OL: Überraschend hoher Sieg in Hagenbrunn

Beide Mannschaften spielten in ihrer Stammbesetzung, weshalb wir mit einer sehr ausgeglichenen Partie rechneten. Aber in den entscheidenden Phasen konnten wir an diesem Abend besser als unsere Gegner unsere Leistung abrufen.
Lukas begann gegen das aufstrebende Talent Marcus Reimansteiner. In einem sehr schön anzusehenden Match behielt er in vier Sätzen die Oberhand, wobei alle Sätze ziemlich knapp waren und das Pendel leicht auch in die andere Richtung ausschlagen hätte können.
Im anschließenden Spiel konnte Roland gegen Martin Parzer nur aufgrund der anfänglichen Fehler seines Gegners mithalten und auch den ersten Satz gewinnen, dann hatte er leider keine Chance mehr.
Die erneute Gänserndorfer Führung besorgte Thomas in souveräner Manier gegen Moritz Sommer, der an diesem Abend nicht zu seinem sicheren Angriffsspiel fand.
Eine wirklich starke Vorstellung lieferte das “Seniorendoppel” Thomas und Roland, das Martin und Moritz keine Chance ließ. Fairerweise muss man dazu sagen, dass uns auch Fortuna dabei zur Seite stand, aber ich behaupte einmal, dass wir auch sonst gewonnen hätten.
Danach beschlossen wir, dass Marcus seine beiden Spiele vorspielen darf. Also wurde das gemäß Spielbericht letzte Spiel zwischen Marcus und Roland vorgezogen. Mit seinem druckvollen Spiel konnte sich der Junior klar surchsetzen. Was aber zu diesem Zeitpunkt noch niemand wusste (und glaubte) war, dass dieses Spiel nicht mehr zählte. Denn alle drei folgenden Einzel gewann OGÄN1! Zuerst setzte sich Thomas gegen Marcus durch. Er musste dabei aber seine ganze Routine ins Spiel bringen. Das 3:0 sieht auf den ersten Blick klarer aus, als es tatsächlich war. Auf jeden Fall eine Top-Leistung von beiden Spielern.
Auch Lukas konnte sich gegen Martin behaupten. Es war irgendwie eine komische Partie. Jedes Mal, als man glaubte, dass sich ein Spieler absetzen konnte, wurde das Spiel gedreht. Aber Lukas drehte das Spiel einmal öfter und stand nach 4 Sätzen als Sieger fest.
Als dann auch noch Roland völlig überraschend gegen Moritz in 4 Sätzen gewann, stand unser 6:1 Sieg fest. Unterstützt wurden wir den ganzen Abend von unserem Edelfan Raimund Pawelka, der den Weg nach Hagenbrunn nicht scheute, uns anfeuerte und auch den Schiedsrichter für uns übernahm. Danke dafür! Das nächste Mal geben wir Dir eine Hopfenkaltschale aus!