Autor: Raimund Pawelka

YES wir sind Herbstmeister OGÄN4 – SGAS5 6:4 gewonnen

Wir traten mit unterschiedlicher Spielerwartung an — Walter erhoffte sich ein Unentschieden….Wolf-Dieter witterte eine Siegchance  … und ich erwartete schon im Vorhinein eine klare Niederlage….aber es kam ganz anders…Zum ersten Spiel traten Milan Vician und Raimund an.

Es wurde leider eine klare Sache für den Angerer 11.8,11.8 und 11.6

Walter stellte anschließend mit einem 3:1 Sieg (7:11, 11:5,11:6 und 11:7) Gegen Markus Bugl auf 1:1 …. Wolf-Dieter bekam es nun mit dem bis Dato Ranglisten ersten Georg Kruder zu tun. Wolfi gewann die ersten zwei Sätze klar zu 8 bzw. zu 7. Dann spielte Georg die nächsten beiden Sätze risikofreudiger und gewann diese mit 11:6 und 11:8. Aber Wolfi spielte ruhig und konzentriert weiter, legte einen Zahn zu und gewann den Entscheidungssatz 11:7 und stellte auf 2:1 für OGÄN.

Das anschließende Doppel war nichts für schwache Nerven….0:1 – 1:1 – 2-1 im Vierten Satz 2 Matchbälle, aber doch mit 11:13 verloren also 2:2 – im fünften Satz Führung mit 10:8….AAAAA 10:12 verloren (Mist) So stand es 2:2

Walter und Milan blieben gleich an der Platte und was soll ich sagen … die nächste 5 Satz Partie. Walter erster Satz 12:10  dann schlug Milan mit einem 4:11 und 6:11 zurück. Walters Körpersprache sah nicht gerade vielversprechend aus … Nach moralischer Aufrichtung unserseits und mit Walters Kampfmoral gelang mit 11:4 und 11:5 ein 3:2 Sieg.

Nun spielte ich gegen Georg. Ich war ziemlich überrascht, dass ich den ersten Satz gewann. Obwohl ich mit einer klaren Niederlage rechnete, das wieder brachte mich aber leider total aus dem Tritt und so verlor ich mit 1:3. Das führte zu einem momentanen 3:3 Gleichstand.

Wolfi spielte gegen Markus nach verlorenem ersten Satz perfekt weiter und nach oft sehenswerten Ballwechseln auf beiden Seiten rang er Markus mit 6:11,13:11,11:3 und 11:9 nieder. Zwischenstand 4:3 für uns

Das Spiel der Siebener war Dramatik pur. Das Ergebnis spricht Bände. 9:11,11:5,13:15,13:11 und 11:7 für unseren Walter. Ein tolles Spiel, also 5:3. Die Ahnung von Walter war somit schon erreicht. Das Unentschieden war fix.

Jetzt könnte Wolfi den Sack mit einem Sieg gegen Milan schon zumachen. Die ersten beiden Sätze schauten nach 11:3,11:4 schon nach einem SIeg aus, aber leider hatte Milan etwas dagegen und drehte zu unserem Leidwesen das Match und gewann die restlichen drei Sätze mit 11:7,11:8 und 11:3. Der Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt: 5:4

Das 10. Match entscheidet über einen Sieg oder Unentschieden. Es trat Markus gegen Raimund an.

Nach knapp gewonnenem ersten Satz mit 13:11, bekam Raimund das Match immer besser in den Griff  und gewann (11:5, 11:5) mit 3:0 das Match.   Yes !!!!  mit 6:4 hat OGÄN4 gewonnen

Mit Kräftiger Unterstützung unserer Fans – besonderen Dank an Verena, Werner und Fabian, die uns bis zum Schluss tatkräftig unterstützt haben – konnten wir diesen unerwarteten Sieg mit einem Bierchen mit unseren tollen fairen Gegnern feiern. Das Leben ist schön.

OGÄN4 – SGSTO5

Wir in der Standardaufstellung , Stockerau mit 2 talentierten Jungspielern  Marlies Zellner und Fabian Kriha  und den Junggebliebenen Stefan Schober

Spielverlauf: Walter und Wolf-Dieter gewannen souverän ihre Einzelspiele. Raimund wie immer heuer 1:1.

Das Doppel nach Leistungssteigerung ein 1:2 in einen 3:2 Sieg umgewandelt und somit insgesamt 6:1 gewonnen.

Fazit: Im Frühjahr wird es bestimmt gegen die jungen Stockerauer schon schwieriger.

 

 

 

MARK3 gegen OGÄN4

Gestern waren wir bei Hermann Landbauer, Harald Schöner und Helmut Prenner in Markgrafneusiedl zu Gast.

Zuerst traten Helmut und Walter zum ersten Match an – der erste Satz ging noch knapp mit 10:12  an Walter der dann aber die nachfolgenden Sätze mit mehr Konzentration spielte und mit 7:11 und 8:11 gewann. Anschließend spielte Ich (Raimund) gegen Hermann. Alles was ich Versuchte zu spielen , Hermann hatte die bessere Antwort  also verlor ich mit -4,-8,8,-8 .. Nach Taktischen Missgriff meinerseits musste Wolf-Dieter wieder gegen einen Spieler Antreten , den er in der ersten Rund nicht unbedingt – wollte  nämlich …Harald . Nach Moralischer Aufbautätigkeit unserseits ging es Wolfi sehr gekonnt und entschlossen  an….und gewann in drei spannenden Sätze zu 9,13,6…

Unser Parade-Doppel  Walter/Wolfi hatte gegen Hermann/Harald nur im ersten Satz etwas zu Kämpfen aber nach oft sehenswerte Ballwechseln gewann OGÄN in 3 Sätze 12:10,11:7,11:6.

Am Spieltisch blieben dann gleich Walter/Hermann…es wurde ein Kampf auf Biegen und Brechen  das Walter Schlussendlich im 5 Satz mit 9,-12,4,-9,4 gewann. Das Spiel von Wolfi gegen Helmut hatte ein wenig Trainingsmatch Charakter . Wolfi gewann ganz klar mit 5,2,4.Mein Spiel gegen Harald war wieder einmal nichts für schwache Nerven . Erster Satz bei 8 aufgehört zu spielen , zweiter zu Null verloren (da ging überhaut nichts) , aber die restlichen drei konnte ich ( mit Hilfe mit sehr vielen Netz u. Kantenbälle) noch zu 9,10,8 gewinnen . Harald war schon sehr genervt von meinen Glück… Somit gewann OGÄN4 gegen MARK3  6:1

Anschließen gingen wir noch mit unseren sehr fairen Gegner auf ein Abschlussgetränk…wurde noch ein sehr Lustiger Abend…

 

 

 

 

 

ENKÖ1 – OGÄN4

Wegen Platztausch Spielort Gänserndorf – herzlichen Dank an ENKÖ

ENKÖ mit Reinhard Klaus, Rainer Poitschek und Günter Nahodil

Mann des Abends war Rainer Poitschek der alle seine drei Einzelspiele überzeugend gewann, aber auch er konnte nicht verhindern, dass wir insgesamt mit 6:3 gewonnen haben.

Resümee: Schöne und teilweise knappe Spiele und unser Doppel wird immer besser

Nach einem gepflegten Bierchen und einen Tratsch mit unseren fairen Gegnern schauten wir noch unserer 1er Mannschaft bei ihrem Meisterschaftsspiel zu.

CUP : KOTT2 gegen OGÄN3

Nach 1.40 h Anreise trafen wir, Wolf-Dieter – Walter und Raimund in Kottingbrunn ein…das war einmal die Hauptaufgabe des heutigen Tages

Für KOTT2 spielten Herbert Rothaler, Herbert Fuxa und Josef Klilowitsch  nach herzlichen Empfang unserer Gegner begann Wolfi gegen Herbert K.  nach verlorenen ersten Satz stellte Wolfi gekonnt sein Spiel um und gewann die nächsten 3 Sätze zu 6,5,und 8..   Die 2. Partie durfte Raimund gegen die Nummer eins , Herbert F. antreten  es wurde wie immer öfter´s eine Nervenprobe..nach den gewonnen ersten beiden Sätze von mir ,spielte Herbert  Hopp oder Trop – zu meinen Leidwesen traf Herbert fast jede Ball und gewann zu 6 und 2  aber es gibt bekanntlich ja einen 5 Satz und da zeigte ich ihn wieder wie Ping-Pong gespielt wird  und macht mit einen 11:6 den Sack zu meinen Gunsten zu.

Anschließend spielte Walter gegen Josef Klikowitsch . Walter musste sine ganze Erfahrung in die Waagschale werfen um diese Partie im 4 Sätze zu gewinnen Josef spielte mit sehr viele unterschiedliche Schnittvariationen . dadurch musste Walter sehr konzentriert spielen.

Jetzt kam Wolfi gegen Herbert K. an die Reihe- Nach großartigen ersten beiden Sätze die Wolfi beide Knapp mit tollen Ballwechseln zu 9 gewonnen hat  zeigte wieder Herbert im vierten Satz sein draufhauen Mentalität und gewann auf 4 – nur das lies sich Wolfi nicht gefallen und deshalb gewann er verdient den 4 Satz mit 11:9 und Insgesamt mit 3:1

Walter spielt jetzt den 5:0 Sieg mit einen klaren 3:0 gekonnt nach Hause .

 

 

 

OGÄN4 gegen MATZ4

Brachte uns eine schmerzliche 2:6 Heimniederlage…….

Wolfi`s erstes Spiel gegen seinen “Lieblingsgegner” Heinzi Schnirch war durch seine Unkonzentriertheit (es fehlte ihn etwas), und Ballunglück geprägt . Leider konnte Wolfi den ersten Satz bei 10:9 Führung nicht zumachen—dann war das Spiel zu Heinzi`s Gunsten gelaufen . Beim zweites Match gegen Erich Fellner lief es bis auf den dritten Satz leider auch nicht gut… Erich kam sehr gut mit Wolfi´s Schnittspiel zurecht anderseits hatte Wolfi große Probleme mit der Serviceannahme .

Walter durfte heute 3 Partien spielen  .. Gegen Heinz Problemlos… gegen die zwei Fellner´s Erich + Lukas . Enge Sätze aber doch Verloren..

Raimund bekam es mit Erich u. Lukas zu tun . Gegen Erich in 4 knappen Sätze verloren , gegen Lukas knapp in 4 Sätze gewonnen

Da das Doppel nach einer 2:1 Satzführung leider doch noch verlore wurde , stand unser erste Heimniederlage in dieser Manschaftsbesetzung fest…und wir konnten nur Matzen zum verdienten Sieg herzlichst gratulieren.

 

AUER3 – OGÄN4

Heute spielten wir , Wolf-Dieter, Walter und Raimund gegen Auersthal (Brenner Erich , Luger Gerhard und Andre Werner)

Das erste Match spielte Ich (Raimund) gegen Werner  ersten beide Sätze klar gewonnen, in dritten habe ich probiert etwas besser ins Spiel zu kommen das mir eine 14:16 Niederlage einbrachte… der vierte Satz begann gleich mit einem 1:7 Rückstand   … ich dachte , so kann es nicht weiter gehen .. so wurde es ein 11:7 Sieg. Mein zweites Spiel, gegen Erich war mehr oder weniger ein Desaster … verloren zu -6,-5,-5

Das zweite Match trug Wolf-Dieter gegen Erich aus. Ersten Satz hat Wolfi dominiert – den Zweiten hat Erich klar zu -2 gewonnen. Nach taktischer Umstellung auf druckvolleres Spiel gewann Wolfi die nächsten zwei Sätze mit 11:8,11:6 klar. Wolfi`s zweite Partie gegen Gerhard war nichts für schwache Nerven . Wolfi gewann mit 9:11, 11:7,13:15, 11:8, 11:6

Walter konnte sich im erste Match auf Gerhard´s Spiel überhaupt nicht einstellen… und verlor 9:11, 8:11, 11:9 und 5:11 Das zweite Spiel gegen Werner war eine klare Angelegenheit für Walter. Sein drittes Match gegen Erich konnte Walter bis auf den dritten Satz ganz klar mit 11:6, 11:3, 5:11, und 11:7 gewinnen und den Sack zum 6:2 Sieg zumachen

Das Doppel spielten heute wieder Walter und Wolf-Dieter gegen Erich und Gerhard …es wurde eine klare Angelegenheit 11:9, 11:7 und 11:3

Bei der Nachbesprechung mit unserem Man of the Match – Wolf-Dieter  beim Storch, ging es feucht und fröhlich zu 🙂

NEUS1 – OGÄN4

Am 3.9.2018 Hatten wir,OGÄN4 die Ehre die Spielsaison 2018/19 zu Eröffnen

Das erste Spiel lautet Nowohradsky Christian gegen unseren Wolf-Dieter. Nur im ersten Satz hatte Wolfi kein Rezept gegen Christians Spiel dadurch verlor er 8:11.Dann änderte er klug seine Taktik und gewann die nächsten drei Sätze  8,7und 8. Anschließen spielte Fuhrmann Reinhard gegen mich (Raimund) Da ich momentan in meiner Bewegungsfreiheit durch Meniskusproblem stark eingeschränkt bin, wurde es eine Zähe Angelegenheit in der ich mich trotzdem im 5 Satz mit 11:7 durchsetzen konnte. Jetzt kam unsere Nummer 1  Walter gegen Ulram Leopold zum Einsatz Walter siegte ganz klar mit 3:0   5:11/6:11 und 5:11….

Das Doppel spielten  Walter mit Wolfi  gegen Reinhard /Leopold   und es war eine Weise Entscheidung …11:3/11:8 und 14:12 lautet unser 3:0 Erfolg  Dadurch führten wir schon mit 4:0…

Das 2. Radl spielten Reinhard gegen Wolfi  bis auf den Dritten Satz der mit 16:18 ausging war es eine Klare Sache für unseren OGÄN´sler. Nun kam Walter gegen Christian an die Reihe. Den zweiten Satz hat Walter leider mit 13:15 verloren  dafür die restlichen drei Satze gewonnen. Das letzte Spiel an diesen Abend bestritten Leopold gegen Raimund. Leider konnte ich den vierten Satz nach einer 10:9 Führung nicht gewinnen  so währe es erst im 5 Satz zur Entscheidung gekommen….so habe ich leider 1:3 verloren und NEUS1 kam zu ihren Ehrenpunkt.

Resümme: 6:1 gewonnen was will das Herz mehr??? Starke Mannschaftsleistung  Taktisch Klug Gespielt.

Herzlichen Dank an Neusiedl für die kurzfristige Verschiebung  und freundschaftliche Atmosphäre

 

OGÄN5 – SGAS3 2:6

Leider mußten wir auf Verena verzichten , dankenderweise sprang Schwarz Wolfgang für sie ein.

Erstes Match:  Wolfgang gegen Schweng Reinhard – Wolfang war sehr bemüht , aber gegen Reinhard war leider nix zu gewinnen.

Dann spielte Raimund gegen Kruder Bernhard – Bernhard kam mit Raimunds Noppen-Belag nicht zurecht, Spielstand 1:1

Wolf-Dieter bekam es mit dem erfahrenen Rührer Peter zu tun – Wolfi konnte den ersten Satz gewinnen, aber dann stellte sich Peter besser aufs Spiel ein und gewann die nächsten drei Sätze.

Im Doppel glaubten Wolfi u. Raimund dass ihnen nach einer 2:1 Satzführung der erste Doppelerfolg gelingt … aber leider waren Peter u. Reinhard dagegen  somit lagen OGÄN5 mit 1:3 nach Matches hinten.

Raimund gegen Reinhard … das nächste Spiel von Raimund war wie die Fahrt auf einer Hochschaubahn.. Schlussendlich mit Netz u. Kantenglück konnte sich Raimund im 5. Satz durchsetzen.

Walter gegen Peter war leider eine klare Sache für den Angerner.

Wolfi mußte sein Match gegen Bernhard gewinnen, wenn wir noch ein Unentschieden haben wollten. Leider fand Wolfi kein Rezept und er verlor in vier Sätzen.

Anschließend kam das Match Raimund gegen Peter. Raimund hat zwar gegen Peter noch nie verloren, aber an diesem Abend hatte er schlechte Nerven. Den ersten Satz hat er aus lauter Selbssicherheit bei 9:7 noch aus der Hand gegeben – dadurch hat er sich selbst total verunsichert und Peter gestärkt . Er konnte lediglich den dritten Satz gewinnen, mehr war leider nicht drinnen. Peter gewann 3:1

Resume : Verena fehlt uns halt sehr!!!!

Matzen gegen OGÄN 5 7:0

Unser Desaster ist nebensächlich , nachdem Herbert die Verena ins Spital gebracht hatte . Verena hatte plötzlich bei ihrem ersten Spiel/ersten Satz kein Gefühl mehr in ihrer Hand. Großen Dank an Herbert !!!

Zum Spiel : Wolf-Dieter sehr bemüht hatte gegen Marianne wenig Chancen….gegen Heinz glaubten wir , das er den Ehrenpunkt schafft, aber Heinz nahm sich zur richtigen Zeit ein Timeout und drehte das Spiel zu seinen Gunsten.

Mein Spiel war leider sehr fehlerhaft , da meine Gegner sehr gut spielten . Bugl Jasmin legte eine Talentprobe ab und Marianne änderte die Taktik nach verlorenem ersten Satz gekonnt ab.

Wir wünschen Verena alles Gute und baldige Besserung.