Derbyzeit in Gänserndorf

Es war soweit. Der Nachtrag des ersten Spieltags wurde ausgetragen. Die Gastgeber des SV OMV Gänserndorf empfingen die Gäste der Union Gänserndorf.
Traditionell sind oft spannende Matches dabei und auch heute sollte es den Zuschauern an Spannung und Drama nicht fehlen.
Florian startete gegen Kainz bereits mit einem 5 Satz Match. Scheinbar vergessen, dass er dazu tendiert solche Spiele zu verlieren, konnte Florian seinen Gegner im entscheidenden Satz 11:3 schlagen und brachte OGÄN in Front.
Verena konnte prompt mit einem 3:0 Erfolg gegen Iris Wildauer, die als Reservistin agierte, auf 2:0 erhöhen.
Dann kam Daniel gegen Michael Wildauer dran. Eine äußerst intensive Partie, in der es auch einen Überraschungssieger geben hätte können. Daniel konnte über weite Strecken exzellent mithalten und knöpfte Wildauer den ersten Satz ab. Aber der Routinier wusste sich zu helfen. Daniel schaffte es zwar immer wieder seinen Kontrahenten in Bedrängnis zu bringen und ihn zu ärgern, leider brachte das aber keinen Satzgewinn mehr.
Das Doppel ist bis dato noch nicht unsere Stärke, wie wir doch eigentlich überraschend feststellen mussten. Florian und Verena haben ja bereits eine Saison eine Doppelpaar gebildet und dabei nur eine Partie verloren. In dieser Saison setzte es aber schon die 2. Niederlage. Florian und Verena konnte mit den beiden Noppenspielern Kainz/Wildauer M. nicht mithalten. Es setzte eine 3:0 Niederlage.
Konnte Verena uns jetzt wieder die Führung besorgen? Leider nein. Es war gegen Kainz erneut eine 5 Satz Partie, diesmal behielt der Spieler der Gäste allerdings die Oberhand. Verena war zwar 2:1 in Sätzen vorne, Kainz kam dann aber wieder mehr zum Zug und konnte die Sätze 4 und 5 mit 11:6 und 11:4 gewinnen.
Florian spielte die nächste Begegnung des Tages gegen Wildauer M. Zu Beginn agierte Florian zu hektisch und teilweise zu unkonzentriert. Zu oft ärgerte er sich über seine eigenen Fehler. Er fand aber noch rechtzeitig sein Spiel wieder und konnte Satz 3 bzw. Satz 4 in einem Krimi gewinnen. (15:13) Der 5. Satz erwies sich dann aber doch als Hürde auf dem Weg zur Überraschung. Florian konnte nicht mehr ganz mithalten und verlor nach einer sehr unterhaltsamen Partie 11:6 im letzten Satz.
Daniel spielte dann gegen Wildauer I. und konnte einen Sieg einfahren. Mit einem minimalen Schönheitsfehler. Unter dem Motto „der 3. Satz ist der schwerste“ verlor er eben diesen. Nicht tragisch, er hat sich wieder erfangen und gewann den 4. Satz souverän mit 11:4.
Wurde Wildauer M. vielleicht müde? Scheinbar nicht. Michael Wildauer konnte alle seine Partien heute gewinnen. Das konnte auch Verena heute nicht ändern. Sie fand leider kein ganz passendes Mittel gegen die Sicherheit und das Noppenspiel ihres Gegners.
Nach diesem Spiel stand es 5:3 für UGÄN. Daniel und Florian mussten also ihre Spiele gewinnen um ein Unentschieden zu holen. Dabei lag sicher mehr Druck auf Daniel, der gegen Kainz spielen musste. Er war der einzige aus seiner Mannschaft, der bereits vor dieser Partie gegen Kainz in der Meisterschaft erfolgreich war. Auch heute konnte er seine gute Form bestätigen. Ein tolle Partie von beiden. Daniel traf die Bälle sehr schön und wurde mit einigen von Applaus begleiteten Winnern belohnt. Er gewann mit 3:0 und stellten die Weichen auf das bereits erwähnte Unentschieden.
Florian konnte nun gegen Wildauer I. auftrumpfen und sicherte sich und seinem Team einen ungefährdeten 3:0 Satzerfolg und somit wichtige Punkte im Meisterschaftskampf. Ein Unentschieden ist, denke ich für beide Seiten ein Ergebnis, mit dem man sich anfreunden kann.

About

Beim nächsten "Tschooooo" bist an Kopf kürzer

Categories: Spielberichte OGÄN4