Autor: Verena Zernpfennig

OGÄN2 – SGWV4: Sieg zu später Stund’

Am 11.04.2019 spielten wir gegen Mistelbach. Diesmal waren unsere Gegner Stepan Herbert, Thenmayer Walter und Krames Reinhard. Dieser Abend hat wieder einmal deutlich gemacht, wie knapp Sieg und Niederlage beieinander liegen. Der ganze Abend bestand hauptsächlich aus 5-Satz Partien, die auch ganz leicht anders ausgehen hätten konnten. Aber mal von Anfang an..

Wegen einem gesundheitlichen Aussetzen von Christian hat sich unser ‘Comebacker’ (8 Jahre Spielabstinenz) Philipp Haberler spontan bereiterklärt uns bei diesem Spiel zu unterstützen. Im ersten Spiel gegen Herbert waren bereits viele sehenswerte Bälle dabei, allerdings fehlte noch etwas die Konstanz und somit ging dieses Match mit 3:0 an SGWV4. Doch in dem Match gegen Reinhard zeigte Philipp plötzlich eine ganz andere Seite. Insgesamt spielte er viel sicherer und konnte mit gut platzierten Top-Spins Reinhard stark unter Druck setzen. Mit 12:10 und 11:9 erspielte Philipp einen starken 2:0 Satzvorsprung. In den folgenden beiden Sätzen machte Reinhard wieder mehr Druck und auch ihm gelangen die Angriffe immer besser. Im entscheidenden fünften Satz wurde es nochmals richtig knapp mit schlussendlich 14:12 für Reinhard. Trotzdem Hut ab für diese tolle Leistung!

Werner konnte als 7er Spieler wie bereits in der Hinrunde alle Matches für sich entscheiden. Doch die Gegner machten ihm das Leben teilweise richtig schwer. In allen drei Matches wurde das Spiel im fünften Satz entschieden. Gegen Reinhard war er bereits mit 2:0 im Rückstand und konnte die Partie schlussendlich noch drehen. Mit einem knappen Finish behielt Werner die Nerven und gewann schlussendlich 3:2. Wohingegen er gegen Walter bereits mit 2:0 in Führung war und Walter sich bis in den fünften Satz zurückgekämpft hatte.

Verena schaffte es diesmal ebenfalls ein 3:0 beizutragen. Gegen Walter war sie bereits 2:0 im Rückstand konnte die Partie allerdings im fünften Satz für sich entscheiden. Das Match gegen Reinhard war auf Augenhöhe, obwohl er mit 2:1 in Führung ging und Verena schlussendlich im fünften Satz den Sack zumachen konnte. Gegen Herbert ging eine der Partien mal mit 3:1 an Verena.

Das Doppel verlief gleich wie in der Hinrunde. Verena/Werner konnten gegen Herbert/Reinhard schnell eine 2:0 Führung erspielen, doch dann riss der Faden. Das gegnerische Duo kam immer besser ins Spiel und verbuchten schlussendlich einen 3:2 Sieg.

Zu später Stund´stand dann endlich der erfreuliche 6:3 Sieg für OGÄN2 fest. Die vielen 5-Satz Partien zeigen deutlich, dass sich die beiden Teams auf Augenhöhe duelliert haben, wodurch das Spiel auch komplett in die andere Richtung ausgehen hätte können. Vielen Dank an die vielen Unterstützer vor allem an Herbert, Walter und Fabian, die bis zum Schluss mit uns mitgefiebert haben und uns mit Rat und Tat zur Seite standen.

SGAS4 – OGÄN2: Hart erkämpfter Sieg

Am 30.03.2019 hatten wir nach längerer Spielpause unser drittvorletztes Spiel gegen SGAS4 – Stevove Milos, Chmelanova Petra und Chmelan Zdeno auswärts in Angern.

Verena konnte die beiden Partien gegen Milos und Zdeno jeweils 3:1 gewinnen. Allerdings gegen Petra war insgesamt wenig zu holen. Das sichere und druckvolle Spiel von Petra verleitet Verena immer wieder zu unnötigen Eigenfehler und obwohl die ersten beiden Sätze knapp mit 12:10 und 11:9 verloren gingen, war insgesamt eine 3:0 Niederlage nicht mehr vermeidbar.

Werner gewann die beiden Partien gegen Milos und Zdeno souverän mit 3:0. Gegen Petra konnte Werner auf ein 1:1 in Sätzen ausgleichen, doch die folgenden beiden Sätze war Petra sowohl im Schnupfen als auch im Angriff sehr stark und Werner musste sich schlussendlich 3:1 geschlagen geben.

Das Doppel fand zwischen Milos/Petra und Werner/Verena statt. Unerwarteterweise konnten Werner und Verena gut mit dem Spiel der Gegner umgehen und gewannen klar 3:0.

Christian hatte gleich im ersten Spiel die starke Petra als Gegnerin. Überraschend sicher konnte Christian einen 2:0 Vorsprung erspielen und im dritten Satz ging Christian rasch mit 2:7 in Führung. Doch dann variierte Petra mehr mit dem Schnitt und verleitete Christian zu Eigenfehlern. Petra schaffte es, den 3. Satz 11:9 für sich zu entscheiden. Die folgenden beiden Sätze gingen ebenfalls mit 11:9 an Petra – trotzdem starke Leistung von Christian! In Gegenzug dazu war gegen Zdeno nicht viel zu holen und somit musste sich Christian 3:0 geschlagen geben. Glücklicherweise konnte er die 9. Partie schlussendlich knapp aber souverän 3:0 für sich entscheiden und damit diese Begegnung mit einem 6:4 Sieg für OGÄN2 beenden.

Ein großes Dankeschön an unsere Unterstützer Silvia und Franz Feigl und Christian Hauser, der uns immer wieder als Schiedsrichter ausgeholfen hat!

OGÄN2 – ZIST1: Keine Chance gegen Nr. 1

Am 28.02.2019 spielten wir unser Rückspiel gegen die aktuell Erstplatzierten der Unterliga – ZIST1. Auf Seite der Zistersdorfer spielten Kolpek Walter für den verletzten Stefan Prohaska, Kern Georg und Reitermayer Franz.

Herbert half vor kurzem nach längerer Meisterschaftspause in der 1. Klasse aus und konnte glücklicherweise kurzfristig für den verkühlten Christian einspringen. Herbert versuchte gegen Franz und Georg das Beste herauszuholen, doch die starken Gegner gewannen jeweils klar 3:0.

Werner setzte sich klar gegen Walter mit einem 3:0 Sieg durch. Wie bereits in der Hinrunde fand Werner kein Mittel gegen den materialspielenden Franz und musste sich relativ klar 1:3 geschlagen geben. Gegen Georg, der aktuell Nr. 1 in der Unterliga ist, hatte Werner bereits im 3. Satz Sätzbälle, doch man hatte nie den Eindruck, dass Georg sich unter Druck gesetzt fühlte und somit gewann dieser souverän 3:0. Obwohl zu sagen ist, dass Werner wirklich tolle und fordernde Ballwechsel spielte.

Verena hatte wie in der Hinrunde gegen Georg absolut keine Chance. Gegen Walter konnte sie wiederum einen 3:1 Sieg erspielen. Walter hielt allerdings sehr stark für sein hohes Alter dagegen und forderte volle Konzentration von Verena – Respekt dafür!

Das Doppel zwischen Georg/Franz und Verena/Werner sah auf dem Papier mit 3:1 für ZIST relativ klar aus, doch der zweite Satz ging nur knapp mit 10:12 verloren und auch die anderen Sätze waren relativ knapp. Werner und Verena konnten nicht den nötigen Druck gegen die Gegner aufbauen und damit ging dieser Punkt ebenfalls an ZIST.

Insgesamt stand am Ende ein 6:2 für die sehr starken Gegner auf dem Spielplan und damit haben sie ihren Vorsprung um weitere 3 Punkte ausgebaut – Gratulation dazu! Ein großes Dankeschön an Herbert, der uns so kurzfristig ausgeholfen hat.

OGÄN2 – SPIL1: X gegen starken Gegner

Am 18.02.2019 traten wir unser nächstes Meisterschaftsspiel gegen Spillern diesmal in Gänserndorf an. Spillern kam diesmal mit einer anderen Besetzung – Weber Günter, Müller Helmut und Wichtl Stefan.

Christian siegte gleich in der ersten Partie gegen Günter klar mit 3:0. Christian lies sich nicht von der kurzen Noppe des Gegners beeindrucken und spielte konzentriert Punkt für Punkt. Gleich machte es ihm Werner gegen Helmut nach. Werner übte soviel Druck auf Helmut aus, dass dieser nicht einmal die Chance hatte, in sein erstes Match zu finden (11:2, 11:5, 11:1). Wie bereits in der Hinrunde fand Verena kein wirksames Mittel gegen Stefan und musste sich glatt 3:0 geschlagen geben.

Im Doppel zwischen Stefan/Günter und Verena/Werner war für OGÄN2 absolut nichts zu holen. Zwischenstand: 2:2

Wie im Spiel zuvor gegen Helmut spielte Werner gegen Günter sehr konsequent und konnte ebenfalls die Partie 3:0 (8,5,2) für sich entscheiden. Im folgenden Match erspielte Stefan schnell einen 2:0 Vorsprung gegen Christian. Im 3. Satz gelangen Christian gute Abschläge und er holte damit einen beeindruckenden Satzsieg. Stefan machte allerdings im 4. Satz wieder mehr Druck und gewann mit 11:9 die Partie. Verena machte es gegen Helmut spannend. Den ersten Satz souverän mit 11:5 gewonnen, holte Helmut mit 11:7 den Ausgleich. Die folgenden Sätze gingen ebenfalls nur knapp mit 11:9 und 11:8 an Verena, da Helmut mit dem glatten Spiel von Verena eher wenig Probleme hatte und einige Abschläge von Verena teilweise doppel so schnell zurückkamen.

Nun stand die 7. Partie zwischen Werner und Stefan auf dem Plan . Die beiden schenkten sich absolut nichts, beide kämpften um jeden Ball. Der erste Satz ging etwas unglücklich mit 13:11 an Stefan, doch Werner glich bereits im folgenden Satz wieder aus. Mit einem 11:4 Satzsieg für Stefan, war die Hoffnung auf einen folgenden Satzsieg schwindend gering. Doch Werner gab nicht auf und konnte tatsächlich nochmals ausgleichen. Der fünfte Satz war ein ständiges Hin und Her und bei 9:9 machte Stefan die finalen Punkte, wodurch dieses Match unterm Strich mit 3:2 an Stefan ging.

Verena erspielte gegen Günter einen weiteren wichtigen 3:0 Sieg. Obwohl der 2. Satz mit 14:12 sehr knapp an Verena ging. Nun hatte Christian die Möglichkeit gegen Helmut zwischen Unentschieden oder Sieg zu entscheiden. Ein schneller 2:1 Vorsprung für Christian sah bereits sehr vielversprechend aus. Doch ab dem 4. Satz riss bei Christian die Konzentration völlig ab. Diese Chance nutzte Helmut und gewann die folgenden Sätze relativ klar für sich. Damit stand schlussendlich ein starkes Unentschieden auf dem Spielplan (Hinrunde 6:2 verloren).

Danke an das wertvolle Coaching von Herbert und den zahlreichen positiven Zusprüchen von unseren Zusehern, die bis zum Schluss mit uns mitgefiebert haben 🙂

LASS3 – OGÄN2: Gelungenes Debüt

Am 16.02.2019 spielte OGÄN2 gegen LASS3 auswärts in der Riedmüllerhalle in Lassee. Christian Grünauer ist unsere neue Geheimwaffe und wird für unseren verletzten Christian die kommenden Matches spielen. Die gegnerische Mannschaft trat mit Donner Markus und Potzmann Werner an. Leider mussten sie einen verletzten Manuel Pfeiler beklagen und konnten daher, wie bereits in der Hinrunde, nur zu zweit antreten.

Christian durfte sein erstes Meisterschaftsspiel nach längerer Tischtennis-Pause gleich gegen Markus eröffnen. Überraschend souverän erspielte Christian einen 2:1 Vorsprung. Doch in den folgenden Sätzen gab Markus wieder mehr Gas und konnte das Match noch auf einen 3:2 Sieg für ihn drehen. Dennoch zeigte Christian tolle Ballwechsel und machte stellenweise ordentlich Druck gegen Markus. Im folgenden Match zwischen Werner und Werner P. erspielte Werner einen schnellen 3:0 Sieg, obwohl der zweite Satz mit 14:12 nur knapp gewonnen werden konnte.

Werner und Verena versuchten nach letztmaliger Doppel-Niederlage erneut ihr Glück. Schnell erspielten die Lasseer eine 2:1 Führung und machten im 4. Satz weiterhin viel Druck. Diesen konnten wir wiederum für uns gewinnen und damit ging es in den alles entscheidenden fünften Satz. Diesmal hatten wir bereits Matchbälle auf unserer Seite, doch die Lasseer konnten diese abwehren. Nach einem harten Kampf entschieden die Gänserndorfer den Satz 12:10 für sich und machten damit einen weiteren Punkt gut.

In dem folgenden Match zwischen Verena und Markus fand Verena erst relativ spät in den ersten Satz und musste diesen ziemlich glatt vergeben. Der zweite Satz war wiederum deutliches Pech, da Verena bereits 10:7 führte und Markus mit unannehmbaren Glücksbällen den Satzsieg schaffte. Den dritten Satz gewann Verena wiederum und auch im vierten Satz hatte sie bereits Satzbälle für sich, doch das letzte Quäntchen hatte gefehlt und Markus hat nach starker Leistung verdient 3:1 gewonnen.

Christian musste relativ schnell einen 2:1 Rückstand gegen Werner hinnehmen. Doch mit konzentriertem und souveränem Spiel kämpfte sich Christian in den fünften Satz zurück und konnte diesen mit 11:7 klar für sich entscheiden. Gratulation dazu!

Nun stand noch der Kampf der Titanen auf dem Programm. Im ersten Satz spielte Markus sehr sicher und machte kaum Fehler und die berühmten Blocks von Werner führten eher selten zum Punkt. Im zweiten Satz baute Werner allerdings mehr Druck auf und glich damit auf 1:1 aus. Markus entschied den folgenden dritten Satz wiederum für sich. Nun hieß es für Werner kämpfen und konnte tatsächlich zum Schluss mit einem 3:2 Sieg von der Platte gehen. Der 6:2 Sieg war geschafft!

Nach einem kleinen Plausch mit den Lasseern und einem Getränk an der Bar, machte sich ein Teil der Gänserndorfer (auch von den anderen Mannschaften) auf den Weg zu unserem Stammlokal Storch. Bei Speis und Trank besprachen wir die Erlebnisse von dem sehr ereignisreichen Spielnachmittag (insgesamt spielten 6 Mannschaften).

WOLK2 – OGÄN2: Gutes Ende trotz Schrecken

Am 28.01.2019 traten wir unser nächstes Rückspiel auswärts gegen Wolkersdorf (Gernot Forsthuber, Michael Sedlak und Thomas Gintenreiter) an. Die erste Partie konnte Christian gegen Michael von einem 2:0 Rückstand in den fünften Satz verlängern. Bereits 10:8 in Führung und den Matchball auf dem Schläger, drehte Michael nochmals das Blatt und machte schlussendlich mit 13:11 den Sack zu. Bis auf den dritten Satz war für Verena gegen Thomas nicht viel zu holen und musste sich abermals gegen ihn geschlagen geben. Nach gewonnenem ersten Satz stellte Gernot gegen Werner auf 1:1. Danach spielte Werner mehr auf Sicherheit und platzierte die Bälle besser auf der Platte – mit Erfolg – 3:1 Sieg für Werner.

Das Doppel gespielt von Christian/Werner und Michael/Gernot sah nach verlorenem ersten Satz nicht so rosig aus. Doch in den folgenden Sätzen konnten Christian und Werner die Eigenfehlerrate senken und damit die Partie 3:1 für sich entscheiden. Zwischenstand an diesem Abend: 2:2.

Anschließend stand die nächste Partie Christian gegen Thomas auf dem Spielplan. Den ersten Satz gewann Christian mit einem starken 11:5. Zu Beginn des zweiten Satzes machte Christian einen schnellen Schritt und fiel mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden. Schnell war klar das ist was Ernstes (im Nachhinein hat sich ein Achillessehnenriss herausgestellt). Mit Kühlpads versuchten wir die Schmerzen und die schnell eintretende Schwellung zu mindern. Nach Abfahrt der Rettung war die Motivation für eine Fortsetzung des Spiels im Keller, aber wir versuchten das Beste daraus zu machen.

Die folgende Partie entschied Werner mit einem sicheren Spiel gegen Michael klar 3:0 für sich. Etwas ausgekühlt durch die lange Wartezeit konnte Verena im ersten Satz gegen Gernot noch nicht ihr wahres Können zeigen – 11:8 Satzsieg für Gernot. In den folgenden drei Sätze spielte Verena wieder lockerer und holte somit einen wichtigen Sieg für OGÄN2. Danach stand ein schweres Spiel vor Werner gegen Thomas. Die beiden Spieler auf Augenhöhe ließen in diesem Match nichts unversucht. Nach abwechselnden Satzsiegen fanden sich die Beiden im fünften Satz wieder. Nach tollen Ballwechseln gelang Werner das knappe Spiel schlussendlich für sich zu entscheiden. Damit war zumindest ein Unentschieden gesichert.

Laut Spielplan wäre nun die 8. Partie zwischen Christian und Gernot gefolgt. Glücklicherweise konnte Verena das Spiel gegen Michael kurz halten und erspielte mit einem klaren 3:0 den wichtigen 6:4 Gesamtsieg für OGÄN2.

An dieser Stelle vielen Dank für die großartige Unterstützung seitens der Wolkersdorfer bis zum Eintreffen der Rettung. An Christian: Von uns allen gute Besserung und schnelle Genesung, damit wir dich bald wieder auf dem Training sehen!!

OGÄN2 – DÜRN1: Weiterer Heimsieg

Am 21.01.2019 hatten wir das Vergnügen gegen DÜRN1 bestehend aus Marvin Pichler, Günter Graf und Manfred Breitler in der VS Gänserndorf. Gleich die erste Partie zwischen Verena und Marvin entschied Verena 3:0 für sich. Ebenfalls 3:0 gewann Werner gegen Günter. Doch nach dieser Partie riss der Faden etwas ab. Manfred spielte an diesem Abend überragend und so unterlag Christian bis auf den 2. Satz (10:12) klar. Im Doppel erspielten Manfred/Günter gegen Werner/Christian einen klaren 3:0 Sieg. Damit stand es ausgeglichen 2:2.

Wie bereits Verena siegte Werner ebenfalls klar 3:0 gegen Marvin. Obwohl in der Hinrunde Verena gegen Manfred 3:1 gewinnen konnte, spielte Manfred an diesem Abend unglaublich stark und konnte damit klar einen 3:0 Sieg gegen Verena erspielen. Christian spielte gegen Günter sehr konzentriert und platziert und gewann so einen weiteren wichtigen Punkt für OGÄN2. Werner konnte zumindest den 3. Satz gegen Manfred für sich entscheiden. Doch wie bereits am Anfang erwähnt, spielte Manfred an diesem Abend wirklich überragend und damit unterlag auch Werner gegen Manfred.

Christian hatte nun die Möglichkeit zumindest ein sicheres Unentschieden zu erspielen. Wie bereits zuvor gegen Günter spielte Christian konstant weiter und bezwang Marvin klar 3:0. Damit lag es an Verena, ob wir mit einem Unentschieden oder gar mit einem Sieg aus dieser Begegnung herausgehen. Günter hielt gut dagegen und brachte immer wieder die von Verena versuchten Angriffe zurück auf die Platte. Den dritten Satz mit einem 4:0 Rückstand gestartet, konnte Verena trotzdem den wichtigen 3:0 Sieg herausholen. Damit war der 6:4 Sieg besiegelt!! 

Glückwunsch an Wolfi, Raimund und Walter, die parallel gegen Neusiedl/Zaya einen 6:1 Sieg erspielten!

OGÄN2 – HAGE3: 1. Sieg in der Rückrunde

Am 17.01.2019 fand unser erstes Heimspiel in der Rückrunde gegen HAGE3 bestehend aus Wawerda Joachim, Huber Franz und Bugl Jasmin statt. Joachim startete gleich gegen Verena mit einem 2:0 Vorsprung. Bis auf einen gewonnen 3. Satz war insgesamt für Verena nichts zu holen, da Joachim zu sicher gespielt hat. Damit war auch schon Werner gegen Franz an der Reihe. Franz legte zunächst ebenfalls mit einem 2:0 Vorsprung vor, doch Werner konnte die folgenden zwei Sätze zwar knapp aber doch für sich entscheiden. Im fünften Satz lag Werner kurzzeitig in Führung, doch Franz kämpfte sich noch auf einen 9:9 Punktestand zurück. Die finalen Abschläge wollten seitens Werner nicht ganz gelingen und damit ging dieses Spiel ebenfalls auf das Konto unserer Gäste. Christian spielte generell an diesem Abend Hollywood und dies zeigte er gleich mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Jasmin. Im Doppel zwischen Franz/Joachim und Werner/Christian war, wie bereits in der Hinrunde, nicht viel zu holen – 3:0 Sieg für HAGE3.

Zwischenstand an diesem Abend: 3:1 für HAGE3. Im folgenden Spiel zwischen Werner und Joachim kamen teilweise super Ballwechsel zustande. Werner entschied die Sätze 1 & 3 für sich, doch Joachim glich immer wieder aus. Damit fanden sich beide im fünften Satz wieder. Diesen konnte Werner mit konzentriertem Spiel und platzierten Bällen für sich entscheiden – 3:2 Sieg. Verena musste in der Hinrunde gegen Jasmin eine knappe Niederlage einstecken. An diesem Abend kam alles anders. Bis auf den zweiten Satz (12:10) war es eine klare Angelegenheit für Verena – 3:0 Sieg. Christian hatte gegen Franz ähnliche Probleme wie zuvor Werner, doch Christian versuchte mehr mit Flips und platzierten Top-Spins den Gegner unter Druck zu setzen. Doch nach dem gewonnenen ersten Satz wollte diese Taktik nicht so ganz aufgehen und die folgenden zwei Sätze gingen an Franz. Christian gab nochmal alles und konnte trotz 9:5 Rückstand im vierten Satz die Partie noch drehen – 3:2 Sieg. Werner gewann gegen Jasmin ebenfalls 3:0, obwohl die beiden Sätze 2 & 3 (13:11) knapp ausgegangen sind. Die letzte Partie an diesem Abend war zwischen Joachim und Christian. Nach einem raschen 2:0 Rückstand gegen Christian, konnte sich dieser in den folgenden zwei Sätzen (11:9, 11:1) in den fünften Satz zurückkämpfen. Im vierten Satz gelang Christian jeder Angriff. Im fünften Satz machte Joachim zeitweise viel Druck, doch Christian hielt gut dagegen und gewann so den letzten wichtigen Punkt für einen 6:3 Sieg.

Man of the Match war diesmal definitiv Christian mit 3 Siegen – Gratulation dazu! Danke an die vielen Zuseher – vor allem an Walter, der das ganze Match lang mitgefiebert hat!

OGÄN2 – MATZ3: Ein X gegen Matzen

Am 14.12.2018 traten Christian und Verena unsere letzte Partie für dieses Jahr zu zweit gegen Matzen an. Wir traten aus terminlichen Gründen als Heimmannschaft auswärts an (Platztausch). Werner konnte aus privaten Gründen leider nicht an diesem Match teilnehmen. In der ersten Partie an diesem Abend zwischen Schöfnagl Johannes und Verena wurde es gleich richtig spannend. Aufgrund von vielen Eigenfehlern seitens Verena kam Johannes schnell mit 2:1 in Führung. Verena versuchte in den folgenden beiden Sätzen konzentrierter und mehr mit Spin zu spielen. Diese Taktik ist schlussendlich wunderbar aufgegangen – 3:2 Sieg. Im folgenden Match zwischen Christian und Lang Marianne trug sich ein ähnlicher Krimi zu. Diesmal war Christian bereits 2:0 in Führung, doch ab dem 3. Satz startete Marianne nochmal eine Aufholjagd. Christian spielte in den beiden Sätzen 3 und 4 zu gerade und damit unterlag er in diesen Sätzen dem direkten Angriffsspiel von Marianne. Im fünften Satz versuchte er wieder mehr mit Spin zu spielen und dies führte zum gewünschten 3:2 Sieg. Das Doppel zwischen Marianne/Günther und Christian/Verena hat uns schlussendlich den Sieg gekostet. Nach abwechselnden Satzsiegen folgte der entscheidende fünfte Satz. Christian und Verena waren bereits 10:5(!) in Führung und schafften es nicht den Satz fertig zu spielen. Marianne und Günther spielten sehr sicher und verleiteten Christian und Verena zu unnötigen Eigenfehler – 3:2 Niederlage. Zwischenstand (mit w.o. – Partien): 2:2 

Die folgende Partie zwischen Leister Günther und Verena ging dann wieder klar mit 3:0 für Verena zu Ende. Christian hatte gegen Johannes deutlich weniger Probleme als Verena zuvor. Das Service bereitet ihm keine Probleme und die platzierten Abschläge führten zu einem klaren 3:0 Sieg. Das folgende Match zwischen Marianne und Verena entschied bereits über ein mögliches Unentschieden für OGÄN, dementsprechend war beiderseits eine gewisse Anspannung zu spüren. Wie bereits in der Partie gegen Johannes ging Marianne schnell mit guten Schupf- und Angriffsbällen 2:1 in Führung. Verena stellt daraufhin mehr auf Angriff um und versuchte die Schupfduelle weitestgehend zu vermeiden. Schlussendlich führte diese Taktik zu dem wichtigen 3:2 Sieg, obwohl Marianne sehr stark dagegen gehalten hat – es waren tolle Ballwechsel dabei! Nun hatte Christian gegen Günther die Möglichkeit einen Sieg zu erspielen. Der erste Satz ging knapp mit 12:10 an Günther, allerdings den folgenden Satz gewann Christian mit 11:3. Doch in den Sätzen 3 und 4 merkte man bereits, dass die Konzentration seitens Christian etwas nachgelassen hat. Günther spielte starke Angriffsbälle und Christian gelangen ab und zu die finalen Abschläge nicht so wie gewollt. Günther zeigte in diesem Duell Nervenstärke und machte mit einem 3:1-Sieg das endgültige Unentschieden komplett. Wie bereits vorher erwähnt, hat uns die Doppelniederlage zuvor den Sieg gekostet! 

Vielen Dank an Raimund und Christian Hauser die uns mit Rat und Tat (sie haben beide das Zählen übernommen) sehr unterstützt haben. Des Weiteren muss die nette Gastfreundlichkeit erwähnt werden, denn es war eine tolle Stimmung und es kamen nette Gespräche zustande. An dieser Stelle wünschen wir allen schöne Weihnachten und dass wir uns im neuen Jahr putz und munter wiedersehen 🙂