Autor: Verena Zernpfennig

OGÄN2 – LASS3: Erstes Heimspiel – erster Sieg

Am 13.10.2018 hatten wir unser erstes Heimspiel gegen Lassee. In der ersten Partie standen sich Potzmann Werner und Christian gegenüber. Christian spielte souverän und konnte durch gute Ballwechsel mit einem 3:1 Sieg überzeugen. Mit einem überragenden Spiel setzte sich Werner in dem Spiel gegen Donner Markus durch. Bis auf den ersten Satz gingen die anderen Sätze (11:4,11:2,11:2) glatt für Werner aus. Das Doppel zwischen Grün/Franz und Potzmann/Donner wurde ebenfalls für OGÄN entschieden. Im folgenden Match erspielte Verena rasch eine 2:0 Führung gegen Werner. Im dritten Satz fing Verena erst bei 0:9 an zu spielen, versuchte noch ein paar Punkte gut zu machen, doch trotzdem reichte es in diesem Satz nur für ein 8:11. Der vierte Satz ging schlussendlich mit ein paar Glücksbällen positiv für Verena zu Ende. Christian gewann den ersten Satz 11:8 gegen Markus, doch nach der folgenden knappen Satzniederlage (10:12) gelangen einige Bälle nicht mehr so richtig und daher gab sich Christian nach vier Sätzen geschlagen. Mit den zwei w.o. Partien erzielten wir insgesamt einen wichtigen 6:1 Sieg.

Danke an alle Zuseher, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen – so sieht Heimvorteil aus!

SPIL1 – OGÄN2: Niederlage gegen Spillern

Am 12.10.2018 hatten wir das Vergnügen auswärts gegen Spillern. Gleich in der ersten Partie zwischen Sarma Dieter und Verena zeigte sich wiedermal deutlich, wie knapp Sieg und Niederlage nebeneinander stehen. Nach einer erfolgreichen Aufholjagd von einem 2:1 Rückstand wurde es im 5.Satz nochmals richtig spannend. Verena konnte bereits einen 6:2 Vorsprung erspielen, doch dann machte sich einen deutliche Glücksträhne bei Dieter bemerkbar und Verena musste sich 9:11 geschlagen geben. In dem darauffolgenden Spiel zwischen Stefan Wichtl und Christian zeigte sich das überragend sichere Spiel von Stefan. Christian konnte den ersten Satz noch für sich gewinnen, doch in den folgenden Sätzen siegte Stefan. Werner machte den knapp verlorenen ersten Satz (13:11) gegen Weber Günter, auch im zweiten Satz zu schaffen und lag dadurch bereits 2:0 zurück. Mit einem gewonnen dritten Satz hofften wir noch auf ein Comeback, doch diese Hoffnung wurde je durch einen knapp verlorenen 4.Satz (12:10) verworfen. Damit stand es (wie üblich) 3:0 für die Heimmannschaft. Das Doppel Franz/Grün und Wichtl/Weber führte ebenfalls zu einer Niederlage, obwohl der erste Satz trotz anfänglichen Rückstand 12:10 gewonnen werden konnte.

In der folgenden Partie war Verena gegen Stefan absolut chancenlos. Werner konnte darauf gegen Dieter souverän punkten. Nur der zweite Satz ging knapp 12:10 verloren, doch mit einem überragenden 4.Satz (11:1) war der Sieg erspielt. Christian erkämpfte gleich im nächsten Match gegen Günter mit einem klaren 3:0 Sieg den zweiten Punkt an diesem Abend. Danach hatte Werner genauso viel Auftrag gegen Stefan wie Verena zuvor. Zusammengefasst traten wir mit einer 6:2 Niederlage wieder die Heimreise an.

HAGE3 – OGÄN2: Niederlage gegen Hagenbrunn

Am 25.09.2018 absolvierten wir unser zweites Meisterschaftsspiel auswärts gegen HAGE3 (Huber Franz, Bugl Jasmin und Wawerda Joachim).

Verena konnte den ganzen Abend über nicht so ganz in ihr Spiel finden, dies merkte man sowohl gegen Franz als auch gegen Jasmin. In der ersten Partie gingen einige Abschläge knapp ins Out und obwohl der erste Satz noch gewonnen werden konnte, ging das Match insgesamt mit 3:1 an Franz. Das 4.Spiel gegen Jasmin stand mit einem baldigen 2:1 Rückstand unter keinem guten Stern. Nach dem gewonnenen 4.Satz keimte nochmals Hoffnung auf und im 5.Satz stand es überraschend schnell 8:3 für Verena. Jasmin nahm sich bei diesem Spielstand ein Time-Out und danach klappte gar nichts mehr für Verena (selbst nach eigenem Time-Out) – 3:2 für Jasmin.

Christian spielte in seinem ersten Spiel gegen Jasmin auch nicht so ganz wie er wollte. Nach einem 2:0 Rückstand konnte er zwar den 3.Satz knapp für sich entscheiden, doch im 4.Satz spielte Jasmin sehr sicher und Christian unterliefen ein paar Flüchtigkeitsfehler. In dem 6.Spiel gegen Joachim ging der erste Satz knapp mit 14:12 an Joachim und Christian hielt gut gegen die Angriffsbälle von Joachim. Insgesamt spielte Joachim ausgesprochen konsequent und somit ging dieses Spiel 3:0 an Joachim.

Werner konnte hingegen gegen Joachim bereits einen 2:1 Vorsprung erspielen, doch in den darauffolgenden zwei Sätzen spielte Joachim viel mehr auf Angriff und gewann somit schlussendlich mit 3:2. Im 5.Spiel gegen Franz gingen die ersten beiden Sätze relativ klar verloren, doch in den nächsten zwei Sätzen verteilte Werner die Bälle gut auf der Platte und versuchte mehr Angriffsbälle zu spielen. Diese Taktik ging zwar im fünften Satz nicht mehr ganz zu 100% auf, trotzdem ging dieser knapp mit 12:10 an Werner und rettet uns somit den Ehrenpunkt.

Das Doppel zwischen Franz/Joachim und Christian/Werner war nicht so eindeutig als anfangs gedacht. Der erste Satz ging noch klar 11:5 an HAGE, doch die Sätze 2 (12:10) und 3 (13:15) vielen bereits deutlich knapper aus. Zu Beginn im vierten Satz konnten Christian und Werner noch gut mithalten, doch gegen Ende hin spielte das gegnerische Team sicher fertig.

Damit ging diese Begegnung mit einem augenscheinlich klaren 6:1 Sieg für Hagenbrunn zu Ende, doch in ein paar Partien steckte noch einiges an Potenzial nach oben – hoffentlich kann dieses in der Rückrunde ausgeschöpft werden.

 

DÜRN1 – OGÄN2: Gute Mannschaftsleistung zahlt sich aus

Am 18.09.2018 fand die erste Partie für OGÄN2 gegen DÜRN1 in der Volksschule Dürnkrut statt. Die erste Halbzeit war eher nicht so unsere Glanzleistung. Begonnen mit dem Spiel zwischen Graf Günter und Verena, welches klar mit 3:0 für Günter ausging. Die nächste Begegnung war zwischen Christian und Pichler Marvin. Obwohl Christian den ersten Satz für sich entscheiden konnte, ging es trotzdem zum Schluss mit 3:1 für Marvin aus. Ähnlich wie zuvor bei Verena erging es Werner gegen Breitler Manfred. In diesem Spiel war für Werner auch nicht viel zu holen und damit ging die Partie 3:0 an Manfred. Damit stand es mittlerweile schon 3:0 gegen uns. Mit der Doppelniederlage (0:3) zwischen Werner/Christian und Manfred/Marvin konnten wir leider auch keinen Punkt gut machen.

Das darauffolgende Spiel zwischen Verena und Marvin war auch nicht vom Erfolg gekrönt, obwohl der 2. Satz noch gewonnen werden konnte, hat es insgesamt nur für ein 1:3 gereicht. Zwischenstand: 5:0 (!) Doch mit dem Match zwischen Werner und Günter wurde die Aufholjagd eingeläutet. Mit guten Angriffsbällen und überlegtem Spiel gewann Werner mit 3:1 gegen Günter.  Anschließend standen sich Christian und Manfred gegenüber. Den ersten Satz konnte Manfred für sich entscheiden, doch die darauffolgenden Sätze gewann Christian. Damit konnten wir insgesamt schon zwei Punkte für uns gut machen. Nun war Werner gegen Marvin an der der Reihe. Werner hatte mit den Angriffsbällen von Marvin wenig Probleme und siegte klar mit 3:0. Im folgenden Spiel zwischen Verena und Manfred konnte Verena mit konzentriertem Spiel und guten Angriffsbällen Manfred fordern und dieser Einsatz wurde mit einem 3:1 für Verena belohnt.

In der letzten Partie an diesem Abend zwischen Christian und Günter sollte es nochmal richtig spannend werden. Dieses Spiel entschied über Sieg für Dürnkrut oder Unentschieden. Christian konnte gut mit Günter mithalten und versuchte mit Top-Spin die Schupfduelle für sich zu entscheiden. Relativ rasch erspielte er sich mit dieser Taktik einen 2:1 Vorsprung. Im 4. Satz hatte er bereits 3 Matchbälle für sich, doch Günter konnte alle abwehren und den 4. Satz gewinnen (14:12). Im fünften Satz hatte Christian wieder 2 Matchbälle für sich und Günter konnte abermals erfolgreich auf 10:10 ausgleichen. Nach mehrmaligem Hin und Her fixierte Christian schlussendlich mit 14:12 das Match für sich und damit ging diese Begegnung mit einem unerwarteten Unentschieden zu Ende.

Bei einem 0:5 ist noch lange nichts entschieden – die gute Mannschaftsleistung hat sich gelohnt.

4. Platz in Mistelbach

Am 09.09.2018 nahmen Lukas Lehner und Verena Zernpfennig an dem Saisoneröffnungsturnier in Mistelbach teil.

Im ersten Spiel traten wir gegen die Brüder Gastinger an. Die Hobbyspieler sammelten auf diesem Turnier die ersten “Kampferfahrungen”. Die Brüder zeigten gutes Tischtennis und konnten für die kurze Trainingszeit wirklich gut mithalten. Nach diesem 2:0 Sieg für uns ging es weiter gegen Schödl Daniel und Herzog David. Obwohl Verena gegen Daniel in Führung gehen konnte, war es für einen Sieg schlussendlich zu wenig. Lukas hatte für das Match gegen David ganz andere Pläne. Nach einem 2:0 Rückstand und einem Punktestand von 10:6 für David sagte Lukas noch spaßhalber “hoch gwinn ich’s nimma” – gesagt, getan. Tatsächlich gingen der 3. Satz mit 11:13 und die darauffolgenden Sätze an Lukas somit ging das Match 3:2 an Lukas. Lukas und Verena sind normalerweise kein eingespieltes Doppelpaar und dies hat sich an diesem Spieltag auch mehrmals gezeigt. Das Entscheidungsdoppel ging nach teils guten Angriffen für das gegnerische Team aus.

Entscheidungsdoppel Schödl/Herzog

Nach einem Schnitzel mit Salat als Stärkung traten wir gegen Stefan Mitter und Wojtek Gawlik an. Verena war zuerst gegen Stefan an der Reihe und konnte nach einem guten Spiel die Partie 3:0 für sich entscheiden. Lukas hielt ebenfalls gut mit Wojtek mit und konnte diesen 3:1 besiegen. Nach diesem 2er-Gespann stand die nächste UGÄN-Mannschaft auf dem Spielplan. Diesmal hatten wir das Vergnügen gegen Dittrich Robert und Polak Erik. Zuerst spielte Lukas gegen Erik und Lukas konnte mit guten Konterbällen und konzentrierten Spiel gegen Erik dominieren. Als nächstes war Verena gegen Robert an der Reihe. Verena konnte Robert bis in den fünften Satz fordern, doch dann zeigte Robert seine Routine und überzeugte mit gut platzierten Bällen. Damit standen wir im nächsten Entscheidungsdoppel und in diesem kamen die Angriffsbälle keinesfalls zu kurz. Wir konnten uns bis in den fünften Satz vorkämpfen, doch leider wollte es für einen Sieg schlussendlich nicht reichen.

Entscheidungsdoppel Dittrich/Polak

Das letzte Spiel  an diesem Tag war ebenfalls gegen eine UGÄN-Mannschaft, doch diesmal ging es um den 3. und 4. Platz. Diese 2er-Mannschaft bestand aus Pichler Roland und Zernpfennig Christian. Diesmal wurde ein anderer Modus als bei den anderen Spielen zuvor durchgeführt. Zuerst wurde das Doppel gespielt, welches überraschenderweise an Lukas/Verena ging. Danach spielten Lukas und Christian gegeneinander. Lukas ließ sich von dem unangenehmen Material von Christian nicht beirren und konnte damit einen wichtigen Sieg erspielen. Doch Roland spielte gegen Verena und im Anschluss gegen Lukas sehr sicher und konnte damit seine zwei Fixpunkte erspielen. Die letzte Partie zwischen Verena und Christian war nochmals richtig spannend – bis in den fünften Satz war der Ausgang nicht klar. Doch im letzten Satz wollten einige Angriffe seitens Verena nicht mehr klappen und damit ging der Sieg diesmal an Christian. Insgesamt erspielten Lukas und Verena somit den 4. Platz (von 11 teilgenommenen Mannschaften). Zusammenfassend war es ein wirklich schönes Turnier und man konnte sich wiedermal mit vielen bekannten Gesichtern unterhalten.

1. Platz Schödl/Herzog (Mitte), 2. Platz Dittrich/Polak (links) und 3.Platz Zernpfennig C./Pichler (rechts)

 

 

 

OGÄN2 – SCHÖ1: Last but not least

Am 29.04.2017 fand das letzte Heimspiel gegen SCHÖ1 in der heurigen Saison in der Volksschule Gänserndorf statt. Im ersten Match zwischen Werner und Lima Paul gewann Werner die ersten beiden Sätze souverän. Der dritte Satz ging wiederum an Paul, doch im vierten Satz gab Werner nochmals Gas und gewann diese Partie. Als nächstes war Lukas gegen Haferl Bernhard an der Reihe. Lukas spielte viel mit Top Spin und machte so schnell Punkte gegen Bernhard. Insgesamt ging das Spiel 3:0 an Lukas. Verena kam gegen Schneider Franz absolut nicht mit dem gegnerischen Material zurecht. Der erste Satz ging knapp mit 12:10 an Franz, doch die darauffolgenden Sätze gingen klar an Franz, da Verena keine Möglichkeit fand Druck auf Franz auszuüben. Das Doppelgespann Werner/Lukas erspielten gegen Paul/Franz einen wichtigen Sieg. Der erste Satz ging zwar knapp mit 14:12 an OGÄN2, den zweiten Satz gewan wiederum das gegnerische Doppelpaar, doch danach gingen die nächsten beiden Sätze an OGÄN2 und damit ein weiterer wichtiger Punkt auf das Konto von OGÄN2.  Nun war Lukas gegen Paul an der Reihe. Paul konnte ziemlich gut mit Lukas mithalten, doch Lukas spielte sein Spiel runter und gewann 3:1. Ähnlich wie bei Verena hatte Werner auch Probleme mit dem Material von Franz. Der erste Satz ging knapp mit 12:10 an Franz, doch schon der zweite ging knapp 12:10 an Werner. Die darauffolgenden Sätze gingen wiederum an Franz, da Werner ebenso kein Mittel gegen das gegnerische Material fand. In der Partie zwischen Verena und Bernhard hatte Verena im vierten Satz bereits Matchbälle, welche sie jedoch nicht verwerten konnte. Im letzten Satz erspielte Bernhard einen schnellen 5:1 Vorsprung und Verena machte immer mehr Eigenfehler. Damit ging dieses Match schlussendlich 3:2 an Bernhard. Lukas hatte gegen das Spiel von Franz eher wenig Probleme bis auf den dritten Satz gewann Lukas die Partie souverän mit 3:1. Damit stand es 5:3 für OGÄN2 an diesem Nachmittag. In der Partie gegen Paul hatte Verena in den ersten beiden Sätze kaum Chancen gegen den Top Spin von Paul. Bis auf den dritten Satzgewinn konnte Verena wenig gegen Paul ausrichten, da dieser von Anfang an Druck machte. Damit hatte Werner es in der Hand zwischen Unentschieden oder Sieg zu entscheiden. Doch dieser schlug sich absolut souverän gegen Bernhard. Der erste Satz war zwar ziemlich knapp (13:11) doch insgesamt gab Werner nochmals sein bestes und gewann klar 3:0. Damit war der 6:4 Sieg im letzten Spiel perfekt!

Fazit: Klassenerhalt in der Unterliga ist erfolgreich geglückt! Bei jedem Match haben wir das Beste draus gemacht und uns tapfer geschlagen. Coole Saison Burschen 🙂

OGÄN2 – SGWV3: Men of the match – Werner und Lukas

Am Montag, dem 27.03.2017 fand das Rückspiel zwischen SGWV3 – Schödl Daniel, Schmid Manfred und Herzog David –  und OGÄN2 in der Volksschule Gänserndorf statt. In der ersten Partie gegen Daniel war Verena in den ersten beiden Sätzen ziemlich chancenlos, aber der dritte Satz wurde nochmals eng. Mit einem hohen Satzgewinn von 17:15 ging dieses Match mit 3:0 an Daniel. Nun war Lukas gegen Manfred an der Reihe. Lukas hatte keine Probleme mit dem Material von Manfred und spielte die Partie locker in drei Sätzen fertig. Die nächste Partie war wohl eine der entscheidenden Partien zwischen Werner und David. Der erste Satz ging noch an David, aber danach war Werner nicht mehr zu bremsen und tolle Ballwechsel kamen zustande. Schlussendlich gewann Werner dieses Spiel 3:0. Das Doppel zwischen Werner/Lukas und Daniel/David entschied sich kurz und knapp in drei Sätzen. Damit stand es bereits 3:1 für OGÄN2. Im darauffolgenden Spiel zwischen Lukas und Daniel zeigte Lukas wiedermal sein Können und konnte bis auf den ersten Satz die nächsten drei Sätze deutlich für sich entscheiden. Im Match gegen David hatte Verena mit vielen Eigenfehlern zu kämpfen, welche schlussendlich zu einer 3:1 Niederlage geführt haben. Ebenfalls wie Lukas hatte Werner gegen Manfred keine nennenswerten Probleme und spielte die Partie locker vom Schläger. Nun hatte Lukas die Möglichkeit den Sack gegen David zu zu machen. Soweit in der Theorie, tatsächlich entpuppte sich dieses Match als harte Nuss. Mit einem ständig wechselnden Satzgewinn von beiden Spielern, fanden sich beide im fünften Satz wieder. Beide Spieler beweisten perfekten Top-Spin und schnelles Konterspiel, doch Lukas konnte von Beginn an deutlichen Vorsprung erspielen und gewann somit 11:6. Damit ging das gesamte Rückspiel mit einem 6:2 Sieg zu Ende. Werner und Lukas waren in diesem Spiel deutlich die Men of the match  – tolle Leistung 🙂

LASS2 – OGÄN2: Überraschende Wendung bei 5:1

Am Samstag, dem 25.03.2017 stand das Rückspiel gegen Lassee 2 – Adolf Potzmann, Michael Potzmann und Hannes Staringer – auf dem Plan. In dem ersten Spiel gegen Adolf hatte Werner keinerlei Probleme und erspielte ein souveränes 3:0. Danach war Verena gegen Michael an der Reihe. Verena spielte von Anfang an viel zu passiv und wartet bis Michael angriff. Dieses Spielverhalten führte klarerweise nicht zum Sieg und bis zum Schluss kam Verena nicht aus diesem Strudel heraus. Lukas zeigte gegen Hannes sein volles Können, indem er sofort auf Angriff spielte und im Gegensatz zu Verena und Werner keine Probleme mit dem schwer zu lesenden Service von Hannes hatte. Mit einem klaren 3:0 Sieg ging OGÄN2 damit in Führung. Der Doppelsieg gegen Michael/Hannes erbrachte einen wichtigen Punkt für OGÄN2. Nach dem Doppel konnten Michael und Werner gleich auf der Platte bleiben. Werner musste nur den ersten Satz an Michael abgeben, aber danach spielte er sehr sicher und überlegt. Dieses Spielverhalten führte zu einem tollen 3:1 Sieg gegen Michael. Laut Spielplan fand nun das Spiel zwischen Adolf und Lukas statt. Lukas hatte wie zuvor Werner keinerlei Probleme und spielte die Partie locker zu Ende. Damit stand es bereits 5:1 für OGÄN2. Verena erspielte gegen Hannes gleich einen 2:0 Vorsprung, doch in den folgenden Sätze hatte Verena immer mehr Probleme mit dem Service von Hannes und machte viele Eigenfehler. Schlussendlich drehte Hannes noch die Partie auf 3:2. Mit dieser Niederlage begann der Thriller. Die darauffolgende Partie zwischen Lukas und Michael erbrachte leider auch nicht den erwünschten Erfolg, denn Lukas konnte noch den ersten Satz für sich entscheiden, doch die weiteren drei Sätze ließ Michael nicht locker und gewann die Partie. Werner hatte gegen Hannes ähnlich Probleme wie Verena, dass das Service einfach nicht zu lesen war. Bis auf dem zweiten Satz gingen die anderen Sätze alle auf das Konto von Hannes und damit ging dieses Rückspiel in die Verlängerung. Im letzten Spiel gegen Adolf ging es um Sieg oder Unentschieden. Bis auf dem letzten Satz (12:10) war dieses Spiel eine klare Angelegenheit für Verena. Draußen ist es bereits dunkel geworden und nach einem kleinen Absacker traten wir mit einem 6:4 Sieg in der Tasche wieder die Heimreise an.

OGÄN2 – UGÄN3: Siegreiches Derby

Am Sa, 25.02.2017 fand das langersehnte Derby gegen Union 3 in der Gänserndorfer Volksschule statt. In der ersten Partie gegen Michael Wildauer war Verena komplett ausgeliefert und konnte leider nicht genug Druck ausüben. Lukas hatte an diesem Samstag wieder einen Übertag und führte mit jedem Gegner kurzen Prozess. In diesem Fall stand im Karl Soos gegenüber. Lukas versuchte sofort mit Top-Spins Karl unter Druck zu bringen, was in drei Sätzen zum Sieg geführt hatte.  Anschließend war Werner gegen Dittrich Robert an der Reihe. Bis auf den zweiten Satz war ihm Robert zu überlegen und das sogenannte “Heimspiel-Glück” war leider nicht auf unserer Seite. Das Doppel zwischen Werner/Lukas und Karl/Robert glich einem Krimi, da abwechselnd die Sätze für die einzelnen Paare ausgingen. Schlussendlich fanden sie sich im alles entscheidenden 5.Satz wieder. Dieser ging mit einem knappen 13:11 Sieg für UGÄN3 zu Ende. Damit stand es bereits 3:1 für UGÄN3.  Lukas konnte gleich an der Platte bleiben für das Spiel gegen Michael. Im ersten Satz gewöhnte sich Lukas an das ungewöhnliche Noppenspiel von Michael und in den nächsten drei Sätzen konnte Lukas zeigen was er kann.  Als nächstes war Robert gegen Verena an der Reihe. Der erste Satz ging noch klar an Robert, doch die nächsten beiden Sätze fielen jeweils auf Unterschied für Robert aus (12:10, 15:13).  Mittlerweile hatten wir an diesem Nachmittag einen Zwischenstand von 4:2 für UGÄN3 – “hoch gwinn mas nimma”! Werner spielte in dem Match gegen Karl wirklich gute Ballwechsel und konnte mit souveränem und konstantem Spiel überzeugen. Nun war Lukas gegen Robert an der Reihe. Lukas war bis auf den dritten Satz deutlich überlegen und gewann ohne große Probleme gegen Robert. Mittlerweile änderte sich der Zwischenstand auf 4:4, damit kamen nun die zwei entscheidenden Matches. Werner startete gleich mit einer 2:0 Führung gegen Michael. In den zwei darauffolgenden Sätzen riss Werner ein wenig der Faden und kam nicht mehr so recht in das Spiel hinein. Im fünften und damit letzten Satz gab Werner von Beginn an wieder Gas und konnte tatsächlich das Match für sich entscheiden. Damit war zumindest ein Unentschieden für OGÄN2 gesichert. Nun musste Verena starke Nerven gegen Karl beweisen. Nach einem knappen dritten Satz (17:15) ging Verena 2:1 in Führung. Im vierten Satz machte Verena zu viele Eigenfehler und damit ging das Match in die Verlängerung. Im fünften Satz versuchte Verena früher in den Angriff zu starten und konsequenter zu spielen. Diese Taktik ging wunderbar auf und somit ging dieser wichtige Satz an Verena. Insgesamt gelang es uns somit einen 4:2 Rückstand in einen 6:4 Sieg umzudrehen. Tolle Teamleistung!

Vor allem für Lukas gibt es scheinbar keinen “Gegner” in den letzten beiden Matches (dieses inkludiert) konnte er 6/6 Siege erspielen – weiter so!

An dieser Stelle vielen Dank an Herbert, der vor allem in der letzten Partie (Karl-Verena) mit wichtigen Tipps zu diesem wichtigen Sieg maßgeblich beigetragen hat.

MARK2 – OGÄN2: Wichtiger Auswärtssieg

Am Samstag, 18.02.2017 fand das Match gegen Markgrafneusiedl auswärts in der Volksschule statt. Gleich in der ersten Partie zwischen Glaser Alexander und Werner konnte Alexander einen 2:0 Vorsprung erspielen, da Werner anfangs Probleme mit dem glatten Spiel von Alexander hatte. Doch Werner ging ab dem 3.Satz in die Offensive und gewann schlussendlich das Spiel souverän 3:2. Im nächsten Spiel zwischen Seferovic Nikola und Verena war von Anfang an klar – da ist nicht viel zu holen. Nikola war zu der Zeit 1. in der Rangliste und trotzdem konnte Verena zumindest den ersten Satz für sich entscheiden. Doch ab dem zweiten Satz stellte Nikola einwenig die Taktik um und ab diesem Zeitpunkt war Verena nur noch unter Beschuss. Damit stand es 1:1 an diesem Abend. Als nächstes standen sich Fellinger Rene und Lukas gegenüber. Lukas spielte locker und konnte mit seinen Top-Spins schnelle Punkte machen. In einer klaren 3:0 Partie erspielte Lukas den nächsten wichtigen Punkt für OGÄN2. Das Doppel zwischen Lukas/Werner und Nikola/Rene war ein ständiges hin und her. Häufig entschieden die letzten Punkte über Sieg oder Niederlage, weil sie während dem Satz mit den Punkten häufig gleich auf waren.  In einem knappen und sehenswerten Match konnte sich das Doppel von OGÄN2 durchsetzen (9:11, 11:6, 14:12, 9:11, 11:9). Nun waren Nikola und Werner wieder an der Reihe. Vermutlich von Doppel noch eingespielt machte Nikola kurzen Prozess und gewann 3:0, obwohl zwei Sätze auf 11:9 zu Ende gingen. Anschließend fand das Match zwischen Alexander und Lukas statt. Lukas hatte wie im Match zuvor gegen Rene absolut keine Probleme und spielte die Partie locker runter. Damit stand es mittlerweile 4:2 für OGÄN2. In einem engen 5-Sätze Spiel zwischen Rene und Verena konnte sich schlussendlich Rene durchsetzen. Das Match begann gut für Verena zu starten mit einem Stand von 2:1 für Verena startete der 4. Satz. In diesem Satz machte Rene von Anfang an Druck und Verena fand keinen Anschluss in diesen Satz. Damit ging es in den fünften Satz und dieser ging schlussendlich ebenfalls mit 13:11 an Rene. Anschließend war Lukas gegen Nikola an der Reihe. Lukas machte scheinbar von Anfang an soviel Druck, dass Nikola immer unsicherer wurde und die Sätze eigentlich gegen sich selbst verlor. Trotzdem ist Lukas Leistung an diesem Abend extra hervorzuheben, da er alle drei Matches in drei Sätzen gewonnen hat! Mit diesem Sieg von Lukas war uns zumindest ein Unentschieden sicher. Zum Schluss standen sich Werner und Rene gegenüber. Im Gegensatz zu der Partie gegen Verena war diesmal Rene 2:1 vorne und trotzdem konnte Werner dieses Match noch drehen. Mit zwei knapp gewonnen zwei Sätzen machte Werner den Sack mit 3:2 zu. Damit erzielte er den letzten wichtigen Punkt für einen 6:3 Sieg. Nächstes Match findet am Sa, 25.02. gegen Lassee statt – mal sehen was uns dort noch erwartet!