Autor: Raimund Pawelka

CUP. OGÄN3-MATZ1 5:2

Matzen1 wurde durch Michaela Ganselmayer , Gerhard Mader und Günter Leister vertreten  , wir spielten in der Standartaufstellung

Raimund musste im ersten Spiel gegen Michaela eine herbe aber eine verdiente 2:3 Niederlage hinnehmen . Wolf-Dieter kam in der nächsten Partie gegen Günther mehr oder weniger mit 0:3 unter die Räder.

Walter gelang anschließend  ein 3:0 Sieg gegen Gerhard  der uns insgesamt einen 1:2 Spielstand sicherte. Ab jetzt wurde die Aufholjagd gestartet…Wolfi konnte sich gegen Michaela in 3 sehr knappen Sätzen durchsetzen. Raimund`s Spiel gegen Gerhard war eine kleine Achterbahn der Leistung…Schlussendlich konnte er einen 3:1 Sieg erringen

Jetzt war das Spiel des Abend an der Reihe.   Walter gegen Günther. Walter spielte sehr konzentriert , und zu seiner Überraschung besiegte er den Matzner sehr klar in 3 Sätzen. Wolfi vollendete den super Nachmittag mit einem 3:0 Sieg gegen Gerhard.

Einen besonderen Dank an unsere netten Matzner Tischtenniskollegen für diesen frühen Spieltermin und die freundschaftliche Atmosphäre.

CUP auch OGÄN3 weiter

Heute spielten wir (Walter,Wolf-Dieter und Raimund) zuhause gegen Tristan,Gerhard + Fabian Hennrich von WÖRD1 

Men of the match war eindeutig unser Walter , der alle drei Hennrich schlagen konnte. Wolf-Dieter konnte die restlichen wichtigen 2 Siege beisteuern . Nur gegen den sehr starken Fabian hatte er das Nachsehen. Raimund musste leider 2x als Verlierer von der Tischtennisplatte weggehen.

Besonders war heute die Leistung von Walter, der Fabian in einem sehenswerten Match mit 3:1 schlug.

Endergebnis  5:3 für OGÄN3 .

WOLK3 VS OGÄN4

Was soll man bei einem 7:0 Auswärtssieg schreiben ?????

Wir haben eine sehr geschlossene und gute Mannschaftsleistung + Moral gezeigt. Beim ersten Radl gewann jeder nach verlorenem 2.Satz mit 3:1…

Unser Standarddoppel erstklassig mit 3:0 unterwegs.

Das 2. Radl gewann jeder nach 1:2 Satzrückstand mit 3:2

Zu betonen war die faire und angenehme Atmosphäre im Spiellokal

OGÄN4 – NEUS1

Wir – in der Standartbesetzung – Neusiedl mit Fuhrmann Reinhard, Ulram Leopold und Nowohradsky Christian

Das erste Spiel bestritt Raimund gegen Leopold und es wurde ein hartumkämpfter 3:2 Sieg für OGÄN. Anschließend traten Wolf-Dieter und Christian zur Tischplatte heran. Wolfi gewann souverän mit 3:0. Walter hatte gegen Reinhard bis auf den 5. Satz ganz schön zu kämpfen. Schlussendlich konnte er sich im 5. Satz mit 11:5 durchsetzen.

Das Doppel konnte von Walter u. Wolfi gegen Reinhard u. Leopold ganz klar mit 3:0 gewonnen werden.

Jetzt kamen die 2 Schneidermeister zu ihrem “Stelldichein”. Wolfi bestimmte bis auf den 3. Satz ganz klar die Partie gegen Leopold. 3:1.

Reinhard gegen Raimund wurde wieder eine 5 Satzpartie, die leider dieses mal Neusiedl gewann.

Walter gegen Christian war dann das letzte Spiel des Tages. Die ersten 2 Sätze verlor Walter zu 5 und 16 !!!! Aber zum Glück besannt er sich seiner Stärken und gewann die anschließenden 3 Sätze mit 11:8, 11:8 und 11:3.

Und so stand unser 6:1 Sieg an diesem Abend fest.

YES wir sind Herbstmeister OGÄN4 – SGAS5 6:4 gewonnen

Wir traten mit unterschiedlicher Spielerwartung an — Walter erhoffte sich ein Unentschieden….Wolf-Dieter witterte eine Siegchance  … und ich erwartete schon im Vorhinein eine klare Niederlage….aber es kam ganz anders…Zum ersten Spiel traten Milan Vician und Raimund an.

Es wurde leider eine klare Sache für den Angerer 11.8,11.8 und 11.6

Walter stellte anschließend mit einem 3:1 Sieg (7:11, 11:5,11:6 und 11:7) Gegen Markus Bugl auf 1:1 …. Wolf-Dieter bekam es nun mit dem bis Dato Ranglisten ersten Georg Kruder zu tun. Wolfi gewann die ersten zwei Sätze klar zu 8 bzw. zu 7. Dann spielte Georg die nächsten beiden Sätze risikofreudiger und gewann diese mit 11:6 und 11:8. Aber Wolfi spielte ruhig und konzentriert weiter, legte einen Zahn zu und gewann den Entscheidungssatz 11:7 und stellte auf 2:1 für OGÄN.

Das anschließende Doppel war nichts für schwache Nerven….0:1 – 1:1 – 2-1 im Vierten Satz 2 Matchbälle, aber doch mit 11:13 verloren also 2:2 – im fünften Satz Führung mit 10:8….AAAAA 10:12 verloren (Mist) So stand es 2:2

Walter und Milan blieben gleich an der Platte und was soll ich sagen … die nächste 5 Satz Partie. Walter erster Satz 12:10  dann schlug Milan mit einem 4:11 und 6:11 zurück. Walters Körpersprache sah nicht gerade vielversprechend aus … Nach moralischer Aufrichtung unserseits und mit Walters Kampfmoral gelang mit 11:4 und 11:5 ein 3:2 Sieg.

Nun spielte ich gegen Georg. Ich war ziemlich überrascht, dass ich den ersten Satz gewann. Obwohl ich mit einer klaren Niederlage rechnete, das wieder brachte mich aber leider total aus dem Tritt und so verlor ich mit 1:3. Das führte zu einem momentanen 3:3 Gleichstand.

Wolfi spielte gegen Markus nach verlorenem ersten Satz perfekt weiter und nach oft sehenswerten Ballwechseln auf beiden Seiten rang er Markus mit 6:11,13:11,11:3 und 11:9 nieder. Zwischenstand 4:3 für uns

Das Spiel der Siebener war Dramatik pur. Das Ergebnis spricht Bände. 9:11,11:5,13:15,13:11 und 11:7 für unseren Walter. Ein tolles Spiel, also 5:3. Die Ahnung von Walter war somit schon erreicht. Das Unentschieden war fix.

Jetzt könnte Wolfi den Sack mit einem Sieg gegen Milan schon zumachen. Die ersten beiden Sätze schauten nach 11:3,11:4 schon nach einem SIeg aus, aber leider hatte Milan etwas dagegen und drehte zu unserem Leidwesen das Match und gewann die restlichen drei Sätze mit 11:7,11:8 und 11:3. Der Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt: 5:4

Das 10. Match entscheidet über einen Sieg oder Unentschieden. Es trat Markus gegen Raimund an.

Nach knapp gewonnenem ersten Satz mit 13:11, bekam Raimund das Match immer besser in den Griff  und gewann (11:5, 11:5) mit 3:0 das Match.   Yes !!!!  mit 6:4 hat OGÄN4 gewonnen

Mit Kräftiger Unterstützung unserer Fans – besonderen Dank an Verena, Werner und Fabian, die uns bis zum Schluss tatkräftig unterstützt haben – konnten wir diesen unerwarteten Sieg mit einem Bierchen mit unseren tollen fairen Gegnern feiern. Das Leben ist schön.

OGÄN4 – SGSTO5

Wir in der Standardaufstellung , Stockerau mit 2 talentierten Jungspielern  Marlies Zellner und Fabian Kriha  und den Junggebliebenen Stefan Schober

Spielverlauf: Walter und Wolf-Dieter gewannen souverän ihre Einzelspiele. Raimund wie immer heuer 1:1.

Das Doppel nach Leistungssteigerung ein 1:2 in einen 3:2 Sieg umgewandelt und somit insgesamt 6:1 gewonnen.

Fazit: Im Frühjahr wird es bestimmt gegen die jungen Stockerauer schon schwieriger.

 

 

 

MARK3 gegen OGÄN4

Gestern waren wir bei Hermann Landbauer, Harald Schöner und Helmut Prenner in Markgrafneusiedl zu Gast.

Zuerst traten Helmut und Walter zum ersten Match an – der erste Satz ging noch knapp mit 10:12  an Walter der dann aber die nachfolgenden Sätze mit mehr Konzentration spielte und mit 7:11 und 8:11 gewann. Anschließend spielte Ich (Raimund) gegen Hermann. Alles was ich Versuchte zu spielen , Hermann hatte die bessere Antwort  also verlor ich mit -4,-8,8,-8 .. Nach Taktischen Missgriff meinerseits musste Wolf-Dieter wieder gegen einen Spieler Antreten , den er in der ersten Rund nicht unbedingt – wollte  nämlich …Harald . Nach Moralischer Aufbautätigkeit unserseits ging es Wolfi sehr gekonnt und entschlossen  an….und gewann in drei spannenden Sätze zu 9,13,6…

Unser Parade-Doppel  Walter/Wolfi hatte gegen Hermann/Harald nur im ersten Satz etwas zu Kämpfen aber nach oft sehenswerte Ballwechseln gewann OGÄN in 3 Sätze 12:10,11:7,11:6.

Am Spieltisch blieben dann gleich Walter/Hermann…es wurde ein Kampf auf Biegen und Brechen  das Walter Schlussendlich im 5 Satz mit 9,-12,4,-9,4 gewann. Das Spiel von Wolfi gegen Helmut hatte ein wenig Trainingsmatch Charakter . Wolfi gewann ganz klar mit 5,2,4.Mein Spiel gegen Harald war wieder einmal nichts für schwache Nerven . Erster Satz bei 8 aufgehört zu spielen , zweiter zu Null verloren (da ging überhaut nichts) , aber die restlichen drei konnte ich ( mit Hilfe mit sehr vielen Netz u. Kantenbälle) noch zu 9,10,8 gewinnen . Harald war schon sehr genervt von meinen Glück… Somit gewann OGÄN4 gegen MARK3  6:1

Anschließen gingen wir noch mit unseren sehr fairen Gegner auf ein Abschlussgetränk…wurde noch ein sehr Lustiger Abend…

 

 

 

 

 

ENKÖ1 – OGÄN4

Wegen Platztausch Spielort Gänserndorf – herzlichen Dank an ENKÖ

ENKÖ mit Reinhard Klaus, Rainer Poitschek und Günter Nahodil

Mann des Abends war Rainer Poitschek der alle seine drei Einzelspiele überzeugend gewann, aber auch er konnte nicht verhindern, dass wir insgesamt mit 6:3 gewonnen haben.

Resümee: Schöne und teilweise knappe Spiele und unser Doppel wird immer besser

Nach einem gepflegten Bierchen und einen Tratsch mit unseren fairen Gegnern schauten wir noch unserer 1er Mannschaft bei ihrem Meisterschaftsspiel zu.

CUP : KOTT2 gegen OGÄN3

Nach 1.40 h Anreise trafen wir, Wolf-Dieter – Walter und Raimund in Kottingbrunn ein…das war einmal die Hauptaufgabe des heutigen Tages

Für KOTT2 spielten Herbert Rothaler, Herbert Fuxa und Josef Klilowitsch  nach herzlichen Empfang unserer Gegner begann Wolfi gegen Herbert K.  nach verlorenen ersten Satz stellte Wolfi gekonnt sein Spiel um und gewann die nächsten 3 Sätze zu 6,5,und 8..   Die 2. Partie durfte Raimund gegen die Nummer eins , Herbert F. antreten  es wurde wie immer öfter´s eine Nervenprobe..nach den gewonnen ersten beiden Sätze von mir ,spielte Herbert  Hopp oder Trop – zu meinen Leidwesen traf Herbert fast jede Ball und gewann zu 6 und 2  aber es gibt bekanntlich ja einen 5 Satz und da zeigte ich ihn wieder wie Ping-Pong gespielt wird  und macht mit einen 11:6 den Sack zu meinen Gunsten zu.

Anschließend spielte Walter gegen Josef Klikowitsch . Walter musste sine ganze Erfahrung in die Waagschale werfen um diese Partie im 4 Sätze zu gewinnen Josef spielte mit sehr viele unterschiedliche Schnittvariationen . dadurch musste Walter sehr konzentriert spielen.

Jetzt kam Wolfi gegen Herbert K. an die Reihe- Nach großartigen ersten beiden Sätze die Wolfi beide Knapp mit tollen Ballwechseln zu 9 gewonnen hat  zeigte wieder Herbert im vierten Satz sein draufhauen Mentalität und gewann auf 4 – nur das lies sich Wolfi nicht gefallen und deshalb gewann er verdient den 4 Satz mit 11:9 und Insgesamt mit 3:1

Walter spielt jetzt den 5:0 Sieg mit einen klaren 3:0 gekonnt nach Hause .