OGÄN5 : NEUS1 mit Premiere

Beim Spiel unserer 5er waren nur 5 Spieler involviert, die 5 Matches über 5 Sätze austragen mussten und dabei lernten, wie man „gegen den Wind pinkelt ohne dabei nass zu werden“. Soll heissen: Netz- und Kantenbälle gegen sich zu verkraften und trotzdem zu gewinnen.
Da unsere Standardmannschaft (Lea, Jonathan, Herbert) keinen freien Ausweichtermin hat, musste der Gegner mangels Ersatz zu zweit ( Leopold Ulram/ Reinhard Fuhrmann) antreten und es sollte trotzdem die längste Partie des Nachmittags werden, da an den Nebentischen weitere 2 Partien stattfanden.
Lea gegen Leopold brauchte den 1.Satz zum kennenlernen, ließ dann mit 11:2 ihr Können aufblitzen, doch Ulram stellte um, ging erneut in Führung und hatte im 4.Satz bereits Matchbälle, die Lea abwehrte und mit 12:10 ausglich. Im 5. Satz wechselten die Matchbälle, bis wir mit 14:12 den 1.Sieg von Lea in der 1.Klasse bejubeln konnten. Sieg Nr.2 ergab sich aus der w.o. Partie und anschliessend spielte Jonathan die einzige 4 Satz Partie des Tages, genauso überraschend wie erfreulich mit einem Sieg über Reinhard F. In Anbetracht, dass alle anderen Spiele über 5 Sätze gingen, könnte man schon von „Arbeitsverweigerung“ sprechen, denn es gab kein 2. Einzel für Ihn.
Der mittlerweile erkaltete Herbert (es gab noch kein Spiel für ihn) verursachte nun im Doppel mit Jonathan zu viele Fehler, die wir mit einer 5 Satz Niederlage büssen mussten. Auch das anschliessende Einzel war eine Hochschaubahn der Gefühle. Überrascht von der heftigen Gegenwehr mit Übergewicht Fortunas auf Seiten der Gäste schaffte Herbert den nächsten 5 Satz Erfolg über Leopold.
„Entschuldigung und tut mir Leid“ waren heute die meistgebrauchten Worte von Reinhard auch in der nächsten Begegnung mit Lea Busch. Erneut wehrte sie im 4. Satz Matchbälle ab, um im 5. beim Stand von 8:8 3x Netz oder Kante gegen sich zu haben und Neusiedel hatte seinen 2.Sieg.
Mit dem nächsten w.o. Punkt hatten wir geistig schon an unseren Sieg geglaubt, der Spielbericht allerdings verlangte Weiterspielen bis zur Entscheidung. Also musste Herbert nochmal gegen Reinhard an die Platte und wollte natürlich gewinnen, da die 2 anderen Begegnungen beendet und die Boxen schon am abbauen waren. Der Wille zeigte sich im 1. Satz mit 19:17 gegen gefühlte 20 Netz-und Kantenbälle des Gegners. Die 2:0 Führung ging dann etwas leichter. Da der Wille gross – das Fleisch aber immer schwächer wurde, konnte Reinhard ausgleichen und bei 8:8 im 5. konnte Herbert die Zuschauer „erlösen“ und beendete die Partie zum 6:2 Erfolg und dem 1. Sieg von OGÄN5 in der 1.Klasse, nicht ohne Stolz auf die Mannschaft.

About

" Netz- und Kantenbälle gleichen sich aus bis Du 80 bist "

Categories: Spielberichte OGÄN5