MATZ7:OGÄN7… das Beste kommt zum Schluss

Auch wenn wir verloren hätten, wär es eines der schönsten Erlebnisse dieser Saison gewesen.
Zu Gast in Hohenruppersdorf ( es hätte nur noch die Bewirtung gefehlt) standen sich jeweils 1 Erwachsener mit 2 Jugendlichen gegenüber in einer lockeren aber sehr fairen Begegnung. Es spielten wieder Stadt, Stadt, Almazan gegen Lukas, Hannes und Verena Schöfnagl und es sollte die bisher beste Vorstellung von Patrick Stadt werden, ausgerechnet gegen den „Unschlagbaren“ Hannes.
Nachdem uns Wolfgang gegen Lukas auch mit überraschend sicherem Spiel in Führung brachte, kratzte Patrick an einer Sensation. Mit etwas Glück und einer Portion Selbstvertrauen überraschte er Hannes, hatte Satzball und leider mit 10:12 das Nachsehen. Der sichtlich beeindruckte Ranglistenerste begann das Tempo anzuziehen, doch Patrick hielt dagegen und erkämpfte sich den 2. Satz, kaum auszudenken wenn er den 1. auch gewonnen hätte. Diese Leistung konstant gebracht, würde ihn in die Top 3 der Rangliste bringen, aber „konstant“ dürfte in der Schule noch nicht durchgenommen worden sein. Satz 3 und 4 waren auch gut gespielt, reichten aber noch nicht zum Gewinnen. So hatte Luka die Pflicht uns gegen Verena wieder in Führung zu bringen, ehe das Doppel anstand. Nach souverän gewonnenem 1.Satz und hoher Führung im 2. war die Konzentration weg und auch der Satz. Über die Wichtigkeit des Doppels aufgeklärt, war der Spielwitz wieder da und auch der Sieg zum 3:1.
Hannes erledigte die Pflicht gegen Wolfgang ohne Nachlässigkeiten und verkürzte. Auch Luka siegte erwartungsgemäß über Lukas genauso wie Patrick gegen Verena, die ihm aber den 3. Satz abnehmen konnte. Luka gegen Hannes musste nun zur Kenntnis nehmen, dass wollen allein nicht immer ausreicht. Vielleicht übermotiviert oder geblendet vom tollen Centercourt schaffte er die wenigsten Punkte und verlor glatt 0:3. Wolfgang-das tut man nicht- überzeugte auch gegen Verena und mangels in Frage kommender Eventualität war er auch nicht über die Unart einen Satz zu 0 zu gewinnen informiert- Sorry, kommt hoffentlich nicht mehr vor. Also gehen wir mit dem 6:3 Erfolg in die Winterpause und freuen uns auf ein hoffentlich gesundes Wiedersehen im Jänner.

About

" Netz- und Kantenbälle gleichen sich aus bis Du 80 bist "

Categories: Spielberichte OGÄN7