Autor: Raimund Pawelka

NEUS1 – OGÄN5

War aus unser  Sicht eine Reise Wert

Wolfi spielte gegen Nowohradsky Christian und gegen Fuhrmann Reinhard . gegen Christian verlor er leider trotz einer 2:1 Satzführung . In vierten mit 10:12 und anschließend mit 7:11 . Aber gegen Reinhard bewies er wieder sein großes Kämpferherz … es wurde ein toller 3:1 Sieg!!

Walter spielte gegen Ulram Leopold 3:1 ( der dritte Satz zu nachlässig gespielt) und auch gegen Reinhard einen  3:1 klaren Sieg .

Raimund spielte gegen Reinhard .. ersten Satz klar gewonnen .. den zweiten nach einer 10:8 Führung doch noch 11:13 verloren den dritten gewonnen  der vierte Satz einen skurriler  Spielverlauf : 3:9 hinten dann 10:9 in Führung… schlussendlich mit 18:16 gewonnen . Ja man soll nie aufgeben.

Gegen Leopold habe ich klar mit 3:0 gewonnen.

Unser Doppel gegen Reinhard und Leopold lies Wolf-Dieter verzweifeln… die ersten zwei Sätze wollten wir über-drüber spielen , das ging aber voll in die Hose . Nach Wolfi`s  Kopfwaschung gewannen wir die restlichen 3 Sätze jeweils auf 7 . Somit sind wir mit einem 6:1 Sieg nach Hause gefahren.

Herzlichen Dank an die fairen Neusiedler für ihre tolle Gastfreundschaft…und ich (Raimund) will mich nochmals bei Reinhard für meine sehr vielen Netz u. Kantenbälle entschuldigen  SORRY

OGÄN5 – MARK5

Gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Markgrafneusiedl war an diesem Samstagnachmittag leider außer knapp vergebenen Chancen nichts zu holen.

Walter und Wolfi gewannen gegen Ripfl Andreas mit 3:1 und 3:0. .. Walter konnte auch den jungen Skerbinz Patrick in fünf Sätzen schlagen ..außer den 3 Einzelsiegen gingen die restlichen 6 Matches an MARK5…Wolfi und Raimund verloren ganz knapp und nach vergebenen Satzbällen mit je 1:3 gegen Patrick. Unser Doppel mit Walter und Raimund schlug sich gegen Skerbinz Rainer und Patrick ganz beachtlich , nach kurzzeitlicher 2:1 Satzführung verloren sie die nächsten zwei Sätze zu 9 und 8 .

Unsere Spiele gegen Skerbinz Rainer waren mehr oder weniger eine Lehrstunde für uns , wobei sich Walter mit sehenswerten Ballwechseln noch am meisten gegen die Niederlage stemmte .

Somit hat MARK5 mit 6:3 gewonnen.

OGÄN5 – SGWV7

Dadurch dass wir keinen passenden Termin fanden, spielten wir mittels Platztausch in Mistelbach. Großes Dankeschön an SGWV.

SGWV spielten mit RIEPL Reinhold , LIU Weirong und SCHAUDY Markus. Wir in der Standardaufstellung.

Mein erstes Spiel bestritt ich gegen Reinhold: Satz 1 verloren, den zweiten konnte ich nach einem 6:10 Rückstand doch irgendwie mit 15:13 für mich entscheiden. Den 3. Satz gewann ich ganz klar zu 4 – im 4ten 10:12 verloren, aber den fünften konnte ich wieder mit 11:5 gewinnen.

Jetzt bestritt Wolf-Dieter sein erstes Herbstspiel nach der langen Verletzungspause und mit nur einem Trainingstag!!!! Sein Gegner war Markus.

Wolfis Spiel war ein Spiegelbild meiner Partie. Ersten Satz verloren, Satz 2+3 klar gewonnen 4ten Satz auch hauchdünn mit 12:14 verloren, aber im fünften mit 11:5 den Deckel zugemacht. Walter spielte gegen Weirong sehr konzentriert und geduldig und gewann mit (12:10,9:11,11.9 u. 11:8) 3:1.

Markus/Reinhold gegen Walter/Raimund lautet das anschließende Doppel, das wir bis auf den dritten Satz klar mit 3:0 für uns entscheiden konnten.

Die nächsten 2 Spiele mussten wir leider der SGWV  überlassen. Wolfi fand kein Rezept gegen Reinholds Spiel – 0:3 verloren. Mir ging es gegen Weirong in den ersten zwei Sätzen ähnlich – auf 9+3 verloren. Satz 3 konnte ich gerade noch mit 14:12 gewinnen im vierten einen Satzball vergeben und doch mit 11:13 verloren. Walter hatte gegen Markus nur im ersten Satz ein kleines Blackout, die nächsten drei Sätze zeigte Walter wer der Chef an der Platte ist – 3:1 gewonnen. Zwischenstand 5:2 für OGÄN.

Wolfi hatte gegen Weirong wieder einmal eine Sternstunde – der arme SGWV`er verstand die Welt auf einmal nicht mehr. Klarer 3:0 Sieg für Wolfi.

Den erfreulichen 6:2 Sieg feierten wir anschließend im alten Depot.

MATZ5-OGÄN5

Unser Meisterschaftseinstieg brachte gleich eine 3:6 Niederlage. Matzen war an diesem Samstagnachmittag die klar bessere Mannschaft. Wir konnten nur die 2 Einzel gegen Gerti Broser und das Doppel gewinnen. Einem weiteren Einzelsieg war Walter gegen Gerhard Mader am nächsten , aber er verlor in einer Fünfsatzpartie knapp .

Überragende Spieler bei Matzen waren Ganselmayer Michaela und Mader Gerhard mit je 3 Einzelsiege.

Für OGÄN : Manak Fritz 1:2 , Pawelka Raimund 1:2 , Chaloupsky Walter 0:2 Doppel Walter+Raimund 1:0

Erkenntnis:  trainieren,trainieren….

SGAS 5 – OGÄN 4

Bei unseren letzten Meisterschaftsspiel ging es hoch her… nicht nur wir spielten in Angern auch die Donic – Liga bestritten ihr letztes Spiel , dementsprechend viele unterstützende (laute) Anhänger von Angern wahren anwesend .

Leider verloren wir , teilweise äußerst knapp alle 4 Fünfsatz Spiele – dadurch mussten wir uns leider Angern mit 1:6 geschlagen geben. Unseren wichtigen Ehrenpunkt erkämpfte Wolfi gegen Kruder Georg. Aber es reichte uns …      wir sind Meister!!!!!!!!!

Vielen Dank an Feigl Franz für seine tolle Unterstützung ..

Rückblickend…… tolle Saison  ein stark verbesserter Wolf-Dieter , der in der Rangliste starker zweiter wurde … unser Fels in der Brandung – Walter als Ranglisten dritter …im Doppel wurden beide Ranglistenerste !!!!. bei Raimund lief es weniger gut – Ranglisten 17, konnte aber ein paar wichtige Matches für uns entscheiden…

Danke an unser Fan`s für die super Unterstützung … und an die netten und fairen Spielerkollegen der anderen Vereine…

SGSTO5 – OGÄN4

 Stockerau wurde leider eine 6:2 schmerzliche Niederlage

Für Stockerau spielten : Schober Stefan, Brandl David und Schindl Erich..  Walter und Wolfi konnten nur Stefan mit je einen 3:1 bezwingen. Walter spielte noch gegen David , den er den ersten Satz abnehmen konnte … David erhöhte daraufhin das Tempo und Walter hatte dadurch das Nachsehen. Wolfi spielte noch gegen Erich … dessen Spielweise war durch sein ständiges Schlägerdrehen schwer zu lesen Wolfi gab sein bestes mehr aber ein Ehrengame war leider nicht drinnen.. gegen David war er bis auf den Letzten Satz (12:10) auf verlorenen Posten . Raimund spielte gegen David recht passable  im ersten Satz leider einen Satzball vergeben , den Zweiten auf 9 verloren .. den dritten klar gewonnen ..leider im vierten etwas Zuviel gewollt… somit mit 1:3 verloren  gegen Erich erst im Dritten die richtige Taktik gefunden , aber bei 8:4 leider wieder verloren und 12:10 beendet…

Unser Paradedoppel W+W gewannen Satz 1+2  ..  im vierten führten sie 10:8.. aber leider Finito (11:13) . im fünften war die Luft draußen 6:11

Fazit . nicht unser Abend , vielleicht war im Hinterkopf eh kein Sieg eingeplant—Stockerau mit einen Supertalent David Brandl und starken Erich Schindl  .. Nette Atmosphäre tolle Typen ,,vorbereiten für unser letztes Match gegen Angern. und dann unseren Meistertitel feiern!!!!

ENKÖ1 – OGÄN4

Enkö mit Poltschek Rainer , Nahodil Günter und Neusctetter Karl ( Charlie )Wir Standartformation…

Es begangen  Rainer gegen Raimund… mein spiel war sehr konzentriert und heuer meine beste Leistung … Rainer konnte mehr oder weniger nur die Bälle aufsammeln..  Günter konnte Wolf-Dieter nur im 3 Satz etwas entgegensetzen . Wolfi gewann sicher mit 3:1…Charlie gegen Walter war schon eine kleine Entscheidung zu unsern Gunsten . Walter konnte mit viel Kampfgeist ein 1:2 Satzrückstand noch zu einen Sieg für OGÄN drehen..

Unser Parade-Doppel startete gekonnt in das Match ( Charlie + Rainer ) und gewannen den ersten Satz mit 11:6 – ab dann kam etwas Sand ins Getriebe und ENKÖ führte auf einmal mit 2:1… der Sand wurde entfernt , unsere Jungs (naja…) schlugen gekonnt zurück und fixierten den 4 Matchsieg des Abend`s.

Wolfi und Rainer blieben gleich bei der Platte .. Wolfi beherrschte die ersten beiden Sätze klar und gewann diese mit 11:5,11:4… im dritten Satz half Fortuna Rainer gewaltig .. ca 3 Kanten und 4 Netzbälle und Rainer gewann mit 13:11…..  aber Wolfi erhöhte die Schlagzahl und gewann Satz vier mit 11:6 Zwischenstand  5:0 für OGÄN..

Ich versuchte anschließen gegen meinen Angstgegner mein Bestes – das wahr leider im fünften Satz nicht vorhanden… aber immerhin gewann ich gegen Charlie meine ersten Sätze. Walter gegen Günter wurde das letzte Match des Abend. Im ersten Satz schlief Walter´s  Kampfgeist bis zum 3:9 ziemlich fest… aber dann (Guten Morgen) machte Günter in diesen Satz keinen Punkt mehr..es folgten noch ein 11:8 und 11:4 Sieg

Somit gewannen wir gegen ENKÖ1 mit  6:1

Beim anschließenden tollen Heurigenbesuch hatten wir , unsere Glücksfee Gabi , Rainer und Günter viel Spaß.

OGÄN4 – MARK3

Nach hartem Kampf konnten wir Landbauer Hermann , Schöner Harald und Prenner Helmut mit 6:3 bezwingen….

Harald gegen Raimund wurde leider eine einseitige Partie , die der Markgrafneusiedler in bestechender Form mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Wolf-Dieter hatte mit Helmut mehr als im Herbst zu kämpfen aber er gewann ebenfalls mit 3:0 und stellte damit auf einen 1:1 Gleichstand .

Nun war Walter gegen Hermann an der Reihe ….Den ersten Satz gewann Walter mit 11:3 den nächsten gewann Herman mit 11:5 … Satz 3 u. 4 wurde eine enge Partie, die unser Walter mit 11:9,11:8 für sich entscheiden konnte.

Unser Paradedoppel W+W ging mehr oder weniger gegen Harald/Hermann mit 1:3 unter.

Als anschließend auch noch Wolfi gegen Harald in einen 5-Satz Krimi (7:11,11:9,8:11,11:7,9:11) verlor, stand es auf einmal 3:2 für MARK…

Raimund konnte seine schlechte erste Begegnung mit einen 3:1 Sieg gegen Hermann ausmerzen. Walter hatte gegen Helmut wenig Mühe und gewann mit 3:0 und somit waren wir mit insgesamt 4:3 in Führung gegangen – und diese gaben sie auch nicht mehr her.

Die Partie Wolfi gegen Hermann wurde wieder ein Kampf auf Augenhöhe die unser Gänserndorfer mit 12:10,11:9,9:11,11:6 für sich entscheiden konnte. Walter konnte den Sack gegen Harald mit einem voll konzentrierten knappen 3:1 Sieg zumachen….Yes ..

Ein großes Dankeschön an unsere vielen Zusehern, die uns angefeuert und Schiedsrichtertätigkeiten übernommen haben…Toll

Anschließen beendeten wir unseren netten Abend mit unseren fairen und liebenswerten Gegnern aus Markgrafneusiedl mit ein paar Bierchen ..

MATZ4 – OGÄN4

Am 2.3 war in Matzen ein großes Hallo ..nicht nur wir trugen ein Meisterschaftsspiel aus .. sondern es war auch ein Faschingsumzug unterwegs.

Nach unser einzigen (sehr deutliche 2:6) Herbstniederlage traten wir voll motiviert zum Showdown an.

Lukas gegen Walter lautet der erste Pflichtsieg für uns ..Walter konnte seine Herbstniederlage ausbessern 3:0 . Raimund war gegen Erich leider auf verlorenen Posten 0:3 .Nun bekam es Wolf-Dieter mit seinen Angstgegener Heinz zu tun . Die ersten Beide Sätze knapp mit 11:13,10:12 verloren… in dritten leider ohne Chance, somit auch ein 0:3 ..

Unser Paradedoppel konnte sich für die 2:3 Herbstniederlage revanchieren und gewannen ebenso mit 3:2 ….tolle Leistung

Das vierte Einzel spielten Erich gegen Walter – nach 0:2 Rückstand konnte Walterausgleichen … bei 6:8 nahmen die Matzner ein Timeout …und die drehte leider das Match noch zu einen 11:9 Sieg für Erich…Wolfi konnte mit einen 5 Satz Krimi gegen Lukas (11:8,8:11,11:5,8:11und 11:9) auf einen 3:3 Zwischenstand ausgleichen. Mein Spiel gegen Heinz begann gleich mit einer 1:11 Abfuhr im 2. Satz 10:7 geführt aber leider 12:10 verloren … im 3. klar gewonnen und dann finito 3:1 verloren….

Jetzt war das Spiel des Abends dran Erich gegen Wolfi..7:11,11:9,8:11,7,11 und 11:9 gewann unser Wolfi….Yes …Walter hatte mit Heinz mehr Mühe als erwartet, im Herbst noch ein klarer 3 Satz Sieg…aber heute hatte Heinz einen sehr guten Tag ..und wieder wurde es ein 5 Satz Nervenmatch…im 5. Satz konnte Walter noch ein Schäuflein nachlegen und gewann voll konzentriert mit 11:4… somit hatten wir schon ein Unentschieden in der Tasche… Zur letzten Nervenschlacht traten Lukas und Raimund zum Tisch heran und das konnte ich zum Glück mit meiner Erfahrung , in so einer Situation, in die Waggschale werfen … 3:0 Endstand 6:4 für OGÄN4

Es war ein harter Kampf , der auch in die andere Richtung gehen hätte können ..wir haben 4 von 6 Fünfsatz-Partien gewonnen

Hervorzuheben : die freundschaftliche Atmosphäre der Spieler und zahlreichen Zuschauer von Matzen . Danke auch an Gabi für`s Daumendrücken und an Roland Fellner ….Beim Storch wars dann lustig

OGÄN4 – AUER3

Am Montag durften wir unsere Tischtennisfreunde von Auersthal begrüßen.

Das erste Match bestritt Luger Gerhard gegen Raimund . Nach drei ausgeglichen Sätzen gewann Raimund mit 3:0 . Nun war Andre Werner gegen unseren Wolf-Dieter dran und dieses Spiel war eine klare Angelegenheit für den Gänserndorfer. In der ersten Runde setzte sich Brenner Erich klar gegen Walter durch. Danach musste er sich trotz einer 2:1 Satzführung dem Auersthaler mit 2:3 beugen . Somit führten wir vor dem Doppel mit 2:1.

Zum Doppel traten Gerhard/Erich gegen Walter/Wolfi an. Ein klarer 3:0 Sieg für die Heimmannschaft.

Wolfi und Gerhard blieben gleich an der Tischplatte und trugen ihr Einzelspiel aus. Wolfi siegte 3x mit 11:6 . Anschließend waren Erich und Raimund an der Reihe. Leider verlor ich den 3. Satz mit 13:15 … der besiegelte schlussendlich meine 1:3 Niederlage … Walter machte mit Werner kurzen Prozess und gewann mit 3:0.

Nun konnte Wolf-Dieter den Sack bei einen Sieg zumachen. Erster Satz konnte er mit 11:7 gewinnen… der zweite Satz leider eine 1:11 Abfuhr … nach taktischer Ausrichtung unsererseits spielte Wolfi die nächsten zwei Sätze mit 11:5 und 11:9 heim – Sack zugemacht —toll! Somit ein 6:2 Sieg!

Es wurde nachher noch ein lustiger Abend mit unseren Tischtennisfreunden.