OGÄN5 heute glücklicher als WOLK3

Im Kampf um Tabellenplatz 2, der den Aufstieg ermöglicht, haben wir unserer 3er Schützenhilfe leisten können. Gegen Gottfried Bosina mit seinen jungen Kollegen Felix Linhart und Daniel Schodl hatten wir – Lea, Jonathan und Herbert – heute das bessere Ende.
Schon im ersten Match durften wir mit der Führung rechnen, da Lea mit der Spielweise von Felix aus früheren Begegnungen vertraut war. 1:2 und 5:9 in Rückstand konnte Lea noch ausgleichen, verlor aber dennoch das Match im 5.Satz. Also nix mit der Führung. Herbert tat sich schwerer als erwartet gegen Gottfried, gewann aber in 4 Sätzen zum Gleichstand. Ein übermotivierter Jonathan (gewann er doch alle 3 Partien in der Hinrunde) lief dann Daniel „in´s Messer“ und musste sich heute 1:3 geschlagen geben. Derart frustriert wollte ihn Herbert im anschliessenden Doppel wieder auf andere Gedanken bringen, was gegen Bosina/Linhart einige Zeit dauerte, da auch Herbert durch die Körpersprache angesteckt wurde und Fehler machte. Erst als wir nach 1:1 den 3.Satz unglücklich abgeben mussten war Jonathan wieder voll bei der Sache und wir konnten das Ding in 5 Sätzen gewinnen. Also erneut Gleichstand.
Auch das nächste Spiel ging über 5 Sätze.(Diesen Satz habe ich mit „Strg/Kopieren“ gespeichert-er wird noch öfter gebraucht) Felix überraschte auch Herbert mit seinem Service, allerdings nur im 1.Satz, Nr.2 und 3 gingen klar an den Einheimischen, ehe ein fehlerhafter Satz mit vielen Abschlagfehlern zum zwischenzeitlichen Ausgleich führte. Auch der 5. war umkämpft, endete aber glücklich zur erstmaligen Führung der Heimmannschaft.
Auch das nächste Spiel ging über 5 Sätze. Lea gegen ihren „Angstgegner“ Daniel überraschte nicht nur die Zuschauer sondern auch sich selbst als sie 2:0 in Führung ging. Danach 2x auf Unterschied verloren und Daniel konnte einen Entscheidungssatz erzwingen, der allerdings klar an Lea ging und wir somit 4:2 in Front lagen.
Auch das nächste Spiel ging über 5 Sätze. Jonathan begann seine 2. Einzelpartie besonnener, verlor aber gegen Gottfried dennoch Satz 1, der Dank seiner Fitness unglaubliche Returns zeigte. Jonathan steigerte sich weiter und Gottfried konnte nicht mehr mithalten. Im 4. ein leichter Rückfall, den Gottfried eiskalt zum Ausgleich nutzte. Mit einem soliden 11:8 von Jonathan war nun auch dieses 5-Satz Match unser. 4 der 5 5-Satz Partien landeten also im Körberl der Heimmannschaft als kleiner Trost für die vielen verlorenen 5-Satz Partien bisher.
Zur Verwunderung von Herbert war die Gegenwehr von Daniel enden wollend und mit dem 3:0 war unser 6:2 Sieg perfekt.
Da das Parallelspiel ebenso mit einem 6:2 Erfolg endete, konnte eine gemeinsame Nachbesprechung beim Storch stattfinden.

About

" Netz- und Kantenbälle gleichen sich aus bis Du 80 bist "

Categories: Spielberichte OGÄN5