Freudiger Start für OGÄN4!

Der Verein von Gänserndorf und der Wultendorfs hatten heute ihre Begegnung zum Saisonstart.

Das erste Match absolvierten Prorok und Schodl. Diese 4-Satz Partie wurde vom Noppenspieler des Wultendorfer Vereins heimgespielt. Grund dafür waren die zu Beginn noch etwas angespannte Spielweise des Gänserndorfers, Probleme mit dem alternativen Material, der Noppe, aber auch das sorgfältige und akkurate Spiel Schodls. Diese 1:0 Führung konnte mit einem relativ schnellen und unerwarteten 2. Match jedoch nicht lange gehalten werden. Ohne Satzverlust schaffte es Fischer, sein Debüt als fixer Spieler in der ersten Klasse, für sich zu entscheiden. Auch die darauffolgende Begegnung zwischen Guganeder und Zernpfennig war eine 3-Satz Partie, zu Gunsten der Gastmannschaft. Nicht so schnell abgewickelt war dann, das bevorstehende Doppel. Es traten Schodl und Kober gegen Prorok und Zernpfennig an. Ein klarer erster Satz für Wultendorf. Auch der zweite wurde von der Heimmannschaft gewonnen. Satz drei und vier allerdings, zwangen das Heimpaar in den entscheidenden fünften Satz. Viel nervliche Anspannung und konzentriertes Spiel, prägten diesen Finalsatz. Ein knappes 13:11 für Wultendorf entschied dann das Match. Der Gesamtpunktestand belief sich auf einen Ausgleich. Von nun an, schien das Glück leider nicht mehr auf der Seite von WULT1. Prorok schlug Kober, Zernpfennig entschied abermals das Match gegen Schodl für sich und auch Fischer konnte wieder ohne Satzverlust gegen Guganeder punkten. Die letzte Partie erwies sich als ein Pechspiel für Kober. Seine Gegnerin zwang ihn mit zahlreichen Netzbällen zur Niederlage.

6:2 gewann der SV OMV Gänserndorf seine Premiere in dieser Saison.

by Daniel Fischer

About

Beim nächsten "Tschooooo" bist an Kopf kürzer

Categories: Allgemeine Berichte