 28.9.2019 spielten Christian, Luka und Fabian gegen SGAS4, vertreten durch Nenad Milovanovic, Milan Vician und Zoltan Andervald.

Unser Heimspiel eröffnete Christian gegen Nenad, den ersten Satz hat unser Christian noch klar verloren, sich dann aber stark gesteigert und die nächsten drei Sätze mit konzentriertem Spiel knapp gewonnen. Luka spielte wie gewohnt sehr stark und Milan konnte nur im zweiten Satz gefährlich werden (11:9), sonst ein klarer 3:0 Sieg. Fabian hatte es nun mit dem Noppenspieler Zoltan zu tun, den er schon von einem Training kannte. Nach misslungenem ersten Satz und sehr hilfreichen Ratschlägen von Herbert konnten die folgenden drei Sätze knapp und mit einigem Glück gewonnen werden. Erfreulicherweise lief auch das Doppel besser für Luka und Fabian, sie konnten Milan und Zoltan 3:1 besiegen!

Nach dem Doppel war wieder Luka dran, sein Gegner war Nenad. Es wurde zwar wieder ein Drei-Satz-Sieg für Luka, aber denkbar knapp, da Nenad sich ordentlich zur Wehr setze (11:9, 14:12, 13:11). Im fünften Einzel trafen Christan und Zoltan auf einander, den ersten Satz konnte Christian noch knapp gewinnen, dann riss der Faden. Tipps von Herbert konnte er nur schwer umsetzten und Eigenfehler beim Schupfen machten die Sache nicht gerade leichter. In Folge gelangen unserem Spieler viele gefühlvolle Topspinangriffe, doch Zoltan konnte auch die recht gut verteidigen, Christian musste eine 3:1 Niederlage einstecken. Das letzte Spiel des Nachmittags spielte Fabian gegen Milan. Der Angerer wehrte sich entschieden gegen Fabians Spiel, doch der Gänserndorfer war ein wenig besser und konnte zwei Sätze gewinnen. Der dritte Satz war nochmals sehr eng, das Glück war aber eindeutig auf Fabians Seite und er konnte diesen Satz 12:10 gewinnen.

Damit stand das Endergebnis von 6:1 für Gänserndorf fest, die Mannschaft ist damit sehr zufrieden. Danke an Herbert fürs dabei sein und beraten! Hoffentlich geht es nächste Woche in Zistersdorf genau so gut weiter.

Meisterschaftsstart in der Unterliga

Für die Mannschaften OGÄN3 und OGÄN4 startete die Meisterschaft am 14.9.2019 mit dem vereinsinternen Duell. Für die 3er Mannschaft spielten Christian Grünauer, Luka Almazan und Fabian Schwarz, für die 4er waren es Jonathan Prager, Florian Prorok und Daniel Fischer.

Die Begegnung begann unter Aufsicht von Verbandsreferent Roland Fellner mit dem Spiel Christian gegen Jonathan. Obwohl die Stimmung gut war und sich die Kontrahenten kennen, spürte man eine gewisse Nervosität bei den Spielern. Der erste Satz ist knapp, die entscheidenden zwei Punkte zum 12:10 machte aber Jonathan. Christian spielte aber zeitweise sehr gut mit, im zweiten Satz aber riss der Faden, dieser Satz war schnell verloren. Der Dritte war wieder eng aber wieder setzte sich Jonathan durch und gewann somit 3:0. Das zweite Einzel heißt Luka gegen Florian, Luka spielte wie schon letzte Saison sehr stark und schaffte es auch konzentriert zu bleiben. Deshalb stand trotz Gegenwehr von Flo ein 3:0 zu Buche. Vor dem Doppel spielten nun noch Fabian und Daniel gegeneinander, anders als meistens im Training wurde es keine Fünf-Satz-Partie. Fabian konnte sich zwar in drei Sätzen mit konzentriertem Spiel durchsetzten aber musste auch immer wieder starke Bälle seines Gegners anerkennen. Vor allem der dritte Satz war eng und umkämpft (11:9), der Sieg in diesem Satz war wichtig, ist es doch bekannt, dass Daniel in längeren Matches immer stärker wird.

Das Doppel spielten Luka und Fabian gegen Joni und Flo, die zweitgenannten spielten fast fehlerfrei zussammen und harmonierten gut. Dagegen wechselten sich Luka und Fabian mit Fehlern und Unsicherheiten ab, das führte schnell zu einem 3:0 Sieg für OGÄN4. Luka und Jonathan blieben gleich an der Platte und Luka konnte sich für das Doppel gleich revanchieren. Das tat er auch und schaffte ein glattes 3:0 gegen den sonst ebenfalls sehr gut spielenden Jonathan. Als nächstes war Christian wieder an der Reihe, diesmal gegen Daniel, es sollte das sechste Match in Folge sein welches an diesem Nachmittag in drei Sätzen gewonnen wird. Christian fehlte es noch etwas an Matchpraxis und Sicherheit, deshalb konnte sich Daniel recht klar durchsetzten. Jetzt musste Fabian gegen Florian spielen, obwohl die beiden im Training häufig miteinander spielen war das ein sehr schweres Match, besonders für Fabian, der wusste, dass Flo in der Meisterschaft häufig noch stärker spielt als im Training. Fabian verlor gleich den ersten Satz eindeutig, fand dann aber besser ins Spiel und konnte mit den sehr gut platzierten Bällen von Flo besser umgehen und die nächsten drei Sätze mehr oder weniger knapp und mit Glück bei Netz und Kantenbällen gewinnen. Die dritte Partie von Luka, gegen Daniel war auch der dritte Sieg für Luka, nur den ersten Satz musste er abgeben weil er sich von Daniel ablenken ließ und dieser gleich einige starke Bälle super retournieren konnte. Im letzten Spiel des Abends musste Fabian gegen Jonathan spielen, ein schönes und spannendes Match mit vielen schönen Ballwechsel. Da Jonathan etwas nervös war und Fabian abermals das Glück auf seiner Seite hatte, konnte er sich mit 3:1 durchsetzten.

Damit stand das Endergebnis von 6:3 für OGÄN3 fest und wir können auf Grund der starken Leistungen beider Mannschaften mit einer interessanten und erfolgreichen Saison rechnen.