WEINLANDCUP 2019

Die 31. Auflage ist sehr wohl “der Rede wert”, speziell für unseren Verein. Kämpfen wir doch mit vielen Nachwuchsspielern seit Jahren in der 2. Hälfte der Tabelle gegen das Ausscheiden im Folgejahr, also gegen den letzten Platz. Die Teilnahme an diesem Turnier ist nicht nur für den Verein sondern auch für alle Akteure etwas besonderes und so durften uns heuer die folgenden Spieler vertreten: Lukas Lehner, Werner Grün, Roland Fellner, Luka Almazan, Fabian Schwarz, Christian Grünauer und Florian Prorok.

In der Vorgruppe A mit Matzen, Auersthal und Mistelbach, die allesamt diesen CUP schon gewonnen haben, strebten wir den 3. Platz an, um nicht gegen den letzten Platz antreten zu müssen. 12 Matches gegen Matzen und es begann mit 3 Niederlagen. Mit Fortdauer der Partie kamen wir besser ins Spiel und konnten mit 7:5 schon einen beruhigenden Sieg einfahren. Gegen Auersthal sollte also ein Unentschieden zu Platz 3 reichen. Dass es ein 12:0 Kantersieg wurde, war auch für die grössten Optimisten eine Überraschung und bedeutete Rang 2 und eine Quali um Platz 3 in der Gesamtwertung. Gegen den späteren Sieger Mistelbach mit ex Bundesliga- und Landesligaspielern gab`s dann nur noch einen Ehrenpunkt. Aber das Spiel um Platz 3 gegen Asparn entwickelte sich zu einem Krimi. Auch dort war Landesliga vertreten und weil`s so knapp war schreib ich´s extra dazu. 2 der 12 auszutragenden Partien endeten im 5. Satz auf 13:11 für die Gegner und am Ende gewann Asparn die Quali mit 7:5. Übrigens auch ein ehemaliger Sieger des Weinlandcups.

Somit erreichten wir mit Platz 4 unser bisher bestes Resultat.

Das ist wohl aller Ehren wert.